Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Trafoberechnung

  1. #1
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.135
    Danke
    224
    Erhielt 127 Danke für 85 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo.

    Wir haben im Moment eine Anlage, die einen Gesamtverbrauch von 137KW
    hat, bezogen auf 400V. Die Einspeisung erfolgt mit 480V

    Der Trafo dient dazu, die Spannung dann von 480V auf 400V zu senken.

    Nun sollen die verbauten Heizungen im System von 12KW auf 18KW erhöht
    werden. Insgesamt 2 Heizungen mehr, bzw. in der 2. Stufe dann 8 Heizungen.

    Jedoch ist der Mitarbeiter, der das bei uns immer macht, hat imo Urlaub
    und ich soll das machen.

    Leider kenne ich mich damit überhaupt nicht aus.

    Wie berechne ich das und schafft das der Aktuelle Trafo (150KVA) die
    1. Stufe und wie muss der neue Trafo dann aussehen?

    Danke
    Kommt Zeit.... Kommt Rat.... In der Tat.
    Gartenlampe mit Windenergie anstelle von Solar? Bei Interesse -> PN
    Zitieren Zitieren Trafoberechnung  

  2. #2
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Sind die 137 kW ein Messwert, oder nur die Summe der Einzelleistungen?

    Zunächst musst du mal aktuelle Daten im Vollbetrieb organisieren,
    vordergründig cos phi, Wirk-, Scheinleistung.

    Oder, die aufwändigere Variante:
    sämtliche nennenswerten Verbraucher detailiert, also mit Nennleistung und cos phi auflisten.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  3. #3
    Krumnix ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.135
    Danke
    224
    Erhielt 127 Danke für 85 Beiträge

    Standard

    Die 137KW sind die Leistung, die ich vom "Typenschild" der Verbraucher
    in der Anlage abgelesen habe und zusammenadiert habe.

    Ich weiß, dass das aber nicht die Leistung ist, die der Trafo bringen muss.
    Scheinleistung, Blindleistung und was weiß ich.

    Deswegen hat der Trafo wohl auch 150KVA.

    Gemessen kann und wird imo nix, da die Anlage im Schiff ist und die Lösung
    da sein muss, wenn das Schiff ankommt

    Damit halt die Techniker Vorort das ändern können.
    Kommt Zeit.... Kommt Rat.... In der Tat.
    Gartenlampe mit Windenergie anstelle von Solar? Bei Interesse -> PN

  4. #4
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Also ums kurz zu machen, wenn du nicht mehr an Daten/Informationen hast,
    ist es wohl unmöglich da irgendeine Aussage zu machen.

    Im ersten Ausbau:
    Je nach cos phi / Gleichzeitigkeitsfacktor ja oder auch nein,

    im 2ten Ausbau:
    irgendwas zwischen 150 und 250 kVA auch hier wieder abhängig von cos phi / Gleichzeitigkeit.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  5. #5
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    7
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich würde wie folgt ansetzen:

    urspüngliche Leistung einer Heizung: 12 kW
    Gesamtleistung der Anlage: 137 kW (bzw. 150kW Trafo)

    neue Leistung einer Heizung 18 kW = die Hälfte mehr.
    neue Leistung des Trafos -> 150 kW x 1,5 = 225 kW

    Auf diese Weise im DreiSatz-Verfahren kannst Du auch die zusätzlichen Heizungen berücksichtigen.

    Auf diese Weise kannst Du die Größe des neuen Trafos abschätzen, um jedoch den kleinsten möglichen Trafo (jedes kW mehr kostet Geld) der die Anlage gerade noch bewältigen kann, zu berechnen sind Spezialisten nötig die die Anlage genau kennen,die die Gleichzeitigkeit abschätzen und auch wissen wie weit der Trafo kurzfristig überlastet werden kann ohne das es zu Ausfällen kommt.

    MfG

    Michael

    PS: Wäre genug Platz für einen 2. Trafo der den ersten unterstützt? Der müsste aus meiner Beispielrechnung nur 75 kW haben.
    Geändert von weristwieGott (13.08.2010 um 19:46 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    1.289
    Danke
    213
    Erhielt 267 Danke für 233 Beiträge

    Standard

    Wenn ich das richtig gelesen hab, wird nicht nur die Leistung der Heizungen erhöht sondern auch die Anzahl.

    Daher ist der Ansatz

    Leistung(neu) = Leistung(jetzt) * 1,5

    nur die halbe Wahrheit.

    Richtiger wäre:

    Leistung(neu) = (Leistung(jetzt) * 1,5) + (Anzahl neuer Heizungen * Leistung)

    Aber wie schon von Michael geschrieben. Jedes kW kostet Geld und sollte daher und Berücksichtigung von Nennleistung, Gleichzeitigkeitsfaktor usw. vom Sezialisten berechnet werden.
    mfG Aventinus

  7. #7
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    nähe Memmingen
    Beiträge
    610
    Danke
    93
    Erhielt 116 Danke für 100 Beiträge

    Standard

    so wie ich es verstehe ändert sich nur die heizleistung. die heizung ist normalerweise ein ohmscher verbraucher und hat cos phi = 1.

  8. #8
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    60
    Danke
    3
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Servus,
    schau mal auf das Typenschild Deines T.
    Vlt. hat er noch Reserven und kann das verkraften?
    (20..30)% forden die meisten Kunden bei Lieferung.

    MfG
    jb

  9. #9
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    60
    Danke
    3
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Servus, ja wer lesen kann ..Sorry..(Typenschild)

    Auf jeden Fall ist die Trafo-Dimensionierung von den Verbrauchern abhängig.
    Der Drahtquerschnitt der Sekundärspule muss den Strom liefern können.
    Wen er dann doch zuviel im Teilastbereich oder Leerlauf arbeitet, wird er heiß: Leerlaufverluste
    MfG
    jb

  10. #10
    Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    149
    Danke
    1
    Erhielt 11 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von weristwieGott Beitrag anzeigen
    urspüngliche Leistung einer Heizung: 12 kW
    Gesamtleistung der Anlage: 137 kW (bzw. 150kW Trafo)

    neue Leistung einer Heizung 18 kW = die Hälfte mehr.
    neue Leistung des Trafos -> 150 kW x 1,5 = 225 kW

    Auf diese Weise im DreiSatz-Verfahren kannst Du auch die zusätzlichen Heizungen berücksichtigen.
    Zitat Zitat von Aventinus Beitrag anzeigen
    Wenn ich das richtig gelesen hab, wird nicht nur die Leistung der Heizungen erhöht sondern auch die Anzahl.

    Daher ist der Ansatz

    Leistung(neu) = Leistung(jetzt) * 1,5

    nur die halbe Wahrheit.

    Richtiger wäre:

    Leistung(neu) = (Leistung(jetzt) * 1,5) + (Anzahl neuer Heizungen * Leistung)
    Hallo,

    ihr geht scheinbar davon aus, das die Anlage nur aus Heizungen besteht.

    Mal eine andere Überlegung:
    Alte Heizleistung: 12 kW
    Neue Heizleistung: 18 kW
    Zusätzlich benötigte Heizleistung 18 kW - 12 kW = 6 kW

    Also werden zusätzlich 6 kW benötigt.

    Alte Gesamtleistung 137 kW
    Neue Gesamtleistung = ate Gesamtleistung + zusätzliche Leistung
    137 kW + 6 kW = 143 kW
    Und dann noch die für die Leistung für die zweite Erweiterung berücksichtigen.

    Und nun unter Berücksichtigung des gesamt cos phi die Leistung des Trafos betrachten.

Ähnliche Themen

  1. Trafoberechnung
    Von otto99 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2006, 19:46

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •