Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 77

Thema: Programmiersprachen

  1. #11
    Registriert seit
    17.04.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    496
    Danke
    162
    Erhielt 67 Danke für 63 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Gerhard Bäurle Beitrag anzeigen
    Der Schlüssel für eine Automation ist m. E. das Verständnis für
    Verfahren und Prozesse, das Zerlegen der Gesamtaufgabe in
    Teilaufgaben und das Lösen der Teilaufgaben. Erst dann kommt
    der "Informatiker" mit seinen Werkzeugen.


    Das ist ein ganz zentraler Gedanke, den ich jederzeit unterschreiben würde.
    So einfach wie möglich – so kompliziert wie nötig.

  2. #12
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.240 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Meine Sicht der Dinge:

    Egal ob Codesys oder S7, ich habe die Wahl zwischen verschiedenen Sprachen. Beim Erstellen des SPS-Programms ist eigentlich die wichtigste Aufgabe das Projekt / die Anlage zu gliedern. Für jeden Teilbereich kann ich mir die passende Sprache wählen. Betriebsarten und Ausgangsverriegelung z.B. in KOP/FUP, Schrittketten in Graph und Datenverarbeitung in AWL/SCL oder C++. Alle Sprachen haben ihre Daseinsberechtigung und jede hat gegenüber den anderen anforderungsbedingte Vor- und Nachteile.

    DIE Sprache gibt es schlichtweg nicht!

    Wenn hier C++ angeführt wird, dann erwarte ich schlichtweg, dass Objektorientierung in die SPS Einzug hält. Und das ganzflächig, also auch in den anderen Sprachen (KOP, FUP, ST, ...). Grundlegende Konzepte wie Kapselung und Vererbung. Weg von FB,Global-DB,Instanz-DB und Merkern.

    Gruß
    Dieter

  3. #13
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    DIE Sprache gibt es schlichtweg nicht!

    Wenn hier C++ angeführt wird, dann erwarte ich schlichtweg, dass Objektorientierung in die SPS Einzug hält. Und das ganzflächig, also auch in den anderen Sprachen (KOP, FUP, ST, ...). Grundlegende Konzepte wie Kapselung und Vererbung. Weg von FB,Global-DB,Instanz-DB und Merkern.

    Gruß
    Dieter

    Irgendwie werde / bin ich nicht schlau.

    Wozu Objekte bei Ablaufsteuerungen?
    Bei Daten Dingen kann es ggF Sinn machen.
    Kapselung ist doch schon jetzt möglich wenn du es willst und richtig anlegst.

    Für jede Aufgabe die richtige Entwicklungsumgebung, doch Objekte bei PLC muss echt nicht sein.
    Ich habe ein Programm einmal in die Finger bekommen, das nur aus Objekten besteht und kann sagen:
    Der Entwickler kommt damit klar, doch andere?
    Und wofür werden Anlagen gebaut und programmiert?


    bike

  4. #14
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Gerhard Bäurle Beitrag anzeigen
    ...
    Der Schlüssel für eine Automation ist m. E. das Verständnis für
    Verfahren und Prozesse, das Zerlegen der Gesamtaufgabe in
    Teilaufgaben und das Lösen der Teilaufgaben. Erst dann kommt
    der "Informatiker" mit seinen Werkzeugen.
    ...
    Die Werkzeuge sind aber eben auch entscheidend.
    Für einen Grafiker ist das Auge und Gefühl für Detail und Gesamteindruck wichtig und entscheidend.

    Aber wenn man ihm vorschreibt auf Adobe Photoshop zu verzichten und ihm gebietet statt dessen nur mit Microsoft Paint arbeiten zu dürfen könnte es sein das er schnell die Lust an dem Job verliert.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  5. #15
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Ich habe ein Programm einmal in die Finger bekommen, das nur aus Objekten besteht und kann sagen:
    Der Entwickler kommt damit klar, doch andere? Und wofür werden Anlagen gebaut und programmiert?
    ... und dann kommt der Instandhalter angeschlappt und frag: "das is doch garnisch in KOP oder FUP - das kansch nisch "

    Wobei ich schon sagen muss, alle Anlagen(teile)/Programm(teile) sollen und müssen Instandhalter nicht verstehen.
    Denn sonst muss man auf einer dermaßen niedrigen Abstaktionsebene Programmieren, dass man gleich wieder die Lochkarte herausholen könnte

    Frank
    Grüße Frank

  6. #16
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von IBFS Beitrag anzeigen
    ... und dann kommt der Instandhalter angeschlappt und frag: "das is doch garnisch in KOP oder FUP - das kansch nisch "

    Wobei ich schon sagen muss, alle Anlagen(teile)/Programm(teile) sollen und müssen Instandhalter nicht verstehen.
    Denn sonst muss man auf einer dermaßen niedrigen Abstaktionsebene Programmieren, dass man gleich wieder die Lochkarte herausholen könnte

    Frank

    Nein, das müssen diese nicht, doch den Ablauf und die draus entstehenden Probleme soll, nein muss! verstanden werden.
    Ohne Studium und seitenlangen Manuals.

    bike

  7. #17
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.572
    Danke
    63
    Erhielt 259 Danke für 219 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Alle Sprachen haben ihre Daseinsberechtigung und jede hat gegenüber den anderen anforderungsbedingte Vor- und Nachteile.

    DIE Sprache gibt es schlichtweg nicht!


    Ich sehe das genauso wie es schon gesagt wurde. Komplexe Bitverknüpfungen sind mit KOP/FUP gut zu machen. Adressieren von Array-Elementen ist im Vergleich zu den Möglichkeiten der Hochsprache mit AWL extrem kompliziert.

    Ich sehe eine Programmiersprache aber nur als Handwerkszeug, dei der ich die entsprechenden Befehle kennen muss. Entscheidend bleibt, dass man die Aufgabe erfassen, zerlegen und dann strukturiert programmieren können muss. Wer das kann, schafft das auch mit jeder Sprache.

    Für die Zukunft wünsche ich mir einen Mix, so wie es Siemens mit SCL, AWL, KOP/FUP bereits zur Verfügung stellt.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

  8. #18
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.718
    Danke
    729
    Erhielt 1.158 Danke für 969 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zotos Beitrag anzeigen
    Die Werkzeuge sind aber eben auch entscheidend.
    Für einen Grafiker ist das Auge und Gefühl für Detail und Gesamteindruck wichtig und entscheidend.

    Aber wenn man ihm vorschreibt auf Adobe Photoshop zu verzichten und ihm gebietet statt dessen nur mit Microsoft Paint arbeiten zu dürfen könnte es sein das er schnell die Lust an dem Job verliert.
    Sicherlich sind die Werkzeuge auch wichtig. Aber mit den bisherigen Programmiersprachen KOP, FUP, AWL (IL), SCL (ST), Graph (AS) hat man doch alles um professionell zu programmieren ohne die Lust daran zu verlieren.
    Da hinkt der Vergleich mit Photoshop und Paint doch ein wenig.

  9. #19
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von marlob Beitrag anzeigen
    Sicherlich sind die Werkzeuge auch wichtig. Aber mit den bisherigen Programmiersprachen KOP, FUP, AWL (IL), SCL (ST), Graph (AS) hat man doch alles um professionell zu programmieren ohne die Lust daran zu verlieren.
    Da hinkt der Vergleich mit Photoshop und Paint doch ein wenig.
    Der Vergleich hinkt keines Wegs. Vielleicht hat sich das Umfeld in diesem Forum ja in den Letzten Monaten stark geändert, aber es ist noch nicht lange her da wurden SCL (ST) und Graph (AS) als Teufelswerk angesehen. Auch heute liest man hier noch Kommentare wie:
    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    ...
    ST / SCL halte generell nicht für Anfänger geeignet.
    ...
    usw.

    Betriebe die statt ihre Leute zu schulen lieber den Einsatz von SCL (ST) und Graph (AS) verbieten.

    In meinem Projektumfeld ist es zum Glück nicht so. Ich kenne diese Akzeptanz Probleme fast nur hier aus dem Forum.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu zotos für den nützlichen Beitrag:

    ahds (28.03.2011)

  11. #20
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von zotos Beitrag anzeigen
    Betriebe die statt ihre Leute zu schulen lieber den Einsatz von SCL (ST) und Graph (AS) verbieten.
    Das ist zumindest bei STEP7 auch eine Kostenfrage.

    Es ist schon ein Unterschied, ob du eine Firmen-SUS für
    18 Leute für STEP7-PUR oder STEP7-Professional kaufen
    musst. Schulungskosten sind bei der Mitarbeiterzahl im
    Mittelstand oft nicht darstellbar.

    Das in Grosskonzernen, wo jeder Willi BUSINESS fliegen
    kann, dort keine Finanzhemmnisse existieren dürfte klar sein.

    frank
    Grüße Frank

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu IBFS für den nützlichen Beitrag:

    zotos (27.03.2011)

Ähnliche Themen

  1. Brauche Hilfe! Programmiersprachen für Basissoftware einer sps
    Von fun4you1974 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.07.2006, 10:55

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •