Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Thema: IR Empfänger für SPS

  1. #11
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    17
    Danke
    1
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich denke das die Grundig FB schon RC5 sendet da ich ja Adresse und Befehl auslesen kann. Es ist aber so das speziell bei dieser FB z.B. beim Betätigen einer Taste "1" Der Befehl 7 empfangen wird und die Adresse zwischen 1 und 9 hin und her Toogeld. Beim Loslassen der Taste wird zum Abschluss unter der Adresse 4 der Befehl 31 gesendet.
    Ich denke das man dies auf der µC Seite einfach wegfiltern sollte. Um es auf der SPS-Seite verarbeiten zu können ist das Toggelnde Signal eh zu schnell. Wenn man eine solche FB zur Steuerung verwenden wollte würde das eh ein spezielles Programm erfordern. Für eine Standard RC5 FB würde es nur wenige ms Unterschied bedeuten wenn man erst das Zweite Signal auswerte.

    Oder wie siehst Du das?

  2. #12
    Avatar von edison
    edison ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    664
    Danke
    122
    Erhielt 105 Danke für 91 Beiträge

    Standard

    Es wird wohl nicht möglich sein, einen Decoder für alle möglichen FBs zu programmieren.
    Soweit ich mich eingelesen habe, halten sich selbst innerhalb von RC5 nicht alle Hersteller an die Vorgaben.
    Ausreichend sollte sein, wenn eine Universalfernbedienung so programmiert werden kann, das alle Tasten sicher erkannt werden.
    Dies sollte dann auch mit Handy oder PDA Fernbedienungsprogrammen möglich sein.

    Je nach Anwendungsfall könnte man sich die Adresse an der SPS sparen, um weniger Eingänge zu benötigen - von einer FB können dann immernoch alle Tasten erkannt werden.
    Sehr wichtig finde ich, die Tastendruckdauer auswerten zu können um z.B. eine Lampe zu Dimmen.
    Die meisten Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun.
    Wenn ich sage: Ich mache das, dann mache ich das - da braucht man mich auch nicht jedes halbe Jahr daran zu erinnern!

  3. #13
    Avatar von edison
    edison ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    664
    Danke
    122
    Erhielt 105 Danke für 91 Beiträge

    Standard

    So, hab mir mal ein paar Schaltzeichen aus dem Netz für den Schaltplan kopiert.
    Jetzt kommen da so ein paar Fragen auf:

    Wird ein Quarz benötigt?
    Welche Ausgangspins werden welches Bit schalten?
    Hab mal in den Reichelt Katalog geschaut - 8 oder 16 MHz?
    Die meisten Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun.
    Wenn ich sage: Ich mache das, dann mache ich das - da braucht man mich auch nicht jedes halbe Jahr daran zu erinnern!

  4. #14
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    17
    Danke
    1
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Mal aus dem holen Bauch raus würde ich so sagen:

    Code:
    PIN  Funktion
     1    Reset    
     2    RXD    Option
     3    TXD    Option
     4    IR     OUT vom TSOP1736
     5        
     6        
     7    5V    
     8    GND    
     9    Quarz (16MHz)    
    10    Quarz (16MHz)    
    11        
    12        
    13        
    14    SPS 1    Taste Aktiv
    15    SPS 2    Adresse 2^0
    16    SPS 3    Adresse 2^1
    17    SPS 4    Adresse 2^2 (MOSI)
    18    SPS 5    Adresse 2^3 (MISO)
    19    SPS 6    Adresse 2^4 (SCK)
    20    5V    
    21        
    22    GND    
    23    SPS 7    Befehl 2^0
    24    SPS 8    Befehl 2^1
    25    SPS 9    Befehl 2^2
    26    SPS 10   Befehl 2^3
    27    SPS 11   Befehl 2^4
    28    SPS 12   Befehl 2^5
    Auf den Adress Leitungen, würde noch der ISP landen. Also MOSI, MISO und SCK.

  5. #15
    Avatar von edison
    edison ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    664
    Danke
    122
    Erhielt 105 Danke für 91 Beiträge

    Standard

    Hausaufgaben gemacht, Elektronik ist nicht so ganz mein Schwerpunkt also bitte mal kritisch beäugeln
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Die meisten Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun.
    Wenn ich sage: Ich mache das, dann mache ich das - da braucht man mich auch nicht jedes halbe Jahr daran zu erinnern!

  6. #16
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    17
    Danke
    1
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Ich habe gestern mal eine RC5-Auswertung auf meiner kleinen "IR-Strickplatiene" implementiert.

    Ich habe mich nicht an die Belegung gehalten die ich in meinem letzten Post vorgeschlagen habe. Da es sich aber nur um die Bitzuordnung geht ändert sich deswegen recht nichts an der Hardware.

    Hier die aktuelle Belegung:
    Code:
    PIN  Funktion
     1    Reset    
     2    RXD    Option
     3    TXD    Option
     4    IR     OUT vom TSOP1736
     5        
     6        
     7    5V    
     8    GND    
     9    Quarz (16MHz)    
    10    Quarz (16MHz)    
    11        
    12        
    13        
    14    SPS 1    Befehl 2^0
    15    SPS 2    Befehl 2^1
    16    SPS 3    Befehl 2^2
    17    SPS 4    Befehl 2^3 (MOSI)
    18    SPS 5    Befehl 2^4 (MISO)
    19    SPS 6    Befehl 2^5 (SCK)
    20    5V    
    21        
    22    GND    
    23    SPS 7    Adresse 2^0
    24    SPS 8    Adresse 2^1
    25    SPS 9    Adresse 2^2
    26    SPS 10   Adresse 2^3
    27    SPS 11   Adresse 2^4
    28    SPS 12   Taste Aktiv
    Bei meiner Platine habe ich die Ausgänge Low=aktiv verwendet.
    Code:
          PortPin  ___   LED  +5V
                o-|___|--|<---o
                   1k
    Das würde in deiner Hardware eine Änderung an den Optokopplern nach sich ziehen.
    Code:
          +5Vo
             |
            .-.
            | |
            | |
            '-'
             |     |
             |   |/
             V ->|
             -   |>
             |     |
             o
       PortPin
    Die Ursprüngliche Aufgabe ist Software seitig realisiert. Im nächsten Schritt würde ich die RS232 Schnittstelle angehen und den Empfänger quasi lernbar machen. Damit man mit weniger als 12 I/Os an der SPS klar kommt. In dem man den Empfänger so konfiguriert das er nur die "gültigen" Codes an die SPS weiter gibt. Dann kann man entscheiden wie viele Eingänge man an der SPS verwenden will ich denke das 5 Eingänge also 31 (0 -> kein Befehl) verschiedene Befehle reichen.

    Dazu müsste dann aber an die Hardware noch ein max232 + Kondensatoren gelötet werden. Was aber bei einer Lochrasterplatine nicht sonderlich schlimm wäre.

    Übrigens war es bei mir nicht leicht RC5-FBs zu finden ich habe ca. einen Schuhkarton voll mit FBs und nur zwei davon senden in RC5. Aber es gibt ja kostengünstige universal FBs.

    Ich habe mal ein Bild von der Platine gemacht (siehe Anhang). Zur Erklärung rote LEDs -> Befehl, grüne LEDs -> Adresse, gelbe LED -> Taste aktiv.
    Die derzeitige Software ist als Hex-File im Anhang (txt zu hex umbennen).
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  7. #17
    Avatar von edison
    edison ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    664
    Danke
    122
    Erhielt 105 Danke für 91 Beiträge

    Standard

    So, Ausgänge Low=aktiv habe ich umgesetzt - wenn ich Deine Zeichnung richtig verstanden habe.

    Damit man mit weniger als 12 I/Os an der SPS klar kommt
    Was hältst Du davon, die Daten Seriell über 2Bit zu übertragen (Takt/Daten) oder ein Nibble oder ein Byte?
    Wäre alles besser als volle 12 I/O
    Taktrate dann via 232 einstellbar.

    Bin immernoch angetan von Deinem InfoTextDisplay, evtl. lässt sich das Ganze ja doch noch so zusammenstreichen, das beides zusammen realisierbar ist?

    Edit:
    Übrigens, Danke für Deine Mühen
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von edison (04.10.2007 um 17:50 Uhr)
    Die meisten Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun.
    Wenn ich sage: Ich mache das, dann mache ich das - da braucht man mich auch nicht jedes halbe Jahr daran zu erinnern!

  8. #18
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    17
    Danke
    1
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von edison Beitrag anzeigen
    Was hältst Du davon, die Daten Seriell über 2Bit zu übertragen (Takt/Daten) oder ein Nibble oder ein Byte?
    Davon halte ich nichts, da es zu langsam wird. Man müsste dann ja jedes Bit ungefähr die doppelte Zykluszeit der SPS anstehen lassen. Gerade bei SPSen mit einer geringe Performance und eine Variable Zykluszeit (also eine kleine von Siemens) wird das zu Problemen führen.
    Aber noch wichtiger wäre an der Ecke das man ca. 14 Bit Übertragen müsste was wohl bei 28 SPS Zyklen landen würde. Dann noch ein "Taste aktiv" Auswertung zu machen kann bei langsamen SPSen unbrauchbar werden.

    Zitat Zitat von edison Beitrag anzeigen
    Bin immernoch angetan von Deinem InfoTextDisplay, evtl. lässt sich das Ganze ja doch noch so zusammenstreichen, das beides zusammen realisierbar ist?
    Das höre ich doch gerne. Da gäbe es zwei Richtungen die man einschlagen könnte.

    1. Anstelle eines ATmega8 einen ATmega32 verwenden. Der hat mehr I/Os.

    2. Es gibt da einen Trick wie man die Datenleitungen vom LCD als Digital in benutzen kann. Somit hätten wir wieder 4 Pin mehr frei. Beim InfoTextLCD sind zurzeit 4 Pins frei und 4 kämen dazu einen brauchen wir für den IR-Empfänger. Wenn man jetzt via Hyperterminal eine Parametrierung vornehmen würde und 63 Wertepaare (Adresse + Befehl) könnte man über 6 I/Os einen Befehl an die SPS weitergeben solange der ansteht ist die Taste an der Fernbedienung gedrückt ansonsten wird Null ausgegeben.

    Die Bauteile kosten ja nicht die Welt. Man kann es auch bei zwei separate Projekte beibehalten. Gerade bei dem IR2PLC könnte ich mir vorstellen das man default einfach die 12 Bits raus gibt und wer will kann mit dem Terminal den Empfänger auf eine RC5-Fernbedienung einlernen.

    PS: Nichts zu Danken es ist ein Hobby.

  9. #19
    Avatar von edison
    edison ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    664
    Danke
    122
    Erhielt 105 Danke für 91 Beiträge

    Standard

    Es gibt da einen Trick wie man die Datenleitungen vom LCD als Digital in benutzen kann.
    In der Hoffnung, mich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen - was hältst Du davon: ?
    http://www.mikrocontroller.net/artic...pander_PCF8574

    Ist evtl. noch die 3. Variante
    So wären alle Portprobleme dahin
    Die meisten Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun.
    Wenn ich sage: Ich mache das, dann mache ich das - da braucht man mich auch nicht jedes halbe Jahr daran zu erinnern!

  10. #20
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    17
    Danke
    1
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo edison,
    Port Expander sind ja ganz nett. Aber es kommt weder preislich noch platzmäßig an einem ATmega32 heran. Zumal wenn man nur einen nimmt braucht "gewinnt" man ja gerade mal 6 I/O-Pins (8 - 2 (für den I²C)) und der ATmega32 hat gegenüber einem ATmega8, bei der Konfiguration wie wir es anstreben mit Quarz und ISP, ganze 12 I/O-Pins mehr. Dann noch mehr Programmspeicher usw. Also wenn bei dem ATmega32 die Pins nicht reichen würde ich zu den Port Expander greifen. Bei einem ATmega8 würde das IMHO nicht viel bringen. Nur zur Info man kann von dem Typ 8 Stück an einen I²C Bus hängen aber preislich ist es wohl erst interessant wenn der ATmega32 nicht mehr reicht.

    Bleibt aber immer noch die Frage ob man eine größere oder lieber mehrere kleiner Applikationen baut.

Ähnliche Themen

  1. Wago 750-841 mit Funksender, Empfänger Steuern
    Von Lekta im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.10.2011, 09:20
  2. Messtaster und Empfänger / Marposs / komplett
    Von Runfun im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 22:31
  3. suche Sender und Empfänger für 4-20mA
    Von Jelly im Forum Suche - Biete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.01.2009, 12:09
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.01.2005, 09:55

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •