Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Vorschlag Beckhoff SPS und Visu über PC

  1. #1
    Registriert seit
    22.04.2013
    Ort
    Luzern / Schweiz
    Beiträge
    8
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    für ein Projekt an der Schule soll eine Testumgebung mit Beckhoff erstellt werden. Sprich es soll auf ein bestehendes Gerät (Profibus & DI) zugegriffen werden und via Profibus/DI gesteuert werden. Parallel sollen Messparameter via Profibus (Zyklus ca. 500ms) ausgelesen werden. Die ganze Bedienung soll über einen bestehenden PC erfolgen. Als Abschluss einer Messreihe soll ein Testprotokoll mit den gemessenen Parameter generiert und archiviert (Stick oder LAN) werden.

    Nun meine Frage:
    Welche Lösung würdet ihr mir Vorschlagen, mit welchem das oben Beschriebene realisierbar wäre? (Controller, OS, Visualisierung,....)
    Leider lässt sich das auf der Beckhoff Page nicht so einfach evaluieren.

    Gruss
    Raffi
    Zitieren Zitieren Vorschlag Beckhoff SPS und Visu über PC  

  2. #2
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.242
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Eine CX9001-0101 mit entsprechenden Digital EA Klemmen und einer EL6731 für die Profibuskommunikation würde da gehen.
    Die CX hat Windows CE 6.0 als OS. Als Visu kann man da entweder das HMI CE von Beckhoff nehmen (is eher mau). Eine Visu eines anderen Herstellers, oder ganz einfach selber eine schreiben (wenn man C# kann und sich mit dem .net Compact Framework 2.0 anfreundet).
    Da die CX9001-0101 über einen DVI-Ausgang und 2 USB-Eingänge verfügt, kann die Visu direkt auf der CX laufen und über einen Touchscreen bedient werden.
    Will man sich DVI und USB sparen und nimmt die CX9001-0001, kann man einfach über Ethernet auf die SPS zugreifen und Daten auslesen, oder ein Web-HMI laufen lassen oder einen OPC UA Server oder oder oder.

    Mit dem ADS Protokoll lassen sich alle Variablen im SPS-Programm lesen und schreiben. Die entsprechende DLL gibts von Beckhoff kostenlos. Beispiele für die Verwendung der ADS Bibliothek gibt es für verschiedene Programmiersprachen.
    Wenn ihr Labview habt (gab es da nichtmal die Uraltversionen (6.0 oder so) irgendwo legal kostenlos?) könnt ihr damit auch wunderbar auf die CX zugreifen. Einfach die TcADS.dll einbinden (Beispiel im Beckhoff Infosys), Daten auslesen und gleich mit Labview verarbeiten...

    EDIT

    Habe überlesen, dass ihr das mit einem bestehenden PC machen wollt. Dann könnt ihr euch natürlich auch die CX9001 sparen. Kauft euch eine TwinCAT PLC Runtime-Lizenz (oder installiert TwinCAT alle 30 Tage neu). Dann braucht ihr entweder einen Ethernet-Buskoppler (EK9000 glaube ich) an dem ihr die Digitalen und die Profibusklemme anschließt. Wenn die Netzwerkkarte eures PCs auch EtherCAT fähig ist (meist nur Intel Karten) könnt ihr statt dessen auch einen EtherCAT Koppler nehmen (EK1100, EK1814,EK1818 ....).
    Geändert von MasterOhh (22.04.2013 um 18:38 Uhr)

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu MasterOhh für den nützlichen Beitrag:

    Rafale (22.04.2013)

  4. #3
    Rafale ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.04.2013
    Ort
    Luzern / Schweiz
    Beiträge
    8
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Besten Dank für die schnelle und übersichtliche Antwort.
    Falls ich das ganze mit einem Ethernet-Buskoppler aufbaue, bekommt der PC eine fixe IP oder kann die auch variabel sein?
    Gruss
    Rafi

  5. #4
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.242
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Hmmm. Das weiss ich ehrlich gesagt nicht. Wir nutzen die Ethernet Koppler nur mit SPSen und die haben bei uns alle feste Adressen. Notfalls einfach mal bei Beckhoff anfragen.

  6. #5
    Registriert seit
    19.11.2006
    Beiträge
    1.346
    Danke
    6
    Erhielt 254 Danke für 231 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Rafale Beitrag anzeigen
    Hallo,
    für ein Projekt an der Schule soll eine Testumgebung mit Beckhoff erstellt werden. Sprich es soll auf ein bestehendes Gerät (Profibus & DI) zugegriffen werden und via Profibus/DI gesteuert werden. Parallel sollen Messparameter via Profibus (Zyklus ca. 500ms) ausgelesen werden. Die ganze Bedienung soll über einen bestehenden PC erfolgen. Als Abschluss einer Messreihe soll ein Testprotokoll mit den gemessenen Parameter generiert und archiviert (Stick oder LAN) werden.

    Nun meine Frage:
    Welche Lösung würdet ihr mir Vorschlagen, mit welchem das oben Beschriebene realisierbar wäre? (Controller, OS, Visualisierung,....)
    Leider lässt sich das auf der Beckhoff Page nicht so einfach evaluieren.
    Wenn du einen PC zur Verfügung hast sind zwei Varianten effektiv:
    TwinCAT als Software-SPS auf dem PC installieren und die Anbindung der Feldbusgeräte entweder über Feldbuskarten:
    BECKHOFF New Automation Technology
    oder, eine kompatible Netzwerkkarte vorausgesetzt, mit EtherCAT-Klemmen (EK1100 + EL....) und Feldbus-Master-Klemmen im EtherCAT:
    BECKHOFF New Automation Technology
    BECKHOFF New Automation Technology
    Für die Anwendung relativ egal, welche Variante. Aus Sicht der SPS ändert sich praktisch nichts.

    Zitat Zitat von Rafale Beitrag anzeigen
    Besten Dank für die schnelle und übersichtliche Antwort.
    Falls ich das ganze mit einem Ethernet-Buskoppler aufbaue, bekommt der PC eine fixe IP oder kann die auch variabel sein?
    Du musst noch unterschieden zwischen Ethernet und EtherCAT. Letzteres ist ein spezielles Protokoll mit speziellen Komponenten (s. o.). Für Ethernet gibt es spezielle Koppler (BK....):
    BECKHOFF New Automation Technology (an diese kann man aber nur Klemmen des K-Bus-Systems anschließen, und da geht keine Umsetzung auf Profibus o. ä.)

    Was die IP-Adresse betrifft, ist es für EtherCAT egal, da die Netzwerkkarte im Betrieb eh vom TwinCAT für EtherCAT reserviert wird. Für die Ethernet-Koppler (BK9xxxx) muss eine fest IP-Adresse angelegt werden, denn sonst ist nach einem PC-Neustart die Zuordnung der Adressen nicht mehr stimmig
    Geändert von trinitaucher (22.04.2013 um 23:05 Uhr)

  7. #6
    Registriert seit
    27.10.2011
    Ort
    Belgien
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    BK9000 lasst Ihn zu das ohne RT Treiber machen. BK9500 lasst Ihn zu dieses mit USB zu realisieren. Beiden unterstutzen dort kein ProfiBUS. Dafür wird eine FC3101 PCI Einsteckkarte die kostengünstigte Lösung sein.

    TwinCAT hat eine kostenlosen 30 Tagen Demo, das soll reichen. Visualisierung mit .net über ADS ist auch kostenlos. Gute Hinweise und Beispielen dazu:
    ftp.beckhoff.com/belgium > TwinCAT Cursus > Module 4: ADS communication
    Beckhoff Support Engineer

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 13:30
  2. Beckhoff-SPS über das Internet programmieren
    Von cas im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.07.2011, 20:01
  3. Darstellungsprobleme Beckhoff CP6602 und TwinCAT Target Visu
    Von Toddy80 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.12.2010, 16:32
  4. WIN SPS und VISU
    Von sps-questioner im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.03.2010, 16:13
  5. VB.Net Visu auf Vipa SPS über Libnodave
    Von Turbman im Forum HMI
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 25.07.2007, 17:36

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •