Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Potiersatz

  1. #1
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    225
    Danke
    35
    Erhielt 35 Danke für 32 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich soll an einer Anlage ein Potentiometer ausbauen und die Funktion über das HMI der Anlage steuern.

    Mein Problem:
    Das Poti geht auf eine Platine, über die keine Dokumentation vorliegt.
    Gibt es einen Trennverstärker, der als Eingang zum Beispiel 0-10V hat und als Ausgang auch 0-10V, aber mit einer Versorgungsspannung die ich von der unbekannten Platine nehmen kann.

    Ich habe an der Platine gemessen. Das Poti wird mit 6,8V versorgt. Genau die Spannung hätte ich gerne als Bezugsspannung für einen Trennverstärker.

    Wenn es undeutlich formuliert ist, dann sagt bescheid. Ich male dann ein Bild.

    Gruß

    Christian
    Zitieren Zitieren Potiersatz  

  2. #2
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.727
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Also wenn das Poti als Dreileiter angeschlossen ist,
    sollte es doch ohne Probleme möglich sein, die Masse des
    Trennverstärkerausgangs auf die Masse der Platine,
    und den 0-10V Ausgang des TV auf den Eingang der
    Platine zu legen.

    Dann musst du in deiner SPS nur noch deinen Ausgang auf 0-6,8V begrenzen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  3. #3
    Registriert seit
    04.06.2007
    Ort
    Mal hier und mal dort
    Beiträge
    116
    Danke
    13
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Du kannst auch einfach ne Art Schieberegler auf deinem HMI anlegen, der dann den Wert gleich auf der SPS ablegt.

  4. #4
    Avatar von Dotzi
    Dotzi ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    225
    Danke
    35
    Erhielt 35 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    Also wenn das Poti als Dreileiter angeschlossen ist,
    sollte es doch ohne Probleme möglich sein, die Masse des
    Trennverstärkerausgangs auf die Masse der Platine,
    und den 0-10V Ausgang des TV auf den Eingang der
    Platine zu legen.

    Dann musst du in deiner SPS nur noch deinen Ausgang auf 0-6,8V begrenzen.

    Mfg
    Manuel
    Ja, genauso hatte ich es mir auch gedacht. Also das Poti ist als Dreileiter angeschlossen.
    Bin mir nur nicht sicher, ob die Platine "wert" darauf legt ihre "eigene" Spannung auszuwerten.

  5. #5
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.727
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Durch das Zusammenlegen der Massen ist der Trennverstärkerausgang
    ja quasi die eigene Spannung der Platine.

    Ansonsten ist dies Thread vielleicht noch was für dich:
    http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=10900

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    Dotzi (01.08.2007)

  7. #6
    Avatar von Dotzi
    Dotzi ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    225
    Danke
    35
    Erhielt 35 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank,

    ich werde erstmal einen Standart Trennverstärker testen.

  8. #7
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Wenn das Poti als Spannungsteiler versorgt mit DC verschaltet ist mag das gehen, ist aber AC im Spiel oder aber der Widerstand wichtig, dann geht das in die Hose. Für diesen Fall gibt es noch sogenannte elektronische Potis, die müßen aber per Digitalsignal auf den richtigen Widerstandswert gebracht werden, sind also auch nicht für eine einfache SPS-Kopplung zu gebrauchen.

  9. #8
    Avatar von Dotzi
    Dotzi ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    225
    Danke
    35
    Erhielt 35 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Das weiß ich eben nicht genau, weil keine Beschreibung verfügbar ist. Ich werde es also einfach mal testen müssen.
    Sollte ich dann noch Fragen haben, sage ich bescheid.
    Danke für die Mitarbeit.

    Gruß Christian

  10. #9
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Du kommst ja an die Anschlüsse vom Poti heran.
    Wenn Du von Pin1 zur Masse die Ominösen 6,8V (egal welche Potistellung) ,
    von Pin2 zur Masse in Abhängigkeit von der Potistellung zwischen 0 und 6,8V Messen kannst und
    von Pin3 zur Masse immer 0V hast dann ist der Vorschlag von MSB meines Erachtens nach realisierbar.

    Code:
                6,8V
    
                 |
                .-.
    0...6,8V -->| |
                | |
                '-'
                 |
                ---
                GND
    Noch zwei Anmerkungen:

    1. Ich würde die 6,8V mit Hardware realisieren also das der Analogausgang z.B. 10V liefert als max und von einem Spannungsteiler aufgeteilt wird. Somit hättest Du weiterhin die volle Auflösung des Ausgangs. IMHO besser einen Stromausgang nehmen und mit einem Widerstand aus 0..20mA die 0..6,8V machen. Der Widerstand müsste dann 340Ohm betragen alternativ (da in der E-Reihe vorhanden) zwei Präzisions-Widerstände mit 680Ohm parallel schalten.

    2. Beim Ausmessen des Potis mal darauf achten ob der Spannungswert halbwegs Linear ist also linker Anschlag Wert 1, rechter Anschlag Wert 2 und Mittelstellung ca. die hälfte. Damit man ohne das Poti auszubauen abschätzen kann das es auch ein Lineares Poti ist. Und das man einen Eindruck davon bekommt wie stark der "Spannungsteiler" (=das Poti) belastet wird.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  11. #10
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    94
    Danke
    2
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Dotzi,

    ich hatte vor ein paar Tagen deine Frage zu digitalem Poti gelesen.

    Zufällig bin ich Gestern auf ein IC gestoßen, daß ein digitales Poti
    (Spannungsteiler) realisieren kann.

    Bezeichnung: X9C102
    Hersteller: Intersil

    Hier der Link: http://www.elfa.se/pdf/73/730/07301559.pdf

    mfG. Klaly

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •