Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Probl beim Ausführen v. ST-Prg im Task-Konfig + Vereinfachung

  1. #1
    Registriert seit
    19.02.2010
    Beiträge
    35
    Danke
    19
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Morgen miteinander,

    gleich vorweg ich bin noch Anfänger in Sachen Strukturierter Text und bitte um Eure Hilfe, ins besondere im ersten Fall Der Anhang müsste die Endung pro haben (leider konnte sie so nicht hochgeladen werden und habe diese dann in .pdf umgewandelt

    1.Problem
    Ich habe im beigefügten CoDeSys-Programm ein Programm "Werkstueck_Verwaltung" welches ich mit einem weiteren "Visu_Band" in einen Task mit einer Zyklenzeit von 1s und der Priorität 5 (niedrigste meines Programms) eingefügt habe.
    Ursprünglich hatte ich die Fehlermeldung beim Starten des Programms, in der Simulation, die Fehlermedlung:Endlos-Schleife (nur bei Priorität:2 nicht bei 5). Ich habe die letzte Anweisung (in Werkstueck_Verwaltung in eine IF-Anweisung (zuvor While) umgeändert und es ging

    Mein Problem ist nun, wenn ich die Variable "Stueck-Annahme" auf True setzte/force wird bei Priorität 5 die IF-Anweisung nicht ausgeführt, bei Priorität 2 klappt dies teilweise.

    Ich habe bewusst, die zyklische Zeit auf lediglcih 1s gesetzt, da die anderern Programmteile Vorrang haben müssen.


    -> Was habe ich falsch gemacht????

    2.Frage/Vereinfachung

    Auch in diesem Programm "WErkstueck_Verwalt" habe ich versucht, mit den zwei Case-Anwendungen Werte in die Visu zu schreiben und anschließend programminterne Variable wieder mit dem neuen, evtl. durch Eingabe, veränderten Wert, zu beschreiben. Kann man hier evtl. [i],.. arbeiten?

    Das Ergebnis sollte sein, es gibt ca. 30 verschiedene Werkstücke mit jeweils ca. 12 Parametern (siehe 1. Zeile Case =vollständig), dass diese Variablen über die Visu geändert werden können.

    Wird nun in der Visuvalisierung z.B. das Werkstück 15 aufgerufen, so sollen die 12 Parameter in die Visu PLC_VISU geladen werden (alle 12 Variabeln stammen aus z.B.Werkstueck_15 und werden auf die Variable ..._NrX geschrieben).
    Wird nun der Wert über die nummerische Anzeige geändert oder boolsche_Elemente angeklickt, müssen anschließend die Änderungen oder einfach alle Parameter wieder in das Programm z.B. Werkstueck_15 geschrieben werden.


    3a.Visu-Frage

    Ein Linienzug soll mit einem variablen Ende und einem fixen Ende in der Visu angezeigt werden. Wie ist dies möglich, denn das eine Ende darf sich nicht bewegen und das andere Ende bewegt sich lediglich in X-Richtung (Folge: Pfreillänge wird kleiner und gleichzeitg weißt diese dann immer wieder einen anderen Winkel auf +


    3b.Visu-Frage

    Ein Viereck soll sich in x-richtung bewegen (realisiert) und gleichzeitg soll die X-Länge variabel sein; die y-Richtung jedoch nur eine fixe oder zwei fixe Größen annehmen (=nicht skaliert).

    Vielen Dank für Eure Hilfe und Eurer Verständnis, bzgl. der falschen, technischen Ausdrucksweise. Ich freue mich über Eure Ratschläge.

    Grüße

    Codesys123456
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Zitieren Zitieren Probl beim Ausführen v. ST-Prg im Task-Konfig + Vereinfachung  

  2. #2
    Registriert seit
    19.02.2010
    Beiträge
    35
    Danke
    19
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Leider, hat sich noch niemand dem Thema angenommen, evtl. habe ich auch einfach zu viel verschiedenen Punkte auf einmal aufgegriffen.
    Daher nochmals ein zweiter Anlauf, bezieht sich nur auf den Punkt Vereinfachung:


    Ich möchte kurz erklären, was ich vorhabe; wahrscheinlich ist mein Ansatz völlig falsch:

    In der Visuvalisierung (PLC_VISU) habe ich 5 Eingabefelder (Word-Variablen, [%s mm]) und mehrere boolsche "Taster" [Pfeile und Quadrate mit Nummmern].
    Diese Eingabefelder und boolschen Taster können bei den bis zu 30 Werkstücken verschiedene Stellungen und Eingaben annehmen, die im jeweiligen Programm Werkstueck_1, Werksteuck_2, ... _30 benötigt und "gespeichert" werden müssen; zur weiteren Berechnung und falls vom Bediener wieder gewünscht, in die VISU geladen werden.

    Ich versuchs nun mal mit einem Beispiel:
    Wird das Werkstück 1 (blaues Rechteck in der PLC_VISU) angeglickt oder aber die Werkstücknummer bei den drei roten Fragezeichen (beides noch nicht realisiert) eingegeben so sollen die 5 Eingabefelder (Word-Variablen, [%s mm]) und mehrere boolsche "Taster" mit den Werten aus dem Programm des angeklickten Werkstücks (z.B. 8 für Werksteuck_ "beschrieben werden". Anschließend kann der Benutzer die Werte der Eingabefelder ändern oder boolschen Taster betätigen und dies wird sofort im Werksteuck_8 geändert; innerhalb einer Sekunde (Zyklenzeit, da das Werkstück, bzw. deren Parameter auch eine Stunde lang aufgerufen sein kann.
    Wird nun ein anderes Werkstüeck ausgewählt, so muss vom jeweiligen Programm (z.B. Werkstueck_5) die jeweiligen WErte wieder neu geladen werden und anschließend wieder in diesem Programm (z.B. Werkstueck_5) geschieben werden.


    Beispiel am Programm:
    Ausgangslage, die Variable VISU_WerksteuckNR_Eingabe verändert sich, z.B. in 3 (durch Eingabe ??? = 3, in der VISU).

    Zuerst werden die benötigen Variabeln aus dem Programm, hier im Beispiel: Werksteuck_3 [VISU_S1_SX_3] gelesen und zwar nur einmal, deshalb dachte ich an eine Repeat-Schleife und anschließend in der Visu angezeigt [VISU_S1_SX_NrX].

    Durch die nachfolgende Gleichsetzung der internen Variable "VISU_WerksteuckNR_Eingabe_Speicherung", wird die Repeat-Schleife nur einmal durchlaufen und anschließend sorgt die IF-Schleife für die Aktualisierung, bei einer Eingabe in der Visu, der jeweiligen Variabeln im Programm Werksteuck_3 [VISU_S1_SX_3], bis sich die VISU_WerksteuckNR_Eingabe ändert.
    .
    VISU_WerksteuckNR_Eingabe_Speicherung:= VISU_WerksteuckNR_Eingabe;

    REPEAT
    CASE VISU_WerksteuckNR_Eingabe OF
    1:
    VISU_S1_SX_NrX := VISU_S1_SX_1;
    VISU_Anfangswert_1_NrX := VISU_Anfangswert_1_WzSt_1; (vereinfacht mit nur zwei Variablen, insgesamt pro
    Werkstück >10
    2: ...
    3:
    VISU_S1_SX_NrX := VISU_S1_SX_3;
    VISU_Anfangswert_1_NrX := VISU_Anfangswert_1_WzSt_3;

    END_CASE
    UNTIL VISU_WerksteuckNR_Eingabe_Speicherung = VISU_WerksteuckNR_Eingabe END_REPEAT

    IF VISU_WerksteuckNR_Eingabe_Speicherung = VISU_WerksteuckNR_Eingabe THEN
    CASE VISU_WerksteuckNR_Eingabe OF
    1:
    VISU_S1_SX_1 := VISU_S1_SX_NrX;
    VISU_Anfangswert_1_WzSt_1; := VISU_Anfangswert_1_NrX ;
    2: ...
    3:
    VISU_S1_SX_3; := VISU_S1_SX_NrX;
    VISU_Anfangswert_1_WzSt_3;:= VISU_Anfangswert_1_NrX;
    END_CASE END_IF

    Wie kann man dies nun einfacher realisieren, bzw. überhaupt korrekt realisieren?


    Beispiel am Programm:
    Zu diesem Auslesen/Anzeigen/Eingeben/Schreiben, oder wie auch immer

    Nun kommt noch eine kleine Nebenbedingung hinzu: Die Werte, wie z.B. [VISU_S1_SX_3] müssen, wenn das Stück aktiviert wird (kein Zusammenhang mit der Visu, sondern eine interne Freigabe des Programms Werstueck_1), einmalig mit dem Wert der boolschen Eingabe in der PLC_VISU (rote Rechtecke, auch mit Zahlen, über dem langen grünen Rechteck) [VISU_Supp_1_AN_Allgm] " nur beschrieben werden" und weitere Werte (deklinierte Word-Variablen) werden genullt.
    .
    [Werkstueck_1], leicht abgeändert
    R_TRIG(CLK: Stueck_3_aktiv = FALSE , Q=
    VISU_S1_SX_3 := VISU_Supp_1_AN_Allgm;
    VISU_Anfangswert_1_WzSt_3 := 0)

    (Problem R_TRIG ist keine Funktion, die Ausführung soll einmalig, bei Wechsel von [Steuck_3_aktiv] vonTrue auf False erfolgen)

    Ich habe dies erwähnt, nicht dass hieraus eine unmögliche Abhängigkeit entsteht,...

    Würde mich über Eure Rückmeldunge freuen, auch evtl. über die anderen Punkte.

    viele GRüße

  3. #3
    Registriert seit
    26.05.2011
    Beiträge
    58
    Danke
    3
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    R_TRIG

    Deklaration:
    Code:

    VARTrigger:R_trig;Stueck_3_aktiv:Bool;VISU_S1_SX_3was auch immer?;VISU_Supp_1_AN_Allgmwas auch immer?;VISU_Anfangswert_1_WzSt_3was auch immer?;END_VAR

    Code:
    Code:

    Trigger(CLK:=Stueck_3_aktiv);If Trigger.Q ThenVISU_S1_SX_3 := VISU_Supp_1_AN_Allgm; VISU_Anfangswert_1_WzSt_3 := 0;End_If

    Gruß

    Frank

  4. #4
    Registriert seit
    19.02.2010
    Beiträge
    35
    Danke
    19
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Frank, das ursprüngliche Problem mit der Realisierung der austauschbaren Variablen über die Visu und das Programm haben sich erledigt; vielen Dank für deine Antwort

    Nachfolgend habe ich einen Programmabschnitt, der sich zwölf mal wiederholen würde und dieses Paket wiederum zwanzig Mal.

    Voerst würde ich gerne wissen, kann man diesen nachfolgenden Programmteil (ersichtlich ist 1. und 2., wie gesagt es ginge bis 12.)vereinfachen (z.B. mit Arrays)?

    Diese "Abschnitte" sollten jedoch immer parallel bzw. direkt nacheinander abgearbeitet werden, sofern z.B.

    1. Stueck_1_aktiv = TRUE AND VISU_S1_SX_[1] = TRUE
    2. Stueck_1_aktiv = TRUE AND VISU_S1_SX_[1] = TRUE, ... sind;also in einem Zyklus, nacheinander????

    Ich habe nun die Variabeln, die sich zwischen 1. und 2. bzw. bis 12. verändern, orange markiert und die, die bereits ein Array erhalten und dich ändern sowie die bereits vorhandenen Arrys grün, diese verändern sich in 1-12 nicht. Siehe auch nachfolgendes Programm

    (*Support 1. Standart-Bearbeitung oder Sonderstück-Bearbeitung*) 1.
    IF Stueck_1_aktiv = TRUE AND VISU_S1_SX_[1] = TRUE
    THEN IF VISU_S1_SX_AKTIV_[1] = TRUE AND VISU_Anfangswert_1_WzSt_[1] >0
    THEN IF VISU_S1_MsNullp + VISU_S1_Start_Sonder + VISU_Anfangswert_1_WzSt_[1] < Anfangspos_Maschine_1 THEN A1 :=TRUE; ELSE A1 :=FALSE; END_IF
    ELSE IF VISU_S1_MsNullp - VISU_S1_StRefp < Anfangspos_Maschine_1 THEN A2 :=TRUE; ELSE A2 :=FALSE; END_IF END_IF
    IF VISU_S1_SX_AKTIV_[1] = TRUE AND VISU_Anfangswert_3_WzSt_[1] >0
    THEN IF VISU_S1_MsNullp - VISU_S1_Ende_Sonder > Anfangspos_Maschine_1 - VISU_Bearbeitungswert_2_WzSt_[1] - VISU_Anfangswert_1_WzSt_[1] THEN B1 :=TRUE; ELSE B1 :=FALSE; END_IF
    ELSE IF VISU_S1_MsNullp + VISU_S1_EndRefp > Anfangspos_Maschine_1 - Stuecklaenge_1 THEN B2 :=TRUE; ELSE B2 :=FALSE; END_IF END_IF
    IF VISU_S1_SX_AKTIV_[1] = TRUE AND VISU_Bearbeitungswert_4_WzSt_[1] >0
    THEN IF VISU_S1_MsNullp + VISU_S1_Start_Sonder + VISU_Anfangswert_3_WzSt_[1] + VISU_Bearbeitungswert_2_WzSt_[1] + VISU_Anfangswert_1_WzSt_[1] < Anfangspos_Maschine_1 THEN C :=TRUE; ELSE C :=FALSE; END_IF END_IF
    IF VISU_S1_SX_AKTIV_[1] = TRUE AND VISU_Endwert_5_WzSt_[1] >0
    THEN IF VISU_S1_MsNullp - VISU_S1_Ende_Sonder > Anfangspos_Maschine_1 - Stuecklaenge_1 + VISU_Endwert_5_WzSt_[1] THEN D1 :=TRUE; ELSE D1 :=FALSE; END_IF
    ELSE IF VISU_S1_MsNullp + VISU_S1_EndRefp > Anfangspos_Maschine_1 - Stuecklaenge_1 THEN D2 :=TRUE; ELSE D2 :=FALSE; END_IF END_IF END_IF
    IF (A1 = TRUE OR A2 = TRUE) AND (B1 = TRUE OR B2 = TRUE OR C =TRUE) AND (D1 = TRUE OR D2=TRUE) THEN S1_AN := TRUE; ELSE S1_AN := FALSE; END_IF
    (*Support 2. Standart-Bearbeitung oder Sonderstück-Bearbeitung*) -2.
    IF Stueck_1_aktiv = TRUE AND VISU_S2_SX_[1] = TRUE
    THEN IF VISU_S2_SX_AKTIV_[1] = TRUE AND VISU_Anfangswert_1_WzSt_[1]>0
    THEN IF VISU_S2_MsNullp + VISU_S2_Start_Sonder + VISU_Anfangswert_1_WzSt_[1]< Anfangspos_Maschine_1 THEN A21 :=TRUE; ELSE A21 :=FALSE; END_IF
    ELSE IF VISU_S2_MsNullp - VISU_S2_StRefp < Anfangspos_Maschine_1 THEN A22 :=TRUE; ELSE A22 :=FALSE; END_IF END_IF
    IF VISU_S2_SX_AKTIV_[1] = TRUE AND VISU_Anfangswert_3_WzSt_[1] >0
    THEN IF VISU_S2_MsNullp - VISU_S2_Ende_Sonder > Anfangspos_Maschine_1 - VISU_Bearbeitungswert_2_WzSt_[1] - VISU_Anfangswert_1_WzSt_[1] THEN B21 :=TRUE; ELSE B21 :=FALSE; END_IF
    ELSE IF VISU_S2_MsNullp + VISU_S2_EndRefp > Anfangspos_Maschine_1 - Stuecklaenge_1 THEN B22 :=TRUE; ELSE B22 :=FALSE; END_IF END_IF
    IF VISU_S2_SX_AKTIV_[1] = TRUE AND VISU_Bearbeitungswert_4_WzSt_[1] >0
    THEN IF VISU_S2_MsNullp + VISU_S2_Start_Sonder + VISU_Anfangswert_3_WzSt_[1] + VISU_Bearbeitungswert_2_WzSt_[1] + VISU_Anfangswert_1_WzSt_[1] < Anfangspos_Maschine_1 THEN C2 :=TRUE; ELSE C :=FALSE; END_IF END_IF
    IF VISU_S2_SX_AKTIV_[1] = TRUE AND VISU_Endwert_5_WzSt_[1] >0
    THEN IF VISU_S2_MsNullp - VISU_S2_Ende_Sonder > Anfangspos_Maschine_1 - Stuecklaenge_1 + VISU_Endwert_5_WzSt_[1] THEN D21 :=TRUE; ELSE D21 :=FALSE; END_IF
    ELSE IF VISU_S2_MsNullp + VISU_S2_EndRefp > Anfangspos_Maschine_1 - Stuecklaenge_1 THEN D22 :=TRUE; ELSE D22 :=FALSE; END_IF END_IF END_IF
    IF (A21 = TRUE OR A22 = TRUE) AND (B21 = TRUE OR B22 = TRUE OR C2 =TRUE) AND (D21 = TRUE OR D22=TRUE) THEN S2_AN := TRUE; ELSE S2_AN := FALSE; END_IF

    Bitte um Eure Ratschläge
    Vielen Dank

  5. #5
    Registriert seit
    19.02.2010
    Beiträge
    35
    Danke
    19
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo miteinander,

    ich habe nun, das Ganze in ein Programm integriert, mit einanderverflochtene Arrays. Nun meine Frage, wie kann dieser Komplez am schnellsten abgearbeitet werden, sodass die Berechnung gleich schnell erfolgt, wie wenn man das ganze komplett ausführlich (12*20) aufgliedern würde.

    MEines Erachtens ist nun ein Schleife mit:
    1. Zähler 1-12 [Supp]
    2. Zähler 1-20 [Werks]
    einzufügen.
    = [Werks]= 1, Zähler 1=+1: [Supp] 1,2,3,...12 , dann Zähler 2+1
    dann
    = [Werks]= 2, Zähler 1=+1: [Supp] 1,2,3,...12
    ...
    = [Werks]= 12, Zähler 1=+1: [Supp] 1,2,3,...12, dann Zähler 1 und 2 = wieder Reset:1

    • Wäre dies so korrekt? Und was für eine Schleife oder wie wäre der Zählring auzubauen?
      Wie sind die Tasks aufzubauen (freilaufend oder zyklisch? des weiteren sind noch andere Programmteile, die die gleiche Priorität haben sowie einige, die z.B. nur jede Sekunde ablaufen brauchen, vorhanden???



    VAR_GLOBAL RETAIN PERSISTENT
    IF1pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On: ARRAY [0..20] OF ARRAY [1..12] OF BOOL;
    IF1neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On: ARRAY [0..20] OF ARRAY [0..12] OF BOOL;
    IF2pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On: ARRAY [0..20] OF ARRAY [1..12] OF BOOL;
    IF2neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On: ARRAY [0..20] OF ARRAY [1..12] OF BOOL;
    IF3pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On: ARRAY [0..20] OF ARRAY [1..12] OF BOOL;
    IF4pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On: ARRAY [0..20] OF ARRAY [1..12] OF BOOL;
    IF4neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On: ARRAY [0..20] OF ARRAY [1..12] OF BOOL;
    S_ay2_Werks_ay1AN: ARRAY [0..20] OF ARRAY [1..12] OF BOOL;
    VISU_SUP_ay1_MsNullp_: ARRAY [1..12] OF WORD; (*Support 1-12 Maschienennullpunkt*)
    VISU_SUP_ay1_StRefp_: ARRAY [1..12] OF BYTE; (*Support 1-12 Startrefernzpunkt* vom Mittelpunkt des Supports + Bearbeitung*)
    VISU_SUP_ay1_EndRefp_: ARRAY [1..12] OF BYTE; (*Support 1-12 Endtrefernzpunkt, vom Mittelpunkt des Supports + Bearbeitung*)
    VISU_SUP_ay1_Start_Sonder_: ARRAY [1..12] OF BYTE; (*Support 1-12 Startrefernzpunkt, vom Mittelpunkt des Supports - SonderBearbeitung*)
    VISU_SUP_ay1_Ende_Sonder_: ARRAY [1..12] OF BYTE; (*Support 1-12 Endtrefernzpunkt, vom Mittelpunkt des Supports - SonderBearbeitung*) VISU_Anfangswert_1_WzSt_: ARRAY [0..20] OF WORD; (*Eingabe in Visu Anfangswert_1_ von Werkstueck 1-20 keine Bearbeitung; Visuvalisierung Stueck-Berabeitungs-Laengen*)
    VISU_Bearbeitungswert_2_WzSt_: ARRAY [0..20] OF WORD; (*Eingabe in Visu Bearbeitungswert_2_ von Werkstueck 1-20 Bearbeitun; Visuvalisierung Stueck-Berabeitungs-Laengen*)
    VISU_Anfangswert_3_WzSt_: ARRAY [0..20] OF WORD; (*Eingabe in Visu Anfangswert_3_ von Werkstueck 1-20 keine Bearbeitung; Visuvalisierung Stueck-Berabeitungs-Laengen*)
    VISU_Bearbeitungswert_4_WzSt_: ARRAY [0..20] OF WORD; (*Eingabe in Visu Bearbeitungswert_4_ von Werkstueck 1-20, keine Bearbeitung; Visuvalisierung Stueck-Berabeitungs-Laengen*)
    VISU_Endwert_5_WzSt_: ARRAY [0..20] OF WORD; (*Eingabe in Visu Bearbeitungswert_5_ von Werkstueck 1-20 keine Bearbeitung; Visuvalisierung Stueck-Berabeitungs-Laengen*)
    VISU_Stuecklaenge_: ARRAY [0..20] OF WORD; (*Visu-Stuecklänge*)
    VISU_SUP_ay2_ST_ay1_: ARRAY [0..20]OF ARRAY [1..12]OF BOOL; (*Support 1-12, für jeweiliges Werkstueck 1-20, Bearbeitung aktiv, Visuvalisierung Support Zustand Bearbeitung aktiv *)
    VISU_SUP_SONDERaktiv_ay2_ST_ay1_: ARRAY [0..20]OF ARRAY [1..12]OF BOOL; (*Support 1, füR jeweiliges Werkstueck 1-20, Sonderlaengen-Bearbeitung aktiv, Visuvalisierung Support Zustand Sonderlaengen-Bearbeitung aktiv *)
    END_VAR



    (*Werkstueck 1 bis 20 für je Support 1-12. Standart-Bearbeitung oder Sonderstück-Bearbeitung*)

    FOR Werks:=1 TO 20 DO OR 1 TO (Stueckzahlnummer)
    FOR Supp:=1 TO 12 DO

    Code:
    IF  Stueck_ay1_aktiv_[Werks] = TRUE AND VISU_SUP_ay2_ST_ay1_[Werks][Supp] = TRUE
         THEN   
                   IF VISU_SUP_SONDERaktiv_ay2_ST_ay1_[Werks][Supp] = TRUE AND VISU_Anfangswert_1_WzSt_[Werks] >0
                               THEN   
                                     IF VISU_SUP_ay1_MsNullp_[Supp] +  VISU_SUP_ay1_Start_Sonder_[Supp] + 
                                         VISU_Anfangswert_1_WzSt_[1] < Anfangspos_Maschine_ay1_[Werks]       
                                                THEN 
                                                      1pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On :=TRUE;  
                                                 ELSE    
                                                      1pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] :=FALSE ; END_IF
                               ELSE  
                                     IF VISU_SUP_ay1_MsNullp_[Supp] - VISU_SUP_ay1_StRefp_[Supp]  
                                        <Anfangspos_Maschine_ay1_[Werks]
                                                 THEN 
                                                       1neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On :=TRUE;  
                                                  ELSE 
                                                       1neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] :=FALSE; END_IF END_IF
    
                    IF VISU_SUP_SONDERaktiv_ay2_ST_ay1_[Werks][Supp] = TRUE AND VISU_Anfangswert_3_WzSt_[Werks] >0
                               THEN  
                                      IF  VISU_SUP_ay1_MsNullp_[Supp] - VISU_SUP_ay1_Ende_Sonder_[Supp]  > 
                                           Anfangspos_Maschine_ay1_[Werks] - VISU_Bearbeitungswert_2_WzSt_[Werks] - 
                                           VISU_Anfangswert_1_WzSt_[Werks]     
                                                 THEN
                                                         2pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] :=TRUE;  
                                                  ELSE 
                                                         2pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On :=FALSE; END_IF
                                ELSE    
                                      IF  VISU_SUP_ay1_MsNullp_[Supp] + VISU_SUP_ay1_EndRefp_[Supp]          > 
                                           Anfangspos_Maschine_ay1_[Werks] - Stuecklaenge_ay1_[Werks]
                                                  THEN  
                                                          2neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] :=TRUE; 
                                                  ELSE
                                                          2neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On :=FALSE; END_IF END_IF
    
                    IF VISU_SUP_SONDERaktiv_ay2_ST_ay1_[Werks][Supp] = TRUE AND VISU_Bearbeitungswert_4_WzSt_[Werks] >0
                                THEN  
                                          IF  VISU_SUP_ay1_MsNullp_[Supp] + VISU_SUP_ay1_Start_Sonder_[Supp] + 
                                               VISU_Anfangswert_3_WzSt_[Werks] + VISU_Bearbeitungswert_2_WzSt_[Werks] +
                                               VISU_Anfangswert_1_WzSt_[Werks]  < Anfangspos_Maschine_ay1_[Werks]   
                                                     THEN 
                                                             3pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] :=TRUE;  
                                                      ELSE 
                                                             3pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp :=FALSE; END_IF END_IF
    
                     IF  VISU_SUP_SONDERaktiv_ay2_ST_ay1_[Werks][Supp] = TRUE AND VISU_Endwert_5_WzSt_[Werks] >0
                               THEN    
                                           IF VISU_SUP_ay1_MsNullp_[Supp] -  VISU_SUP_ay1_Ende_Sonder_[Supp]   > 
                                               Anfangspos_Maschine_ay1_[Werks] - Stuecklaenge_ay1_[Werks] + 
                                               VISU_Endwert_5_WzSt_[Werks]    
                                                    THEN 
                                                            4pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] :=TRUE; 
                                                     ELSE 
                                                            4pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] :=FALSE; END_IF
                                  ELSE   
                                           IF VISU_SUP_ay1_MsNullp_[Supp] + VISU_SUP_ay1_EndRefp_[Supp]            > 
                                               Anfangspos_Maschine_ay1_[Werks] - Stuecklaenge_ay1_[Werks] 
                                                    THEN
                                                            4neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] :=TRUE;  
                                                    ELSE 
                                                            4neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] :=FALSE; END_IF END_IF END_IF
    
    IF         (pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] =  TRUE OR 1neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] = TRUE) 
         AND 
               (2pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] = TRUE OR  2neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] = TRUE
                OR    3pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] =TRUE) 
         AND 
               (4pos_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp] = TRUE OR 4neg_Supp_ay2_vWerk_ay1_On[Werks][Supp=TRUE) 
    
                 THEN  
                         S_ay2_Werks_ay1AN[Werks][Supp] := TRUE; 
                 ELSE  
                         S_ay2_Werks_ay1AN[Werks][Supp] := FALSE; END_IF[/color]
    END_FOR
    END_FOR
    Geändert von CoDeSys123456 (08.10.2013 um 10:49 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    05.07.2013
    Beiträge
    74
    Danke
    12
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe leider nicht die Zeit, mich mit der gesamten Problematik zu befassen.
    Mir ist jedoch gleich mal aufgefallen, dass du dich mal mit dem "STRUCT" vertraut machen solltest.
    Du bastelst dir also ein STRUCT mit all den Werten, die du brauchst - hier wohl 12 Werte, und füllst dann dein "Array(1..20) of Struct" mit den Werten über die Visu.



    TYPE Werkstueck
    STRUCT
    parameter1:int;
    parameter2:int;
    parameter3:dword;
    ....
    parameter12:word;
    END_STRUCT

    var
    Sammlung:Array(1..20) of Werkstueck;
    i:int;
    end_var

    (*Programm*)
    for i:=1 to 20 do
    (*mache irgendwas mit*)
    Sammlung[i].parameter1 := i;
    .....
    Sammlung[i].parameter12:=128;
    end_for



    Auf diese Weise lässt sich mit deinen Werkstücken quasi objektorientiert arbeiten.

    mfg

Ähnliche Themen

  1. Fehler beim ausführen im Run-Modus
    Von joern_85 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.07.2013, 16:05
  2. FB als PRG mit eigenem Task
    Von forellengarten im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.02.2013, 10:16
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.11.2011, 11:55
  4. Problem beim ausführen des Vollbildmodus in c#
    Von Benni im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 10:30
  5. Beim Systemstart Befehle ausführen.
    Von Chriz im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.2007, 01:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •