Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Frequenzumrichter und Motor defekt

  1. #1
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    69
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    wenn ich einen Drehstrommotor mit folgenden Daten habe:

    Stern, 690V, 6,9A, 5,5KW, 50 HZ
    Dreieck, 400V, 11,2 A, 5,5K, 50 HZ

    Diesen Motor an einem Danfoss VLT2800 im 400/230V Netz anschließe, den Motor aber im Stern und nicht im Dreieck verkettet habe. Warum geht dieser Motor mit dem VLT kaputt?

    Schönen Gruß
    Zitieren Zitieren Frequenzumrichter und Motor defekt  

  2. #2
    Registriert seit
    06.12.2006
    Beiträge
    73
    Danke
    0
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Weil man es falsch verdrahtet hat.

  3. #3
    sr-83 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    69
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Mit der Antwort komme ich ja weiter

    Wenn ich den Motor ohne VLT anschließe, dann sind 400V im Stern. Die Spannung teilt sich noch auf (Pro Spule 230V). Dann sollte der Motor, doch mit schwächere Leistung/Drehmoment nicht kaputt gehen oder?

  4. #4
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Vielleicht wären ein paar Eckdaten des ganzen noch hilfreich:

    - Leistung des VLT
    - Was ist Kaputt

    Prinzipiell vorstellen könnte ich mir sowas nur bei einer Überdimensionierung des VLT's
    in Verbindung mit:
    - falsch eingestellten Motorschutz des VLT
    - mechanisch grenzwertige Auslegung des Antriebs
    - eine dauerhaft niedrige Drehzahl < 25Hz

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  5. #5
    sr-83 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    69
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Das ist ja das was mich fraglich macht. Es ist ein Motorschutzschalter davor, der war auf ca. 15 A eingestellt. Wird der bei einem FU auch auf Motornennstrom eingestellt, dann ist das ja schon mal falsch? Der FU ist ein Danfoss VLT2800 mit bis 11 KW. Die Parameter sind aber alle richtig auf dem Motor parametriert worden.
    Trotzdem ist der Motor richtig heiß gelaufen, die Wicklungen waren richtig zusammengeschmolzen. Der Motor lief ca auf 40 Hz und es ist ein Seitenkanalverdichterlüfter angezapft.
    Was ist da wohl passiert?

  6. #6
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    Niederlande
    Beiträge
    673
    Danke
    22
    Erhielt 143 Danke für 135 Beiträge

    Standard

    Die motor must in ein 230/400 netz in dreieck stan. Dieser motor benodit 400 V auf die spule. Mit ihr FU von 11 KW konte Sie besser ein Motor von 5.5KW von 230/400 V nemen und die in dreieck schalten und in der FU ein motor frequenz einstellen von 87Hz. Bie 50Hz gib der FU dan ein spanning von 230V aus und bij 87Hz ein spannning von 400V. Mit dieser einstellung bleib das koppel konstnt bis 87Hz Sie haben mit diese einstullung ein viel grosser gegelbereich wie mit ein motor von 400/690V.

  7. #7
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.032
    Danke
    2.787
    Erhielt 3.269 Danke für 2.157 Beiträge

    Standard

    guten morgen sr83,
    was bei dir schief gelaufen ist lässt sich aus der Ferne schwer nachvollziehen. Die 40Hz finde ich aber noch ganz O.K.
    Aber den Motorschutz auf 15A bei einen Motor mit 11A (in Stern nur 6,5A) das passt nicht übereinander, wenn dein Antrieb dauerhaft diese 15A bekommt wird er natürlich warm, sehr warm...
    Vielleicht liegt es ja wirklich an der Dimensionierung des Antriebes und bedenke das dein Antrieb in Stern nicht 5,5KW bringt sondern nur 1/3 der Leistung d.h. nur so 1,8KW. Wenn aber deine Mechanik mehr Leistung verlangt....?
    Da du bestimmt deinen Motor zum Wickler gebracht hast solltest du einen Thermofühler einbauen lassen und über einen Fremdlüfter nachdenken.
    Wenn du den Motor wieder Montierst sollte du den Antrieb richtig verschalten (Dreieck), dann Geräteauslastung des FU und Motornennstrom beobachten das sagt sehr viel aus.
    Mit Frequenzumrichter kann man auch sehr viel falsch machen, Danfoss kenne ich jetzt nicht aber die FU's sind heute sehr intelligent und haben Motormodelle intern eingestellt vielleicht ist dein FU vom falschen Motormodell ausgegangen.
    Kannst du nicht den Vertriebler des FU’s zu dir einladen und bitten dich bei der Inbetriebnahme zu unterstützen?
    Weiterhin viel Erfolg und halte uns auf den laufenden.

    Gruß Helmut
    Geändert von rostiger Nagel (29.10.2008 um 07:17 Uhr)
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  8. #8
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Den Motorschutz mit 15A kann man vernachlässigen,
    der hat beim FU sowieso keine Motorschuetzende Aufgabe.

    Aber im Moment würde ich auch eher von einer falschparametrierung des FU ausgehen,
    in Verbindung mit der - durch die Sternbrücken - Unterdimensionierung des Antriebs.
    Es gibt da, gerade bei überdimensionierten FU viele böse Fallen.

    Persönlich würde mich eher interessieren welcher Depp den Motor so angeschlossen hat.

    Mfg
    Manuel
    Geändert von MSB (29.10.2008 um 07:50 Uhr)
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  9. #9
    Registriert seit
    16.05.2008
    Ort
    CH-8280 Kreuzlingen
    Beiträge
    141
    Danke
    5
    Erhielt 46 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Guten Morgen

    Vorgenannter Motor ist mit Wicklungen für 400V ausgelegt. Aus diesem Grunde muss dieser Motor bei einer Speisespannung von 400V, in Dreieckschaltung angeschlossen werden.

    Wird unter den genannten Motorendaten der Motor in Y-Schaltung angeschlossen, so wird die einzelne Spulenspannung um Faktor
    3 kleiner, d.h. nur noch mit 230V betrieben. Somit steigt ja bei gleicher Leistung der einzelne Strangstrom im Motor. Er wird heiss und geht defekt.


    Mit Gruss


    Hans

  10. #10
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @HBL
    Du vergisst dabei aber, das der Motor dabei keine gleiche Leistung mehr hat,
    was höchstens dann zum Problem wird, wenn er eben seine Drehzahl nicht mehr erreicht.
    Da sich dadurch dann der Schlupf vergrößert zieht er dann auch mehr Strom.

    Der FU macht aber noch ein bisschen mehr:
    Nun versucht der FU das aber dummerweise durch die Schlupfkompensation voll zu
    kompensieren, was aber nur durch viel mehr Strom geht, also fährt der FU die Spannung für 40Hz eigentlich zu hoch.
    Und selbst das wird nur dann zum Problem wenn der Motorschutz des FU falsch eingestellt ist.

    Wenn ich den Motor im Leerlauf so betreibe, wird der vermutlich bis zum jüngsten Tag so laufen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2011, 14:59
  2. Frequenzumrichter mit 55kW Lüfter, Motor stoppen
    Von Toddy80 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 13:13
  3. ASEA Motor am Frequenzumrichter?
    Von radix im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 19:17
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 23:43
  5. Motor über einen Frequenzumrichter und SPS ansteuern
    Von Chrissimo im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.03.2010, 15:41

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •