Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Problem mit EtherCAT / CoDeSys v3 / Beckhoff Bauteile

  1. #1
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo alle zusammen.

    Ich muss mich momentan mit einem Schulprojekt auseinander setzen und habe ein Problem mit EtherCAT.

    Ich verwende CoDeSys (3.4 SP4 Patch 1) als Soft-SPS und EtherCAT Master. Als Hardware verwende ich einen EK1100 von Beckhoff sowie mehrere EL1008 und EL2008 Klemmen.
    Als Betriebssystem kommt ein Windows XP innerhalb einer VM zum Einsatz.

    Die Einrichtung, also WinPcAp Treiber, XML Dateien für die Klemmen, Netzwerkverbindung usw. hat soweit alles reibungslos geklappt. Die Kommunikation mit dem EK1100 funktioniert und die Klemmen werden auch automatisch gefunden und dem Projekt hinzugefügt. Die LEDs am EK1100 signalisieren Bereitschaft und die Traffic LEDs flackern auch prima sobald die SPS läuft. Wenn ich 24V auf eine Eingangsklemme gebe dann leuchtet die LED an der Klemme auf, daher denke ich das die Klemmen ordnungsgemäß mit Spannung versorgt werden. Soweit ist also alles bestens.

    Mein Problem besteht nun darin, dass ich die Ein- und Ausgänge in CoDeSys (EtherCAT I/O Abbild) zwar verändern kann, diese Änderungen aber nicht an der Hardware übernommen werden. Wenn ich ein Signal an eine Eingangsklemme anlege leuchtet die LED an der Klemme, aber im I/O Abbild in CoDeSys tut sich nichts.
    Die Klemmen und der Buskoppler zeigen 'Operational' an.

    Muss ich den Buskoppler bzw. die Klemmen noch irgendwie 'freischalten' oder hat jemand eine Idee woran das liegen könnte ?

    Vielen Dank und schöne Grüße

    PS: Wenn ich WinXP auf richtiger HW laufen lasse dann besteht das Problem weiterhin => Die VM kann es also nicht sein.
    Zitieren Zitieren Problem mit EtherCAT / CoDeSys v3 / Beckhoff Bauteile  

  2. #2
    Registriert seit
    20.01.2010
    Beiträge
    50
    Danke
    1
    Erhielt 9 Danke für 9 Beiträge

    Standard

    Hallo karlo,
    ich gehe mal davon aus das du das I/O richtig gemappt hast...!
    Früher gab es bei V3 den Bug das man die gemappten Variablen einmal im Code aufrufen und zuweisen mußte,
    damit das refreshen funktioniert....

    VG
    Thomas

  3. #3
    karlo ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Thomas.

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Die I/Os habe ich auf bestehende Variablen gemappt, habe aber auch schon versucht mittels Adresse z.B. %QX0.0 direkt zuzugreifen.
    Ich muss dazu sagen das ich absoluter Neuling bin mit CoDeSys bzw. SPS im Allgemeinen.

    Hier ist mein Programm:

    PROGRAM PLC_PRG
    VAR
    iUptime : INT;
    Master_Operational : BOOL;
    ErrorCounter : INT;
    StatusBuskoppler : INT;
    in_1_1 : BOOL := FALSE; //gemappt auf Eingang %IX0.0
    out_1_1 : BOOL := FALSE; //gemappt auf Ausgang %QX0.0
    END_VAR


    iUptime := iUptime + 1;
    Master_Operational := EtherCAT_Master.xConfigFinished; //zeigt immer true
    StatusBuskoppler := EK1100.wState; //hier zeigt er übrigens immer 0 (boot) an, sollte aber laut LEDs auf 8 (Operational) stehen ??

    //Ausgang zum testen regelmäßig ein- und ausschalten => LED soll Blinken
    IF (ABS(iUptime) MOD 300) > 150
    THEN out_1_1 := TRUE;
    ELSE out_1_1 := FALSE;
    END_IF


    Wäre schön wenn mir jemand weiterhelfen könnte, bin mittlerweile am verzweifeln

  4. #4
    Registriert seit
    20.01.2010
    Beiträge
    50
    Danke
    1
    Erhielt 9 Danke für 9 Beiträge

    Standard

    Hallo Karlo,
    du versuchst das ganze mit der WIN ans laufen zu bringen, richtig?

    Das habe ich bisher nur soweit getrieben das ich das Projekt fehlerfrei
    kompilieren konnte. Richtiges I/O habe ich an der WIN noch nicht betrieben!

    Mit dem WinPcap stellst du dem Master ja Funktionen zu Verfügung die eigentlich
    im Treiber für die NW-Karte sind. Ob diese Funktionen aber ausreichen um tatsächlich zu
    kommunizieren weiß ich nicht!
    Du könntest ja mal mit dem WireShark auf deine verbindung schauen was wirklich geht!

    Was mit Sicherheit funktionert wenn du statt der WIN die RTE benutzt und das
    ganze auf echter Hardware laufen lässt. Eine Beschreibung hierzu:

    http://forum.3s-software.com/viewtopic.php?f=10&t=2044

    Mittlerweile werden auch OnBoard Karten unterstützt.

    Lg
    Thomas

  5. #5
    karlo ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ja, ich versuche es mit der WIN.

    Ich versuche es jetzt mit der RTE, muss mir lediglich noch die richtige Hardware besorgen, da mein Laptop keine der unterstützten Karten eingebaut hat

Ähnliche Themen

  1. Latenzzeit Beckhoff System mit Ethercat
    Von Realtimer im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2011, 15:26
  2. Starthilfe: SEW-MOVIDRIVE mit EtherCAT an Beckhoff CX
    Von Chräshe im Forum SEW-EURODRIVE
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.01.2011, 15:51
  3. Portalfräse mit Beckhoff EtherCat
    Von Tobbi18 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 11:12
  4. Suche Beckhoff - Bauteile
    Von mbaum im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 20:27
  5. Meine Erfahrung mit Ethercat von Beckhoff
    Von drfunfrock im Forum Werbung und Produktneuheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.11.2005, 13:10

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •