Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: KL9188 gibt keine 24V aus!?

  1. #11
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    43
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    P.S.: die KL1124 hat in die KL3204 gepasst, konnte man ganz normal zusammenschieben ...

  2. #12
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    43
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Tja, da hätte wohl wirklich eine KL9505 vor die KL1124 gehört

    Dachte das wäre optional bei der Eingangsklemme, Scheiße!

    Jetzt ist die Frage wie finde ich heraus ob die kaputt ist, oder kann man da getrost davon ausgehen?

    Ich könnte eine KL9505 bestellen und testen ob die noch funktionstüchtig sind, würde dann aber leider auch 2x den Versand kosten.

    So eine Kacke, bin halt noch Anfänger

  3. #13
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.752
    Danke
    323
    Erhielt 1.527 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Motox1982 Beitrag anzeigen
    P.S.: die KL1124 hat in die KL3204 gepasst, konnte man ganz normal zusammenschieben ...
    Das wiederum war und ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unmöglich (ohne die Powerkontakte zu verniegen o.ä.)
    Im Moment würde ich sagen, das deine 1124 Klemmen nicht gefährdet waren, weil die 3204 als "Isolator" dazwischen war.

    Wie du es fertig gebracht hast, die 1124 und 3204 zusammen zu stecken, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #14
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    BW - Ecke Ulm
    Beiträge
    440
    Danke
    141
    Erhielt 36 Danke für 33 Beiträge

    Standard

    Moin,

    war gerade im Keller an meiner Steuerung. Habe auch Kl2751-0011 (ohne Powerkontakte). Auch diese haben Schlitze in die Powerkontakte von nachfolgenden Klemmen passen.
    Daher gehe ich davon aus, dass das bei der Kl3204 ebenso ist. Sprich mechanisch kann man wohl jede Klemme in jede andere Stecken.
    Elektrisch kann es hier und da jedoch mächtig in die Hose gehen.

    Ich kann jetzt im Infosys nicht 100% erkennen ob die 1124 die 5V nur als Anschlüsse dran hat um einen Schalter damit zu versorgen oder ob auch die Elektronik diese 5V verwendet. Ich tendiere aber zu letzterem. D.h. wenn du die KL1124 nun in der 24V Kette drinne hast kann sie einen Schuss haben.

    Du hat vier Potentiale in deinem K-Bus. 24V (KL3464, KL1809, KL2809, KL9188, KL9189), 5V KL1124, 230V (KL2751) und nichts KL3204.
    Die gilt es nun sauber zu trennen.
    Die 230V sind unkritisch, da du dich für die -0011er KL2751 entschieden hast, die haben keine Kontakte nach außen und machen damit keine Probleme. Würde ich, so wie du es jetzt schon hast, als letztes lassen.
    Da vom CX2020 die 24V kommen würde ich alle 24V Klemmen direkt an den stecken.
    Nun die KL3204 als Isolator.
    Jetzt die KL1124: Achtung, nicht nach machen!
    Du kannst die benötigten 5V auch an der Klemmer einspeisen. Damit sparst du dir die KL9505.

    Nochmal zusammengefasst:
    CX - KL3464, KL1809, KL2809, KL9188, KL9189, KL3204, KL1124, KL1124, KL2751, KL2751, KL2751, KL9010

    Damit sollte alles passen und du kannst auch testen, ob deine KL1124 noch gehen.

    Bitte einer von den anderen Mitlesern noch mal drüber gehen ob ich nicht jetzt doch noch was falsch gesteckt habe und es bei Motox im Keller brennt.

    Gruß ohm200x

    P.S. Gibt das ne Haussteuerung? Aufgrund der KL2751 (Dimmer) gehe ich davon aus. Hat der der CX2020 nicht ein wenig viel Power?
    --
    ohm200x

  5. #15
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    43
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Also Danke für Eure Antworten!

    Heute neuer Tag ist mir schon vieles klarer, hatte gestern in der Euphorie einfach mal in Betrieb genommen und nur grob alles überflogen, tja das gehört dann wohl eh alles bestraft *g

    Die Anordnung so wie du es gepostet hast @ohm, habe ich nun ebenfalls gewählt und die zwei Klemmen lassen sich in der Tat zusammenstecken, auch ohne Gewalt

    Ich werde es mal versuchen mit den 5V an der Klemme einspeisen, mehr als noch mehr kaputt geht eh nicht

    Jep ist für eine Haussteuerung.

    Den CX2020 habe ich deswegen gewählt da ich selbst programmiere und mein VB.NET Programm auf dem CX laufen soll und auch die Steuerung/VISU übernimmt (ADS). Ich programmiere nicht über TwinCat PLC sondern alles über ADS, habe ich schon getestet, funktioniert super.

    Da ich keine Panel PC verbauen möchte im Haus sondern nur Touch Monitore (also ohne integriertem PC) soll alles am CX2020 laufen, einfach TouchMonitor einschalten und man sieht die VISU.

    Funktioniert auch schon alles, es gibt auch keine Probleme das der Touch Monitor ca. 25 Meter weiter weg ist. Es gibt Cat 6 Verlängerungen für USB und ein entsprechendes DVI Kabel funktioniert tadellos und kostet so gut wie nichts.

    Am Anfang hatte ich die Wahl zwischen CX50.. und CX20, Problem beim CX50.. ist das dieser nur einen DVI-D Ausgang besitzt und die Touchmonitore die ich haben möchte DVI-I benötigen.

    Nur der CX2020 hatte diesen Anschluss, habe auch Rücksprache mit Beckhoff gehalten.

  6. #16
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    43
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich verzweifle schön langsam.

    Meine KL3204, leuchten alle 4 Leds ROT.

    Habe einen Widerstand angehängt (650Ohm zwischen R1+ und R1-), immer noch Rot.

    Zitat: "Die analoge Eingangsklemme KL3204 erlaubt den direkten Anschluss von vier Widerstandssensoren"

    TwinCat befindet sich im Free Run Modus, somit dürften nur 3 Leds Rot leuchten, nämlich die an welche noch kein Widerstand dran hängt.

    Argghhhhh!!!

  7. #17
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    43
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ups mein Fehler 650 Ohm sind natürlich zu groß *schäm

  8. #18
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    43
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Da ich keinen neuen Thread eröffnen möchte stell ich meine Frage hier:

    Gibt es pauschal einen Unterschied zwischen 0..20mA Ausgangsklemme und 4..20mA Ausgangsklemme?

    Es ist nämlich so das ich eine Heizung steuern möchte, die zwischen 4V und 20V betrieben wird. 4V ist das AUS Signal und 20V ist Volllast.

    Da die max. zulässige Bürde der Ausgangsklemme leider zu klein ist, dass ich das Signal mittels 1kOhm Widerstand gleich in 4-20V umwandle, werde dazu einen kleineren Widerstand wählen und mittels Operationsverstärker die Spannung anheben, dies nur zur Erklärung meine eigentlich Frage ist folgende:


    Welche Klemme sollte ich am besten verwenden? 0..20mA oder 4..20mA?
    Wichtig ist zu wissen meine Heizung darf nie weniger als 4V bekommen ansonsten geht sie in einen undefinierbaren Zustand über (mit Hersteller abgeklärt)

    Es müssen garantiert immer 4-20V anliegen in der Range. Sobald der CX samt der Klemme mit 24V versorgt sind müsste die 4..20mA ja immer zumindest 4mA ausgeben, richtig?
    Bei der 0..20mA Klemme ist das ja nicht sichergestellt, wenn ich mal einen reset mache oder sonstiges?

    Wäre toll wenn mir da jemand die Entscheidung leichter machen könnte

    mfg, Mario

  9. #19
    Registriert seit
    09.10.2012
    Beiträge
    54
    Danke
    19
    Erhielt 8 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Also mal grob: mit 4..20mA kann festgestellt werden, ob ein Kabelbruch vorhanden ist. (bei dir z.B. jemand reißt das Kabel ab.)
    Aus diesem Grund möchten viele Hersteller, so auch dein Heizungsbauer, ein definiertes signal bekommen.

    Wenn du dann 4..20mA in 4..20V wandelst hast du ausgeschlossen, dass du bei einem Berechnungsfehler, der einen Wert < 4mA ergibt eine Störung des Heizsystems verursachen. Im normalfall sollte die Heizung aus / störung gehen.
    Im normalfall ist es so, dass bei einem normalen Programmablauf immer nur 4..20mA ausgegeben werden. Bei einem Überlauf oder Unterlauf kann es aber vorkommen, dass du ein falsches signal sendest. (es gäbe in solch einem Fall eventuell einen Fehler für die Heizung, wenn du den Ausgang 0..20mA verwendest.)

    Zu prüfen ist auf jedenfall das Verhalten der Heizung bei einem Wert < 4V, muss die Heizung resetet werden oder fängt diese von selbst wieder an, sobalt wieder ein Wert im erlaubten Bereich erreicht wird. Grund der Überlegung ist: Stromausfall!!

    Gruß Bo
    Es ist nicht leicht über einen Witz zu lachen,...
    wenn man gerade über einen anderen Witz lacht...

  10. #20
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    43
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ok, Danke für die Antwort!

    Dann werde ich auf jeden Fall eine 4..20mA verwenden.

    Das mit Stromausfall muss ich mir ansehen, wie die Heizung darauf reagiert ...

Ähnliche Themen

  1. FM 350-2 gibt keine Zählwert heraus
    Von Crooker im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.10.2014, 13:22
  2. Script gibt fehler aus
    Von Bensen83 im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.08.2011, 11:51
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.12.2008, 13:42
  4. Sucosoft S 30 gibt Warnung aus...
    Von Dirk69 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.07.2007, 15:19
  5. BOOL Ausgang am FC gibt falschen Wert aus..
    Von Jochen Kühner im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.12.2004, 12:26

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •