Hallo,

ich habe folgende Aufgabenstellung:

An einen Beckhoff-PC werden physikalisch verschiedene E-Bus-Klemmen installiert. Die I/Os der Klemmen sollen dann per ADS direkt aus einem C# Programm adressiert werden. Eine Echtzeitsteuerung ist nicht erforderlich, daher wird kein SPS-Programm geladen oder benötigt.

Das ist bei einem zuvor im Twincat Systemmanger konfigurierten System problemlos möglich, denn unter Port 300 ist die I/O Ebene direkt erreichbar und die IndexGroup und Offset zudem zu jeder Variable manuell ablesbar.

Die Herausforderung ist jedoch für mich, dass ich die Systeme nicht zuvor mit Twincat Systemmanager konfigurieren möchte. Die Lösungsansätze die ich sehe sind:

1) Man liest die Systemkonfiguration selbst über ADS ein. Das geht "irgendwie", denn Twincat macht es ja intern auch so. Problem: Ich habe keine Dokumentation gefunden und über den ADS Monitor wird man auch nicht so schlau, welche Befehle es genau sind.

2) Man "zählt" das Prozessbild ab, ähnlich wie bei den K-Bus-Klemmen an den einfachen Buskopplern, und rechnet sich so die Adressen quasi auf Grundlage der bekannten physikalischen Konfiguration aus. Ich weiß aktuell leider nicht, ob das überhaupt möglich ist oder ob die Adressbereiche irgendwie beim Konfigurieren erst festgelegt werden.

3) Den Systemmanager mit dem Twincat Automation Interface zu automatisieren habe ich ausgeschlossen, da ich das C# Programm gerne direkt auf der Steuerung haben möchte und nicht zusätzlich noch mit einem "Engineering PC" arbeiten möchte.

Hat jemand zu einem der ersten 2 Ansätze schon irgendeine Erfahrung gemacht. Ein kleiner Hinweis wie ich da weiter machen kann, wäre Gold wert. Eine anderer Lösungsansatz zur Aufgabenstellung würde mich natürlich ebenfalls freuen.

Gruß

comar007