Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Schütz bleibt erregt (durch Selbstinduktion!?)

  1. #1
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    207
    Danke
    16
    Erhielt 22 Danke für 17 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo liebe SPSler-Gemeinde,

    ich habe ein ganz komisches Phänomen beobachtet, ich versuch's mal zu beschreiben:

    Das Schaltgerüst sitzt mehrere hundert Meter von der eigentlichen Anlage entfernt. Vor Ort in der Anlage sitzt ein Auswertgerät, dass je nach Auswertung einen Kontakt schließt oder öffnet. Im Normalfall ist dieser Kontakt geschlossen und "schickt" die 230V, die aus dem Schaltgerüst kommen, wieder zurück ins Schaltgerüst zum Schütz (A1-Spulenanschluss).
    Öffnet das Auswertgerät den Kontakt, so fällt das Schütz auch ab, aber nicht zuverlässig!
    Aus irgendwelchen Gründen kann es passieren, dass das Schütz trotz geöffnetem Kontakt am Auswertgerät erregt bleibt.
    Ich habe die Spannung an der Schützspule gemessen: knapp 70Vac.
    Kurz, nachdem mir der Messwert angezeigt wurde, fiel das Schütz ab und die Spannung sprang gegen Null.
    Die Spannung hat sich demnach wohl über das Messgerät entladen.
    Jetzt können wieder ein paar Schaltspiele durchgeführt werden, bis das Schütz erneut erregt bleibt.

    Die Kabel sind nicht geschirmt und ein Umbau auf geschirmte Kabel kommt absolut nicht in Frage!
    Weil die Kabel ungeschirmt sind, verhalten die sich garantiert wie Kondensatoren und speichern Energie (Ladung)...
    Würde ein RC-Glied, das parallel zur Schützspule angeschlossen wird, das Problem beheben (es handelt sich hierbei um 230V Wechselspannung)?
    Wenn ja, dann habe ich gehört, dass man das RC-Glied dimensionieren muss. Wie geht man da vor?

    Vielen Dank,
    poppycock
    Geändert von poppycock (09.03.2009 um 17:58 Uhr)
    Mit einem Computer löst man die Probleme, die man ohne einen Computer nicht hätte.
    Zitieren Zitieren Schütz bleibt erregt (durch Selbstinduktion!?)  

  2. #2
    Registriert seit
    20.02.2009
    Ort
    Leonberg (D) / Samara (RF)
    Beiträge
    24
    Danke
    19
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ganz einfache und schnelle Loesung: Gluehlampe 230V ca 5VA parrallel zur Schuetzspule schalten und Du bist alle Sorgen los. Zugegeben nicht die eleganteste Loesung, aber Du hast Ruhe!

    MfG

  3. #3
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    628
    Danke
    109
    Erhielt 42 Danke für 39 Beiträge

    Standard

    ACK,

    Hatte das Prob mir 230er Koppelrelais an ~ 50 m NYY. Abhilfe war ein ordentliches Leistungsschütz, für die 'Last' ~ 1000 überdimensioniert ( ON/ OFF Signal am Umrichter) aber stabil.

    Greetz, Tom

  4. #4
    Registriert seit
    24.06.2006
    Beiträge
    21
    Danke
    0
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Hallo Poppycock,
    ich denke du hast ein Problem mit langen parallel verlegten Steuerleitungen mit AC betätigten Schützen. Da kommt der Einfluß der Leitungskapazitäten zum tragen.
    Wenn die "Hin" und "Rückleitung" zum schaltenden Kontakt über eine lange Strecke parallel geführt werden und der befehlsgebende Kontakt am Ende liegt, besteht über diese Strecke eine Kapaziät die mit der Entfernung immer größer wird.
    Dann bildet sich ein RL (Spule) C (Leitung) Glied, über das bei Wechselspannung ein Strom fließt, auch bei geoffneten Befehlsgeber.
    Bei geschlossenem Schütz reichet ein sehr geringer Strom damit das Schütz nicht abfällt.

    Abhilfe:
    Den Befehlsgeber in die Nähe der Steuerspannungseinspeisung setzen
    oder
    ein Widerstand parallel zur Schützspule
    oder
    DC Betätigte Schütze verwenden.

    Gruß
    Maier 21

  5. #5
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.708
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    Hallo Poppycock,
    ich würde mich hier grundsätzlich den Ausführungen von maier21 anschliessen ...
    Ein RC-Glied würde m.E. den beschriebenen Effekt nur noch verstärken.

    Gruß
    LL

  6. #6
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.616
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    Woher kommt der Energie wenn der Auswertegerät das Kontakt geöffnet hat ? Leitungskapazität kann nur ein geringe menge Energie speichern.
    Aber der Idee ist interessant. Lies hier: Physikalische Unmöglichkeit des Perpetuum Mobiles

    Würde ein RC-Glied, das parallel zur Schützspule angeschlossen wird, das Problem beheben
    Also, es gibt zur zeit kein RC-Glied oder Varistor.
    Bei 230VAC muss grundsätzlich ein RC-glied oder Varistor installiert werden. Ansonsten verschleissen die ansteuerkontakten sehr schnell.
    Der Kontakt im Auswertegerät ist durch der fehlender RC-Glied jetzt defekt. Es ist der Grund dafür das Du 70V messen kannst.
    Jesper M. Pedersen

  7. #7
    Registriert seit
    24.06.2006
    Beiträge
    21
    Danke
    0
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    @JesperMP;

    Wir sprechen hier von 230V / 50Hz und nicht von DC. Daher fließt ein Strom weil sich ein RLC Glied bildtet.

    Gruß
    Maier21

  8. #8
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.616
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    @maier21

    ....Gelöscht....

    Ok, jetzt verstehe ich was Du meinst.
    Aber dan sprechen wir um wirklich lange Leitungen.
    Zwisschen einzeladern in ein Kabel gibt es ein gewisse Kapazität, aber nur ganz wenig.
    Ich stelle mich vor, das bevor es wird ein Problem mit Leitungskapazität, hat man ein Problem mit Spannungsfall.

    Wenn es kein RC-Glied über gibt bei den Schütz, dann wird es früher oder später ein Problem mit der Relaiskontakt in Auswertegerät.
    Geändert von JesperMP (10.03.2009 um 13:27 Uhr)
    Jesper M. Pedersen

  9. #9
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.708
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    @Jesper:
    Denk bitte daran, dass poppycock von einer Leitungslänge von mehreren hundert Metern gesprochen hat. Vom Querschnitt hat er vorsichtshalber nichts geschrieben. Ich könnte mir jedoch gut vorstellen, dass du eine Leitungskapazität erhältst, die bei 50Hz schon von sich aus einen gewissen Stromfluss zuläßt. Ist eine Kontakt festgebrannt, dann schaltet er auch bei abgefallenem "Schütz" voll durch - nicht jedoch ein bißchen sodaß an der Schützspule noch 70V zu messen sind ...
    Außerdem - sprechen wir hier wirklich von einem Schütz oder eher von einem Hilfsrelais ?

    Gruß
    LL

  10. #10
    Avatar von poppycock
    poppycock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    207
    Danke
    16
    Erhielt 22 Danke für 17 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo und vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Beschreibungen!

    Ein DC-betätigtes Schütz geht nicht, da müsste man alles in der Verdrahtung ändern. Aber ich hatte mir auch schon überlegt, einen Verbraucher parallel zur Schützspule anzuschließen, aber schaltet dann auch noch das Schütz zuverlässig?

    Wir haben den Strom gemessen, der fließt, wenn das Schütz eigentlich abfallen sollte: ca. 4mA.
    Da alle Kabel parallel verlegt wurden, erschwert das so einiges, aber wir haben nun eine Ader vom Kontakt mit einer Ader in einem anderen Kabel getauscht. Danach lösten wir mehrere Schaltvorgänge aus und das Schütz fällt wie gewünscht ab. Eine erneute Strommessung ergab ca. 1,8mA und die Spannung lag mit ca. 5V an.
    Jetzt muss es sich in der Praxis beweisen... Kann in ein paar Tagen mehr davon berichten!

    Gruß,
    poppycock


    >> Edit: Der Leitungsquerschnitt beträgt 2,5mm² und es handelt sich um ein kleines Hilfsschütz mit vier Schließern.
    Geändert von poppycock (10.03.2009 um 13:29 Uhr) Grund: Ergänzung
    Mit einem Computer löst man die Probleme, die man ohne einen Computer nicht hätte.

Ähnliche Themen

  1. CPU 315-2 DP LED SF bleibt an
    Von bernd67 im Forum Feldbusse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 09:44
  2. Not-Aus Schütz
    Von capri-fan im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.02.2009, 03:48
  3. Schütz mit Spule 24VDC durch 24VAC ersetzen?
    Von PeterEF im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.01.2009, 12:22
  4. TON bleibt stehen :(
    Von steinche im Forum Simatic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 08:07
  5. S5 bleibt im Stop
    Von Mothy im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 18:52

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •