Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Kühlmittelventil analog 0-10V

  1. #1
    Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,

    ich suche ein Ventil mit dem ich die Zuführung des Kühlmittels über einen
    Analogausgang meiner SPS regulieren kann. Hat jemand Erfahrung mit so
    was ? Welche Firma stellt über Analogspannung steuerbare Ventile her ?
    Zitieren Zitieren Kühlmittelventil analog 0-10V  

  2. #2
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Nuclear Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich suche ein Ventil mit dem ich die Zuführung des Kühlmittels über einen
    Analogausgang meiner SPS regulieren kann. Hat jemand Erfahrung mit so
    was ? Welche Firma stellt über Analogspannung steuerbare Ventile her ?
    JEDE Firma, die mit Hydraulik zu tun hat, stellt so was her.
    Z.B. Bosch-Rexroth.

    Was du brauchst, ist ein Proportionalventil.

    Die gibts in 10000 Vartiationen.

  3. #3
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.523 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Außerdem gibt es Stetig-Regel Ventile, kommen viel in der Lüftungstechnik zum Einsatz,
    hat z.B. Landis&Staefa (Siemens) in unzähligen Variationen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #4
    Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    17
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo!

    Die Firmen Mohrmann und Kornwestheim stellen auch solche Kälteventile herstellen.

    Neben 0 - 10 V / 4 - 20 mA werden bei den Typen die ich kenne,
    zusätzlich 230V AC benötigt.
    Einmal für den Stellantrieb und (Typenabhängig) zusätzlich für einen Heizwiderstand in der Nähe der Stopfbuchse.

    Das Einstellen der Enlagenschalter sollte man nicht vergessen.

    Ebenso können oftmals Rückmeldungen abgefragt werden.

  5. #5
    Registriert seit
    04.08.2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    94
    Danke
    3
    Erhielt 34 Danke für 18 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich habe auch schon so eine Regelung mit nem Stellventil von landis&Steafa verwirklicht, habe da aber einen Trafo eingesetzt um die 24VAC Versorgung zu bekommen. Ich habe noch kein Ventil mit 24VDC Versorgungsspannung gefunden. UG hat recht das es diese Ventile von zig Herstellern in unterschiedlichen Variationen gibt, die kommen aber meistens aus dem Haustechnikbereich und da wird eben haptsächlich mit 24VAC gearbeitet. Falls also jemand weiß wer Ventlie mit 24VDC-Versorgung herstellt wäre es nett wenn er dies hier posten könnte!

    Gruß
    Andreas
    Geändert von dresel (17.12.2006 um 15:13 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von dresel Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich habe noch kein Ventil mit 24VDC Versorgungsspannung gefunden habe. UG hat recht das es diese Ventile von zig Herstellern in unterschiedlichen Variationen gibt, die kommen aber meistens aus dem Haustechnikbereich und da wird eben haptsächlich mit 24VAC gearbeitet.
    Das ist grammatikalisch wie inhaltlich völliger Blödsinn.

  7. #7
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.523 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Was uns unser Fragesteller uns auch noch nicht mitgeteilt hat,
    welches Kühlmedium er eigentlich regeln möchte.

    Wasser, Frigen, Alkohol, keine Ahnung mit was man noch so alles kühlen kann.

    Regelventile in allen möglich Ausführungen gibts jede Menge, von jeder Menge Herstellern,
    mit allen möglichen technischen Eigenschaften.
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #8
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    grundsätzlich solltest du darauf achten ob es ein proportionaregler oder ein proportionalsteller ist.

    einem proportionalregelventil gibts du zb einen sollwert von 0-10V und es nimmt diesen wert als sollwert für einen druck oder eine durchflussmenge.

    ventil kann zb. 0-10bar dann macht es bei 1v immer 1bar und bei 6v immer 6bar...
    diese ventile haben quasi eine istwerterfassung integriert.

    ein proportionalsteller regelt selbst nicht, er macht nur die klappe von 0-100% proportional zu den 0-10v (4-20mA) auf.

    wenn die sps regelt, dann unbedingt einen proportionalsteller einsetzen, da sich zwei regler unter umständen schlecht vertragen...

    wenn du den sollwert zb. nur über ein poti vorgeben willst, dann wäre ein proportionalregler richtig.
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  9. #9
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Bürkert hat sowas beispielsweise:
    http://www.buerkert.de/DEU/363.html

    Meine persönliche Erfahrung:
    Digital ist einfacher und funktioniert zuverlässiger. Kleinste Verschmutzungen im Kältemedium (Wasser/Glykol) machen Probleme bei einem Proportionalventil. Zwei Digitalventile (eins für Kühlung und eins für Bypass) funktionieren zuverlässiger.

Ähnliche Themen

  1. S7-200 und Analog Eingänge
    Von MRT im Forum Simatic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.06.2012, 08:48
  2. analog out
    Von Leitmayr im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 18:29
  3. Analog Eingang / Analog Ausgang - Twin CAT System
    Von tech007 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 18:22
  4. Biete Analog-In- und Analog-Out-Karten für S7-300
    Von HansAmBau im Forum Suche - Biete
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 19:43
  5. S7 Analog - Frequenzwandler
    Von klauserl im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.02.2006, 18:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •