Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Eingangswerte Ausgangswerte zuordnen

  1. #1
    Registriert seit
    12.12.2011
    Beiträge
    130
    Danke
    4
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo.

    Ich habe Eingangswerte und möchte dazu Ausgangswerte bekommen. Aber leider bekomme ich das nicht.

    1) 250 = 50
    2) 625 = 225
    3) 1000 = 400

    Natürlich inkl. der Zwischenwerte. Wie errechne ich das? Bitte in FUP oder ein rechnischen Weg.

    Viel Danke.

    Gruß
    Maik
    Zitieren Zitieren Eingangswerte Ausgangswerte zuordnen  

  2. #2
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.263
    Danke
    537
    Erhielt 2.708 Danke für 1.957 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von mfreye Beitrag anzeigen
    Hallo.

    Ich habe Eingangswerte und möchte dazu Ausgangswerte bekommen. Aber leider bekomme ich das nicht.

    1) 250 = 50
    2) 625 = 225
    3) 1000 = 400

    Natürlich inkl. der Zwischenwerte. Wie errechne ich das? Bitte in FUP oder ein rechnischen Weg.

    Viel Danke.

    Gruß
    Maik
    Ne oder?
    Ist es wirklich so schwer eine klare und eindeutige Frage zu stellen?
    Ist ja nun fast 22:30, da kann es etwas holpriger werden, aber hab ich nun ein Gläschen Wein zuviel oder ... ?

    Aber mal geraten, du willst bei den, von dir aufgeschriebenen Inputs, die dazugehörigen Outputs ausgeben?

    1. Es gibt FB, da kann man Stützstellen angeben (Wertepaare) und dann bekommt man für Werte dazwischen, entsprechende Interpolationen ausgegeben.
    Ich weiß nicht, ob das bei den Standard-FB deiner SPS dabei ist, evtl. hilft dir die Oscat-Library (bitte mal danach googlen).
    2. Du kannst in Excel die Wertepaare eingeben, daraus ein Diagramm machen und dir davon dann eine Formel anzeigen lassen. Mit dieser Formel kannst du dann recht einfach rechnen.
    Das hatten wir hier schon im Forum, es gibt dazu also schon Beiträge.
    Geändert von Ralle (16.01.2015 um 22:38 Uhr)
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  3. #3
    Registriert seit
    13.01.2013
    Beiträge
    632
    Danke
    26
    Erhielt 65 Danke für 60 Beiträge

    Standard

    Also wenn ich gerade nicht total verpeilt bin ist das nicht mit einer einfachen Formel zu lösen. Wie kommst du denn auf diese Werte ?

  4. #4
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.263
    Danke
    537
    Erhielt 2.708 Danke für 1.957 Beiträge

    Standard

    Hier mal zwei Beiträge, die dir da weiterhelfen, inkl. Code und irgendwo gibts auch eine Bespiel-Excel-Tabelle.

    Defekte Kurvenanpassung
    http://www.sps-forum.de/simatic/1033...html#post59633

    PS: Am besten die kompletten Beiträge von vorn lesen, dann hast du alles, was du brauchst.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  5. #5
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.244
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Die einfachste Lösung, wie Ralle schon schrieb, ist die Wertepaare in ein Tabellenkalkulationsprogramm zu hacken und sich dann eine passende Trendlinie mit samt Gleichung zu erzeugen. Mit der Gleichung kann man dann alle anderen Zwischenwerte berechenen.

    Da das hier aber stark nach Schulaufgabe riecht, gehe ich davon aus das es einen linearen zusammen zwischen allen drei Wertepaaren gibt. Geht man also von einer liniearen Gleichung (y=mx+n) aus, kann man mit je 2 Wertepaaren in einem Gleichungssystem m und n berechnen (x und y sind bekannt, m und n müssen ermittelt werden).

    Gleichungssystem 1)
    50 = m*250 + n
    225 = m*625 + n

    Gleichungssystem 2)
    50 = m*250 + n
    400 = m*1000 + n

    In diesem Fall sind m und n beides mal gleich (das ausrechnen der Werte darf der OP selber machen), alle 3 Punkte liegen also auf einer Geraden deren Funktion man nun hat um alle anderen Werte zu berechen.
    Sänd from mei Kombjudder mitse Dastadurr.

  6. #6
    mfreye ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.12.2011
    Beiträge
    130
    Danke
    4
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo

    und danke für die Antworten, ich hatte wohl ein Brett vorm Kopf

    Ja es ist linear. Es war wohl zu spät. Ich habe es jetzt auch schon am laufen.

    Ich würde sagen, besser ohne Worte.

    Gruß
    Maik
    Geändert von mfreye (18.01.2015 um 13:36 Uhr)

  7. #7
    mfreye ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.12.2011
    Beiträge
    130
    Danke
    4
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich habe da aber noch eine Frage und hoffe nicht das nicht wieder Schulaufgaben sind

    Ich habe eine KWL (Lüftungsanalge) die ich von 50-400 m³ Volumenstrom regeln kann.
    Einen Feuchtigkeitfühler habe ich in der Abluft der KWL, dieser gibt die Werte 0-100% raus.

    Der Volumenstrom soll jetzt vom der Luftfeuchtigkeit abhänig sein.

    Problem ist aber, dass bei höhren Volumenstrom nicht automatisch die Feuchtigkeit sinkt,
    es kann sich auch genau anderes herum Verhalten. Ist von den Aussenwerten abhänig.

    Wie kann ich jetzt erkennen ob die Feuchtigkeit sink oder steigt und dann den Volumenstrom
    entsprechen vorgeben.

    Ich habe einen SH_2 Bausteingenommen und damit die Werte beruhigt und mit den TREND
    Baustein sehe ich jetzt steigende ober falende Werte.

    Aber wie ich die Regelung hinbekomme weiß ich nicht. Es müßte ja eine Logik schauen
    ob die Feuchtigekeit steigt bei höhrer Drehzahl und wenn ja dann das runter regeln.
    Es aber auch sein das die Feuchtigkeit sinkt und auch dann müßte runter geregelt werden.

    Also es müßte zunächst erkannt werden ob ich den Volumenstrom erhöhen muss oder absenken
    muss um die Luftfeuchtigkeit zu senken und dann kann ich eine Lineare Funktion vorgeben.

    Gruß
    Maik

  8. #8
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.263
    Danke
    537
    Erhielt 2.708 Danke für 1.957 Beiträge

    Standard

    Wenn das von den Außenwerten abhängt, könnten u.U. noch Sensoren für diese Außenwerte anbringen und damit entscheiden, wie zu regeln ist.
    Oder man fährt erst einmal in eine vorgegebene Richtung (z.Bsp.so, wie es in der Mehrzahl der Fälle korrekt ist) und schaut sich die Entwicklung der Werte an. Wenn die "Falsch herum" reagieren, dann muß man die Regelung sozusagen umdrehen.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  9. #9
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    Ich würde es so machen:
    Wert prüfen
    Änderung notwendig?
    Wann war elche Änderung?
    Änderungszeit von der letzten Änderung ist noch nicht abgelaufen, prüfen ob erhöhen zu letzt war, dann Ausgangswert dekrementieren sonst inkremetieren.

    Wenn es so nicht klappt, dann Tests machen.
    Wie verhält sich n zu %.

    Diese Werte in eine Tabelle und dann eine Formel aus den Werten bauen.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  10. #10
    mfreye ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.12.2011
    Beiträge
    130
    Danke
    4
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Tach,

    wie wäre es wenn ich die Schwankung reduziere. Die Werte können 41,44%, 42,43%, 40,87% oder so sein. besser wäre es, wenn ich die Werte
    in 5 Schritt bekommen würde. Also 40% 0der 45%, dann wäre die Zuordnung einfacher.

    Aber wie mache ich das? Wie kann ich den Wert runden. Nachkommastellen OK, aber wie hier?
    Gibt es dafür einen Baustein?

    Dann wie Ralle sagt, schauen was passiert.

    Gruß
    Maik

Ähnliche Themen

  1. Step 7 Symboldatei zuordnen
    Von Jens.L im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.08.2013, 12:28
  2. Profibusadresse zuordnen via Class 2 Master
    Von DOT_no im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 13:24
  3. Topologieeditor - Baugruppen zuordnen
    Von TonyMono im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 13:58
  4. Probleme beim OS zuordnen
    Von Shino im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 08:43
  5. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13.08.2008, 14:37

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •