Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 44

Thema: Positive Flanke erstellen -HILFE-

  1. #31
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.725
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @therealbeda
    FBS ist aber nicht FUP, weder bei Siemens noch nach IEC.

    FBS entspricht FBS z.B. bei PC Worx, sowie CFC bei Codesys/Beckhoff/Siemens.
    Die IEC-konforme Flankenvariante ist der Baustein R_Trig für Positive Flanke bzw. F_Trig für Negative Flanken.
    Wenn du die Bausteinnamen googlest wirst du mit Sicherheit auch zahlreiche Bildchen finden.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  2. #32
    Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    15
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ah okay, das hilft mir schon mal.
    Leider stand in der Aufgabenstellung, dass man den Baustein R_trig nicht verwenden darf, es wird also nach einer anderen Möglichkeit gesucht

    Therealbeda

  3. #33
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.713
    Danke
    443
    Erhielt 914 Danke für 739 Beiträge

    Standard

    Also nochmal:
    Eine positive Flanke liegt vor, wenn ein Signal in diesem Zyklus HIGH ist und im letzten Zyklus LOW war.
    Man muss also beide Zustände prüfen, um zu erkennen, ob eine Flanke vorliegt, und nach dieser Prüfung den Jetzt-Zustand an den Speicher #Vorher für die Verwendung im nächsten Zyklus übergeben.
    Ich zeig das mal in AWL, weil das vom Handy aus leichter ist:
    Code:
    U  #Signal
    UN #Vorher
    =  #Positive_Flanke
    
    U  #Signal
    =  #Vorher
    Das sollte sich in jeder SPS-Sprache erstellen lassen. Und daraus ergibt sich auch, warum der Flankenmerker #Vorher unbedingt statisch oder global definiert sein muss.

    Die negative Flanke bekommst Du dann hoffentlich allein hin

  4. #34
    Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    15
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für die Erklärung.
    Leider verstehe ich immer noch nicht welches Bildchen die da jetzt haben wollen.. "Lösung nach IEC"... IEC ist ja eine Norm, Step7 arbeitet doch nach dieser Norm, muss ich also den FUP hinschreiben den ich in Simatic erstellt habe? Ich komme da mit FUP und FBS etwas durcheinander.. Mein Problem ist, dass ich die Funktion zwar verstehe, aber eben nicht was da jetzt genau verlangt ist..

  5. #35
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.713
    Danke
    443
    Erhielt 914 Danke für 739 Beiträge

    Standard

    Ein (bzw. 2) UND sollte doch in jeder Sprache einfach zu finden sein, oder?

  6. #36
    Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    15
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich hab ja den FUP eh da.. Programm läuft ja auch in Codesys.. ich weiß nur nicht ob die auch genau das in der Aufgabe verlangen.. FBS ist ja nicht gleich FUP

  7. #37
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.725
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von therealbeda Beitrag anzeigen
    Ich hab ja den FUP eh da.. Programm läuft ja auch in Codesys.. ich weiß nur nicht ob die auch genau das in der Aufgabe verlangen.. FBS ist ja nicht gleich FUP
    Achso, es geht hier um den Weber ...
    Aufgaben von jenem Verein hatten wir schon öfter im Forum in der Mangel, und die haben eher selten mit praxisrelevanten Aufgaben bzw. Lösungen geglänzt.

    Ein wenig Lesestoff:
    Fernstudium "SPS-Technik und IEC-Programmierung" startet wieder

    Zu FBS vs. FUP: Es ist zwar im Prinzip nicht dasselbe, aber auf der Ebene von einem "Und" und einer Zuweisung doch quasi identisch.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #38
    Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    15
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll

    Aber nochmal zur Aufgabe:

    Wie sieht denn die Lösung aus der "Lösung nach IEC"?

    Bei Codesys habe ich die Aufgabe mit 2 UND gattern gelöst, bei Step 7 mit zwei Netzwerken. Im prinzip dasselbe, aber was konkret muss man da jetzt hinschreiben?

    Und noch was:
    Was genau sollte denn diese Schaltung dann machen? Ist etwas ungenau erklärt..

    Ich verstehe das so:
    Erster Zyklus: Eingang war 0, nun folgt ein 1 Signal auf den Eingang und der Ausgang wird 1. Nach einer gewissen Zeit wird der Ausgang wieder 0 da der Eingang 1 war. Das Ganze beginnt von vorne wenn ich den Eingang wieder Nulle und dann wieder ein Signal drauf geb, stimmt das in etwa so?

  9. #39
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.713
    Danke
    443
    Erhielt 914 Danke für 739 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von therealbeda Beitrag anzeigen
    Was genau sollte denn diese Schaltung dann machen?
    Eine Flankenauswertung gibt ein Signal immer nur genau einen Zyklus lang aus. Das wird immer dann genutzt, wenn in Abhängigkeit des Zustandes, auf den das Signal einwirkt, unterschiedliche Aktionen ausgelöst werden sollen.

    Prominentes Beispiel -> der Stromstossschalter!
    Ist der Ausgang aus, soll mit dem Eingang eingeschaltet werden. Ist der Ausgang jedoch an, soll dieser ausgeschaltet werden.
    Würde man jetzt das Eingangssignal ohne Flankenauswertung weitergeben, hätte man ein schönes Blinklicht (solange der Eingang aktiv ist), da sich der Zustand des Ausgangs in jedem Zyklus ändern würde und somit im nächsten Zyklus eine andere (gegenteilige) Aktion hervorruft.
    Durch das Verwenden der Flankenauswertung wird jedoch nur genau eine Aktion ausgelöst, da die Flanke das Signal nicht länger weitergibt.
    Der Taster muss erst wieder losgelassen und erneut gedrückt werden, bevor dann wieder genau eine Aktion ausgelöst wird.


    Jetzt haben leider nicht alle SPS-Typen eine integrierte Flankenauswertung oder andere (z.B. die S7-200) nutzen fest vorgegebene Flankenmerker, so dass man diese nicht in mehrfach verwendeten Bausteinen benutzen kann. Daher soll diese Übung sicherlich verdeutlichen, wie eine Flankenerkennung im Hintergrund arbeitet und wie man sich diese notfalls selbst erstellen kann.


    Konkret kann ich Dir das Ergebnis für Deinen Fall leider nicht zeigen (hab' kein FBS). Aber Du kannst ja auch einen Screenshot Deiner Lösung posten und es wird dann hier entsprechend geprüft.

  10. #40
    Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    15
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Okay, Ich hab mal meine Lösung angehängt.
    Bitte um Bewertung
    Beispiel.jpg

Ähnliche Themen

  1. Positive Flanke in einer Funktion?
    Von SebastianR1085 im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.02.2013, 15:58
  2. Positive Flanke in SCL
    Von onikos im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 21:39
  3. positive Flanke künstlich erzeugen
    Von sascha-nrw im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 11:07
  4. Positive Flanke und Graph 7 Hilfe
    Von Hocheck im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 15:24
  5. positive Flanke
    Von waldi im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.06.2007, 08:39

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •