Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: "nicht verwendete I/O 's werden nicht aktualisiert"

  1. #1
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    64
    Danke
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Codesys-Coder,

    wie kommt die Warnung "Achtung: Nicht verwendete I/O 's werden nicht aktualisiert! (siehe Zielsystemeinstellungen)" zustande?
    Wie kann ich manuell eine Aktualisierung der Hardware-Konfiguration erzwingen?
    In den Zielsystemeinstellungen zur 750-880 kann ich dazu nichts finden.

    Mache ich etwas falsch? Oder ist die Warnung "normal"?

    Leider scheinen nämlich die physikalischen Eingänge nicht so den Klemmen zugeordnet zu sein, wie gewünscht.
    Ich welchem File kann ich diese per Hand anpassen?


    Gruß,

    Beck.
    Zitieren Zitieren "nicht verwendete I/O 's werden nicht aktualisiert"  

  2. #2
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Beck Beitrag anzeigen
    wie kommt die Warnung "Achtung: Nicht verwendete I/O 's werden nicht aktualisiert! (siehe Zielsystemeinstellungen)" zustande?
    Die Warnung ist für die Leute gedacht, die von einer klassischen SPS-Welt kommen, wo man auch ganz ohne eine einzige SPS-Programmzeile dennoch alle Variablen in der VAT (Siemens) live beobachten konnte.
    Bei CoDeSys reicht es also nicht, die Variablen nur in einem PRG oder in einer GLOBVAR zu deklarieren. Man muss sie auch im Programmcode einmal aufrufen.

    Oft sieht man bei der IBN, wenn noch nicht alle EAs verwendet werden, dann solche Konstrukte wie:


    Code:
    bTEMP :=  %IB50    (*bBYTE_0_Karte1 *) ; 
    bTEMP :=  %IB51    (*bBYTE_0_Karte1 *) ; 
    bTEMP :=  %IB52    (*bBYTE_0_Karte1 *) ; 
    bTEMP :=  %IB53    (*bBYTE_0_Karte1 *) ;
    Gruß

    Frank
    Grüße Frank

  3. #3
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Beck Beitrag anzeigen
    Leider scheinen nämlich die physikalischen Eingänge nicht so den Klemmen zugeordnet zu sein, wie gewünscht.
    Ich welchem File kann ich diese per Hand anpassen?
    Du kannst dir nichts wünschen, und auch nichts einstellen, die Reihenfolge, sowie die Art der Klemmen,
    entscheidet wie diese im Prozessabbild des Controllers landen.

    Um dir das Leben diesbezüglich zu vereinfachen gibt es unter:
    Ressourcen - Steuerungskonfiguration die Möglichkeit an den K-Bus die gesteckten Klemmen in der Reihenfolge zu hängen.
    So nebenbei kann den Eingängen hier auch gleich ein symbolischer Name / Kommentar verpasst werden.

    Allerdings kannst du aus obigem Grund auch die Adresse nicht verändern.

    Mfg
    Manuel
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #4
    Beck ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    64
    Danke
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    natürlich habe ich die Steuerungskonfiguration mit meinen Klemmen gefüllt. Probleme machen dabei aber die zwei Klemmen von beckhoff 2408 und 1408. Anstatt dieser habe ich die Äquivalenten 750-430 und 750-530 in die Steuerungskonfiguration eingetragen. Leider werden diese komplett von der Wago ignoriert.

    Meine Hardware-Config sieht so aus: 750-880, KL 2408, KL2408, KL1408, KL1408, 750-1501, 750-600.
    Ob energieeffizient oder nicht, wird sich zeigen..


    Was muss ich tun, damit die KL1408 und KL2408 vollintegriert werden.
    Geändert von Beck (27.05.2012 um 08:13 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.115
    Danke
    388
    Erhielt 390 Danke für 271 Beiträge

    Standard

    Ich frage mich warum man bei 430 und 530 (8DI, 8DO) mischen muss.
    Die Klemmen kosten bei Wago unter 50€, dafür würde ich keine Basteleien anfangen.

    Grüße

    Marcel

  6. #6
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Beck Beitrag anzeigen
    natürlich habe ich die Steuerungskonfiguration mit meinen Klemmen gefüllt. Probleme machen dabei aber die zwei Klemmen von beckhoff 2408 und 1408. Anstatt dieser habe ich die Äquivalenten 750-430 und 750-530 in die Steuerungskonfiguration eingetragen. Leider werden diese komplett von der Wago ignoriert.

    Meine Hardware-Config sieht so aus: 750-880, KL1208, KL1208, K L 2408, KL2408, 750-1501, 750-600.
    Ob energieeffizient oder nicht, wird sich zeigen. Fans will wount to helf....


    Was muss ich tun, damit die KL1208 und KL2408 vollintegriert werden.
    Bei dem was du getan hast gibts nur exakt 2 Möglichkeiten:
    Es funktioniert oder halt eben nicht.

    Es behauptet weder Wago noch Beckhoff mit dem anderen in irgend einer Form kompatibel zu sein,
    auch wenn das System ansich vor 15 Jahren mal zusammen gestartet wurde.

    Insofern wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als den 880 gegen was von Beckhoff, oder die EA-Klemmen gegen was von Wago zu tauschen,
    hier hast du also wohl am falschen Ende gespart, Support in irgend einer Form kannst du weder von Beckhoff noch von Wago erwarten.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  7. #7
    Beck ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    64
    Danke
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Marcel,

    damit, das als "Bastelei" abzutun, machst Du es Dir sehr leicht. Auch n*50 Euro für ein Privatprojekt als Geiz zu deklarieren, wo mir die Beckhoff-Klemmen noch im Regal lagen (weil ich mich dann von einem Beckhoff- auf einen WAGO-Controller umentschieden habe), geht in dieselbe Richtung.

    Ich habe mich überhaupt erst an diese "Bastelei" oder das "Es funktioniert oder halt nicht" gewagt, weil ich in genau diesem Forum (wie in SPS@Home) Zitate gefunden habe, die Begriffe wie "baugleich" und "austauschbar" in Bezug auf die "einfachen" DI/DO-Klemmen verwenden.

    Insbesondere nennt der folgende Link die 750-430 und KL2408 "funktionsgleich" und ein User berichtet vom gemischten Betrieb mit genau diesen Klemmen:
    http://sps-home.cwsurf.de/phpBB3/viewtopic.php?t=14

    Wer nur diesem Forum hier glaubt:
    http://www.sps-forum.de/showthread.p...en-an-Wago-750

    Ich bin mir auch immer noch nicht sicher, ob es wirklich an der Mischung der Klemmen liegt oder eher daran, dass ich einmal eine Konfiguration eingelesen habe und die jetzt irgendwie drin ist. (Reines Orakeln)
    An die beiden Beckhoff-DI-Klemmen habe ich jeweils an einen Eingang 24V gelegt, damit ich sehen kann, ob etwas in der Software ankommt.

    Konkret zu meinen Beobachtungen:
    In der "Steuerungskonfiguration" ist die Zuordnung der physikalischen Eingänge, wie folgt:
    1. KL1408 (in Codesys 750-430 selektiert): %IX3.0 - %IX3.7
    2. KL1408 (in Codesys 750-430 selektiert): %IX3.8 - %IX3.15
    750-1400: %IX4.0-IX4.15

    Dabei befindet sich die 750-1400 weiter rechts in der Klemmenanordnung.
    Wenn ich jetzt z.B. Eingang 3, 4 und 6 auf 24V setze, nehmen %IX3.2, %IX3.3 und %IX3.5 ein TRUE an, nicht, wie erwartet, %IX4.2, %IX4.3 und %IX4.5.
    An %IX0 befindet sich übrigens meine RS485-Klemme, die perfekt und mit richtiger Zuordnung funktioniert, obwohl sie weiter rechts als Klemme eingesteckt ist.
    Wer sich %IX1, %IX2 und %IX3 reserviert hat, habe ich auch nicht verstanden.

    Ich glaube, ich mache etwas anderes falsch, als einfach nur Beckhoff und Wago zu mischen....

    Gruß,

    Beck

  8. #8
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.115
    Danke
    388
    Erhielt 390 Danke für 271 Beiträge

    Standard

    Ich wills mal wieder geradebiegen

    Die Info das du die Beckhoffklemmen "rumliegen" hattest, hatte ich natürlich nicht (woher auch).
    Es klang halt nach dem üblichen Fall (ich hab was bei Ebay gekauft, aber es tut nicht)

    Trotzdem ist es für mich ein gebastel die beiden Systeme zu mischen, aber nun gut!

    So... nun wieder zu etwas sinnvollerem:

    Du schreibst von einer KL1208 im ersten Beitrag, das hat mich irritiert. Im letzten ist es 1408 und sollte passen!

    Die Adressen würde ich erstmal Schall und Rauch sein lassen. Geh auf den Reiter wo du den K-Bus aufgeklappt siehst, und schau dir direkt Online diesen an. Wenn ein Eingang auf TRUE geht, wird das Rechteck davor Blau, bei FALSE weiß. Dann siehst du wirklich was auf deiner Karte passiert. In diesem Fenster kannst du dann (Offline) auch sinnvolle Namen für die Eingänge vergeben, und du brauchst nicht mal drüber nachdenken warum es eine Verschiebung der Adressen gibt, weil es dich gar nicht interessiert

    Grüße

    Marcel

  9. #9
    Beck ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    64
    Danke
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich habe es durch "Basteln" gelöst und glaube, dass es einfach ein Codesys oder 750-880-Initialisierungsproblem ist.
    Ich habe nun einfach alle Klemmen, bis auf die Beckhoff-Klemmen + Endklemme entfernt.
    Ab diesem Punkt blinkt (korrekterweise) die I/O-LED mit Fehler 6, Fehlerargument 9 (Fehler beim Mapping der Busklemmen zu Feldbus).
    Ich habe dann in der Steuerungsconfig alles gelöscht und die 750-530 und 750-430 frisch angelegt (jetzt haben sie auch ein %IX0).
    Damit konnte ich online per Steuerungsconfig und den blauen Kästchen (sowie per Zuweisungsoperation) auch die DOs wieder so setzen, wie abgebildet (zuvor habe ich DOs der 750-530 in Codesys gesetzt und in der Hardware wurden Ausgänge der 750-1400 gesetzt).

    Leider blinkte die I/O-LED immer noch. Da half auch kein Online->Reset(Ursprung).
    Erst ein Neustart der SPS nach Trennung vom Stromnetz NACH der Neukonfiguration und deren Laden in die 750-880 war auch die LED wieder grün.

    Es liegt also nicht an der Mischung von Beckhoff und WAGO. Die DIs und DOs sind wirklich baugleich. Fraglich ist nur, ob dies lizenzrechtlich okay ist, da ich ja die targets "missbrauche".

    Letztlich bleibt die Frage offen:
    Wie erzwinge ich ein sauberes Neueinlesen der Hardware-Config nach Klemmenänderung, ohne alles zu löschen und eingeben zu müssen? (Ich hatte ja schon die "sinnvollen", logischen Namen alle entsprechend vergeben...) Insbesondere, da mich das im Laufenden Betrieb immer wieder mal ereilen kann.

    Ich werde jetzt mal die anderen Klemmen Zug um Zug hinzufügen und "von links nach rechts" konfigurieren.
    WAGO und/oder Codesys sind wohl nicht darauf eingestellt, dass man in der Mitte der Klemmenreihe mal Klemmen hinzufügt oder ändert....
    Zitieren Zitieren Auflösung (fast)  

  10. #10
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Beck Beitrag anzeigen
    Es liegt also nicht an der Mischung von Beckhoff und WAGO. Die DIs und DOs sind wirklich baugleich.
    Deine Erfahrungen liesen jetzt eher darauf schließen, das genau das eben nicht der Fall ist,
    selbst wenn diese Hardwaretechnisch gleich sind (relativ wahrscheinlich), so scheinen die aber über eine andere Firmware zu verfügen.

    Zitat Zitat von Beck Beitrag anzeigen
    Letztlich bleibt die Frage offen:
    Wie erzwinge ich ein sauberes Neueinlesen der Hardware-Config nach Klemmenänderung, ohne alles zu löschen und eingeben zu müssen? (Ich hatte ja schon die "sinnvollen", logischen Namen alle entsprechend vergeben...) Insbesondere, da mich das im Laufenden Betrieb immer wieder mal ereilen kann.
    Also ich kann dir versichern, das das bei Original-Wago Klemmen bei mir bisher immer problemlos funktioniert hat, egal wo man was einfügt,
    nach Netz-Aus/Ein passt das ganze wieder.

    Zitat Zitat von Beck Beitrag anzeigen
    Ich werde jetzt mal die anderen Klemmen Zug um Zug hinzufügen und "von links nach rechts" konfigurieren.
    WAGO und/oder Codesys sind wohl nicht darauf eingestellt, dass man in der Mitte der Klemmenreihe mal Klemmen hinzufügt oder ändert....
    Was du in Codesys angibst ist vollkommen egal, das Prozessabbild wird rein vom Controller eingelesen, und entsprechend gemappt.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.09.2013, 08:35
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 20:51
  3. Symbole aus Symboltabelle werden nicht aktualisiert
    Von Toxicspeed im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 07:44
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 21:10
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.12.2007, 22:15

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •