Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Welcher Netzwerkanalysator

  1. #1
    Registriert seit
    27.01.2005
    Ort
    Lödingsen
    Beiträge
    142
    Danke
    39
    Erhielt 20 Danke für 14 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    wir liefern Anlagen in sehr kleiner Stückzahl weltweit. Um Ausfall von Elektronikbauteilen vorzubeugen, wollen wir die Stromnetze unserer Kunden möglichst frühzeitig analysieren.
    Uns interessieren dabei:
    - mittelfristige Spannungsschwankungen, pos + neg
    - kurzfristige Spannungsspitzen, pos + neg
    - sonstige Störungen

    Die zu überwachenden Spannungen (3 Ph + PE) liegen im Bereich von ca. 350 - 520 V, 50 / 60Hz.

    Um komfortabel arbeiten zu können soll die Aufzeichnungsdauer mindestens 24 Stunden betragen. Besser wäre 30 Tage!

    Hat jemand Erfahrung mit entsprechenden Netzanalysatoren und wenn ja, welche Geräte sind empfehlenswert?

    Danke schonmal für die Antworten!

    Ralf
    Geändert von RalfS (17.07.2007 um 11:15 Uhr)
    Zitieren Zitieren Welcher Netzanalysator  

  2. #2
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    1.996
    Danke
    219
    Erhielt 232 Danke für 204 Beiträge

    Standard

    Hi

    FLuke hat gute im Programm.

    Siemens hat geräte zum Mieten (Auch Fluke-Geräte )
    Karl

  3. #3
    Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    74
    Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    habe selber den Fluke 435 Netzanalysator und bin damit nicht zufrieden.
    Als bei mir die Kaufentscheidung gefallen ist war leider der Mavowatt 50 von GMC noch nicht verfügbar.
    Sonst hätte ich auf jedenfall den genommen.
    Von Chauvin Arnoux gibts auch noch einen CA... der ist auch in Ordnung.
    Den einzigen Vorteil den der Fluke 435 und dessen "größerer Bruder" Topas haben, ist daß sie nach Class A messen und die Protokolle "gerichtsfest" sind.
    Wenn jemand also einem EVU nachweisen möchte daß das speisende Netz nicht die Werte nach EN50160 einhält, dann nur eines dieser beiden Geräte kaufen.
    Der Fluke 435 kostet ca. 5400Euro, der Topas ca 17000Euro.

    Gruß
    Markus
    Zitieren Zitieren Netzanalysator  

  4. #4
    RalfS ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    27.01.2005
    Ort
    Lödingsen
    Beiträge
    142
    Danke
    39
    Erhielt 20 Danke für 14 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke für die Antworten - Fluke wäre ok, ist Preislich aber doch etwas übertrieben.

    Ich liebäugele gerade mit der a-eberle PQ Box 100. Hat da jemand Erfahrung mit?

    Hat 'nen relativ großen Speicher und ist nicht ganz so teuer....

    Gruß

    Ralf
    Zitieren Zitieren a-eberle PQ Box  

Ähnliche Themen

  1. welcher Frequenzumrichter?
    Von max-84 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 23:13
  2. Welcher OPC - Server?
    Von GFI im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 13:08
  3. S5 Timerbaustein -> welcher in S7 ?
    Von joker86 im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 07:31
  4. welcher OB
    Von Full Flavor im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 06:56
  5. Safety Bus ? Welcher ?
    Von matthiasd:-m im Forum Feldbusse
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.04.2007, 23:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •