Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Überwachung von Walzen in einem Trockner

  1. #1
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich hab ein Problem (und hoffe auf Lösungsvorschläge ):

    Ich soll in einem Bandtrockner (200°) die nicht-angetriebenen Stützwalzen daraufhin überwachen, ob sie sich mitdrehen und somit i. O. sind.
    Natürlich schaut kein Wellenstummel aus dem Trockner raus (dann wärs ja leicht)

    Hat irgendjemand sowas in der Art schon mal realisiert oder eine Idee, wie man sowas machen könnte?



    MfG
    Zitieren Zitieren Überwachung von Walzen in einem Trockner  

  2. #2
    Registriert seit
    27.07.2006
    Ort
    Uetersen
    Beiträge
    316
    Danke
    51
    Erhielt 69 Danke für 52 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    wenn ich nur an die Temperatur denke kann ich nur sagen: Laß die Wellenstummel rausführen und bau irgendwelche Sensoren in weniger warme Umgebung ein. Das wird dann wohl auch wartungsfreundlicher sein.

    MfG Günter.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Junior für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (01.08.2008)

  4. #3
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    z.B. die Wellen durch (noch einzubauende?) Fenster optisch abtasten?

    Da Forum "Elektronik":
    Magnet in die Welle einbauen und mit hitzebeständiger Spule abtasten, Auswerteelektronik ausserhalb.
    Geändert von Perfektionist (01.08.2008 um 12:06 Uhr)

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Perfektionist für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (01.08.2008)

  6. #4
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    über die temperatur würde ich mir da nicht so sehr die gedanken machen, die ist am laufrad erfahrungsgemäß geringer als im trockner selbst. um auf nummer sicher zu gehen evtl. einen hochtemperatur sensor einsetzen (haben gute erfahrungen mit ipf-electronic)

    Zitat Zitat von Perfektionist Beitrag anzeigen
    z.B. die Wellen durch (noch einzubauende?) Fenster optisch abtasten?
    das mit dem loch ist eine schöne idee oder etwas aufschweißen ... wie groß ist denn das laufrad? welche geschwindigkeiten? also evtl. gleichmäßig lochen, damit keine laufunruhe durch unwucht entsteht

    und warum eigentlich optisch ... ich bin für induktiv
    Geändert von vierlagig (01.08.2008 um 12:44 Uhr)
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu vierlagig für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (01.08.2008)

  8. #5
    Sockenralf ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    zur Erklärung:

    ich hab einen 3-Band-Trockner, der ca. 25m lang ist.

    Am Anfang und am Ende jedes Bandes ist die dicke Umlenkwalze (eine davon natürlich angetrieben / ca. 500mm Durchmesser).

    Damit das Band IM Trockner nicht durchhängt, liegt es auf (nicht-angetriebenen) Stützwalzen auf (ca. 100mm Durchmesser).

    Diese Stützwalzen sind einzeln auf einem kleinen Gestell montiert, damit sie leicht zu tauschen sind.

    Wie das Leben so spielt, ist das Maschinenpersonal nicht wirklich genau mit der Prüfung der Stützwalzen, so daß die Prüfung ob die Lager noch leichtgängig sind nun automatisch erfolgen soll.

    Wellenstummel rausführen fällt leider aus, so daß m. M. nach nur ein Sensor pro Stützwalze im Trockner bleibt.

    Der Trockner selber wird durch 18 Gasbrenner mit je 350kW befeuert.



    MfG

  9. #6
    Registriert seit
    29.01.2008
    Ort
    ´s Stauferstädtle
    Beiträge
    314
    Danke
    54
    Erhielt 53 Danke für 44 Beiträge

    Standard

    d.h. unterm Strich: eine hitzebeständige Sensorik muss her!

    Wenn da betriebsmäßig 200 Grad herrschen und (ich staune) 18x350kW ihre Arbeit tun, befürchte ich, dass Auswerteelektronik in dem Trockner auch mal kurzzeitig 300 Grad abkönnen muss, wenn irgend ein ungünstiger Betriebszustand eintritt. na, ja, ich hab jetzt nicht bei ipf nachgelesen, was da geht.

    Aber auch meine Meinung ist: Die Sensorik hitzebeständig, Die Auswertung ausserhalb.

    meine Idee: Glas-LWL, aber ich geb zu: nicht dass ich damit Erfahrung hätte oder sogar eine(n) Lichtschranke/-taster benennen könnte - nur so als Idee ... (wir hatten mal sowas als Kunststoff-LWL, um an sehr unzugänglicher Stelle Kleinteile zu detektieren)

    Magnete können auch nicht beliebige Temperaturen auf Dauer. und (ohne jetzt nachgelesen zu haben) Hallsensoren sind auch Halbleiter und damit temperaturempfindlich

    wie schreibt der maxi immer: hoffe, es ist hilfreich
    Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen!

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu kermit für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (02.08.2008)

  11. #7
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.255
    Danke
    537
    Erhielt 2.705 Danke für 1.954 Beiträge

    Standard

    Ich seh es in etwa wie Perfektionist, Spule und Magnet, der Rest draußen. Denn immerhin ist es ein Trockner. Weiß zwar nicht, was ihr da genau trocknet, aber u.U. ist es also zusätzlich zur Wärme auch noch feucht und die Dämpfe sind aggressiv. Würden ja schon wenige Spulenwindungen reichen, das kann auch schnell ausgetauscht werden.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu Ralle für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (02.08.2008)

  13. #8
    Registriert seit
    01.01.2008
    Beiträge
    104
    Danke
    43
    Erhielt 21 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Schau doch mal bei www.melsensor.de/info133-177;induktive_Näherungsschalter.html vorbei, die haben Induktive Näherungssensoren bis 400°C. Da geht was.

    Gruß

    Da Basco
    Zitieren Zitieren Induktive Ini´s  

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu Da_Basco für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (02.08.2008)

  15. #9
    Sockenralf ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Das schaut gut aus

    Ich glaub, ich muss da am Montag mal antrommeln


    Mutschas Grazias




    MfG

  16. #10
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    2.005
    Danke
    220
    Erhielt 234 Danke für 205 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi

    Möglicherweise:

    1. Bohrungen oder Klötze am Wellenende.

    2. Erfassen durch Bohrung im Gehäuse und Messung durch Laserlichtschranken an der Gehäuseaussenseite. (max ca. 40 °C)
    Karl

  17. Folgender Benutzer sagt Danke zu gravieren für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (03.08.2008)

Ähnliche Themen

  1. Überwachung Ethernetverbindung
    Von Pinguino im Forum Feldbusse
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.11.2007, 22:03
  2. totale Überwachung
    Von Jens_Ohm im Forum Stammtisch
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 26.06.2007, 06:54
  3. cos PHI Überwachung!
    Von stefand im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2006, 09:49
  4. CPU Überwachung im Profibusnetz
    Von bernd67 im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.08.2006, 12:21
  5. Überwachung
    Von Klaus_SPS im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.02.2006, 18:39

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •