Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Mehrfachnutzung von analogen Signalen

  1. #1
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    232
    Danke
    74
    Erhielt 10 Danke für 8 Beiträge

    Ausrufezeichen


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    kann man analoge signale von einem sensor z.b. druck 0…10V, 0…20mA oder temp. vom pt100/termoelement parallel auf zwei eingänge geben? ich meine z.b. auf einen sicherheitstemp. regler und zur visualisierung an eine analoge eingangskarte auf der sps? habe mir auch schon gedanken gemacht, eigentlich sollte es doch funktionieren. vom innenwiderstand her sollten sie nicht wie ein spannungsteiler reagieren oder?

    Zitieren Zitieren Mehrfachnutzung von analogen Signalen  

  2. #2
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    93
    Danke
    0
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    In meiner letzten Firma wurde damals so verfahren. Die Haben das 20mA Signal auf eine Digitalanzeige gegeben und da ausgewertet mit min und max und dann ging das SIgnal noch mal zusätzlich auf eine Auswertung min/max. Teilweise wurden Schreiber und analog eingänge(20mA) auch in reihe geschaltet. Funktioniert hat es, wie genau das ganze war konnte und durfte ich nie Testen.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Falcon4 für den nützlichen Beitrag:

    Johannes F (31.01.2008)

  4. #3
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.728
    Danke
    729
    Erhielt 1.161 Danke für 972 Beiträge

    Standard

    Hat dein Sicherheitstemperaturregler keinen Ausgang, wo du das Signal zur SPS weiterleiten kannst

  5. #4
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    dafür gibt es der geräte fertige z.B. MCR-FL-C-UI-2UI-DCI von Phoenix Contact
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu vierlagig für den nützlichen Beitrag:

    Johannes F (31.01.2008)

  7. #5
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.862
    Danke
    78
    Erhielt 805 Danke für 548 Beiträge

    Standard

    ja das sollte geht. habe wir hier noch im einsatz.
    0-20mA auf'n schreiber und dann in reihe auf die sps bzw
    0-10V parallel.

    beim pt100 würde ich ehr sagen geht nicht
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu volker für den nützlichen Beitrag:

    Johannes F (31.01.2008)

  9. #6
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Ein Spannungsteiler tritt immer als Kombination des Innenwiderstands der Quelle mit dem des Eingangs auf. Das ist auch bei einem einzelnen Eingang so.

    0 - 10V solten gar kein Problem sein, solange der Innenwiderstand der Signalquelle klein gegenüber dem der Analogeingänge ist.

    0 -20mA: Da müßte man die Eingänge ja in Reihe schalten. Das geht, wenn es Differenzeingänge (kein Masse-Bezug) sind und die auftretende
    Gleichtaktspannung (common mode voltage) im erlaubten Rahmen bleibt.

    Bei Pt100 wird es noch kniffeliger, Je nachdem, wie gemessen wird. Folgende Bauarten fallen mir ein:
    1. Strom eingeprägt, Spannungsabfall wird gemessen. Es können nicht zwei Geräte den Strom einprägen.
    2. Strom und Spannung werden gemessen: Geht, wenn die Gleichtaktspannung im erlaubten Rahmen bleibt.
    3. ein ungereglter Strom wird durch Pt100 und einen Vergleichswiderstand geschickt, Spannungen an beiden werden gemessen und ins Verhältnis gesetzt. Könnte gehen, wenn die innere Verschaltung dem nicht im Wege steht, aber nur ein Gerät kann den Strom liefern. Wieder muß die Gleichtaktspannung im erlaubten Rahmen bleiben.
    Jetzt kann man noch überlegen, was mit Kombinationen von Geräten ist, die nach verschiedenen Prinzipien messen...

    Ferner ist an Leitungsbruch zu denken und das Verhalten zu überprüfen. Beim Sicherheits-Temperaturregler (oder Begrenzer) würde ich die Finger auf jeden Fall davon lassen: Ein Defekt des Eingangs des anderen Gerätes könnte ihm falsche Sicherheit vortäuschen.

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu Zottel für den nützlichen Beitrag:

    Johannes F (31.01.2008)

  11. #7
    Avatar von Johannes F
    Johannes F ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    232
    Danke
    74
    Erhielt 10 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    danke für die schnellen und sehr hilfreichen info`s
    mein problem ist das bei einem magnesium schmelzofen wlechen ich an eine druckgußmaschine angebunden habe öfters in der nachtschicht mal an der temp. gespielt wird. ab einer bestimmten temp fängt der ofen dann an zu brennen. wenn der ofen brennt wird die temp von den jungs wieder heruntergenommen und sie haben den rest der nacht frei wegen dem qualm und so. ich will einfach nur in einem db mitloggen wann sie an dem regler gespielt haben und welche temp sie eingestellt haben.
    da in meinem fall der temp. sensor 0..10V liefert werde ich mich einfach mal parallel dabeihängen und ihnen die ohren lang ziehen. dann gibt es keine „kein ohr hasen“ sondern „lang ohr hasen“

  12. #8
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    schreib auch den Sollwert mit, denn sonst heißt es:

    "Ich konnte gar nix machen, die Steuerung hat gesponnen"


    MfG

  13. #9
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.728
    Danke
    729
    Erhielt 1.161 Danke für 972 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Johannes F Beitrag anzeigen
    danke für die schnellen und sehr hilfreichen info`s
    mein problem ist das bei einem magnesium schmelzofen wlechen ich an eine druckgußmaschine angebunden habe öfters in der nachtschicht mal an der temp. gespielt wird. ab einer bestimmten temp fängt der ofen dann an zu brennen. wenn der ofen brennt wird die temp von den jungs wieder heruntergenommen und sie haben den rest der nacht frei wegen dem qualm und so. ich will einfach nur in einem db mitloggen wann sie an dem regler gespielt haben und welche temp sie eingestellt haben.
    da in meinem fall der temp. sensor 0..10V liefert werde ich mich einfach mal parallel dabeihängen und ihnen die ohren lang ziehen. dann gibt es keine „kein ohr hasen“ sondern „lang ohr hasen“
    Kannst du nicht den Sollwert auslesen, der verändert wurde. Das ist doch aussagekräftiger als nur den Istwert auszulesen

  14. #10
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.752
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Könnte man nicht auch einfach die Temperatureingabe ensprechend begrenzen,
    das gar keine "gefährlichen" Werte eingegeben werden können.
    Dann ist zwar evtl. die Charge oder was auch immer Schrott, aber was solls.

    In jedem Fall brauchst du zur Aufzeichnung aber den Sollwert, wie willst du sonst schlüssig nachweisen,
    das wer was verstellt hat, oder einfach der Temperaturregler gesponnen hat.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

Ähnliche Themen

  1. Speichern von analogen Signalen Logo Vs S7 1200
    Von Scopydick im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 11:54
  2. Sicheres Erkennen von Signalen
    Von eugen im Forum Simatic
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 09.02.2010, 16:12
  3. Zyklusgenaue Erfassung von Signalen aus S5-Steuerungen
    Von Gerhard Bäurle im Forum Werbung und Produktneuheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.09.2006, 08:14
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.07.2006, 10:16
  5. Interne Verarbeitung von Signalen in einer SPS
    Von bse8 im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.07.2006, 16:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •