Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: Fragen zum FI und LS Schalter

  1. #11
    Registriert seit
    26.05.2009
    Ort
    Nähe Bremen
    Beiträge
    243
    Danke
    11
    Erhielt 40 Danke für 36 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    es wurde fast alles gesagt (mind. 2 RCDs verbauen, 40A RCD mit 35A Schmelzsicherung vorsichern) - ich wollte nur noch die FI/LS Kombination B16A/30mA in den Raum werfen... Habe davon schon einen Hager im Auktionshaus für 20 € erstehen können und er verrichtet nun prima seinen Dienst an meiner Bastel-Steckdose im Werkraum. (Keine B-Ware, er löst bei 21mA aus)

  2. #12
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    Palz
    Beiträge
    89
    Danke
    9
    Erhielt 12 Danke für 9 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ThorstenD2 Beitrag anzeigen
    (Keine B-Ware, er löst bei 21mA aus)
    innerhalb 0,2s?

  3. #13
    Registriert seit
    26.05.2009
    Ort
    Nähe Bremen
    Beiträge
    243
    Danke
    11
    Erhielt 40 Danke für 36 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von The Blue Beitrag anzeigen
    innerhalb 0,2s?
    Den Ball gebe ich zurück.... innerhalb von 0,4 Sekunden, da TN Netz und kein TT Netz bei uns.

    Aber Delta T hab ich natürlich auch bei meinem kleinen privaten "E Check" gemessen, nur Plaketten haben wir keine in der Firma da wir soetwas unseren Industrie Kunden nicht anbieten.

    Auch die Berührungsspannung UL hab ich gemessen und beurteilt :P
    Geändert von ThorstenD2 (13.09.2010 um 19:38 Uhr)

  4. #14
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.752
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Genau genommen, laut FI Produktnorm sogar in "nur" 0,1 Sekunden ...
    Praktisch im Regelfall zwischen 20 und 40 ms.
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  5. #15
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    Palz
    Beiträge
    89
    Danke
    9
    Erhielt 12 Danke für 9 Beiträge

    Standard

    Mein Tabellenbuch ist von 2005...
    vllt hat sich ja was geändert.

    Darin steht bei TT ind TN Netzen <0,2s
    bei selektivem RCD-Schutz <0,4s

    wie auch immer
    je schneller - um so besser

  6. #16
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.752
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Es hat sich nichts geändert, das eine ist die Forderung der VDE0100,
    das andere der FI-Produktnorm, VDE06irgendwas.

    Im rechtlichen Sinne relevant sind natürlich nur die 0,2 bzw. 0,4 Sekunden.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  7. #17
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.207
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Also... FiLS´e 2-polig (B 16/0,03A) sind mittlerweile nur noch unwesentlich teurer, als wie 4Polige und Sicherungen dahinter. Vor nicht allzulanger Zeit für einen Umbau dies durchprojektiert. Bedeutet aber auch, das die Unterverteilung, je nach Stromkreisanzahl, entsprechend größer bemessen werden muß. Elektroherd, kann, aber muß nicht auf einen FI angeschlossen werden. Es geht hier hauptsächlich um die "Leihenbedienbaren" Steckkontakte.
    Aber ok. Es gibt auch 4-polige FILSé, sind nur momentan noch leider teuer. Rechnen sich also erst bei Nachrüsten, und Platzmangel.
    Da bei den meisten TAB´s SLS/SH Schalter, in der regel 40A vorgeschrieben sind, entfällt das Neozeed-Element für eine Unterverteilung. Dazu muß aber diese zum Einhalten des Bemessungstromes der Zuleitung (UV) eben diese mit 10mm² ausgeführt werden.

    Und in Bezug auf den B 16A Sicherungsautomaten und die 17A. Da wird er wohl noch drüber lachen. Langzeit/Thermische Auslösung erfolgt in der Regel bei 1,2*In innerhalb einer Stunde. Also erst bei 19,2A Last.
    Daher werden z.B. in Frankreich, sowie Luxenburg ALLE Steckdosenstromkreise mit 16A Absicherung in 2,5mm² ausgelegt. Lichtstromkreise in 1,5mm²/10A abgesichert.
    Trotzdem das die VDE 0298-4 hier den Spielraum 15,5A "auf die Holzwand genagelt" mit der im Anhang befindlichen Ausschlussklausel, das diese Werte bei einer Verlegung auf einer Holzwand ermittelt wurden, und man damit auf der Sicheren Seite bei Unterputz ist.
    Also quasie wird hier gesagt, 1,5mm² kann unter Berücksichtigung der Leitungslänge, des Schleifenwiederstandes, der Häufung und der Verlegeart in 97% der Fälle sicher mit 16A abgesichert werden. Ist eben aber auch noch abhängig von der Einwirkzeit, der maximalen Belastung.
    Daher auch meist, bei Hausinstallationen: Waschmaschine, Trockner, Spülmaschine, Heizgeräte, Mikrowelle,... eben Geräte ab 2000W Leistungsaufnahme in 2,5mm² und einzeln Abgesichert sind.

    Dazu eben mal: Man muß nicht alles wissen, man muß nur wissen wo es steht.

    Soll heißen, ab und an, wenn vorhanden, Formel/Tabellenbuch,(SuFu) benutzen.
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  8. #18
    Registriert seit
    26.05.2009
    Ort
    Nähe Bremen
    Beiträge
    243
    Danke
    11
    Erhielt 40 Danke für 36 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von The Blue Beitrag anzeigen
    Mein Tabellenbuch ist von 2005...
    vllt hat sich ja was geändert.

    Darin steht bei TT ind TN Netzen <0,2s
    bei selektivem RCD-Schutz <0,4s

    wie auch immer
    je schneller - um so besser
    Und meine Prüfung zur verwantwortlichen Elektrofachkraft (VEFK) ist von 2010 - aber in der aktuellen DE scheint auch ein Artikel drüber drin zu sein. Lag heute jedenfalls im Postkasten und hab vor dem Essen nur kurz durchgeblättert

  9. #19
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    Schmidt/Eifel
    Beiträge
    4
    Danke
    6
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Zusammen,

    wollte mich mal kurz vorstellen und auch schon meinen Senf dazu geben

    Also ich bin Markus komme aus der Eifel bei Aachen und bei einem Wasser Ver- und Entsorgungsunternehmen tätig. Dort kümmere ich mich um die Mess-, Regel- und Steuerungstechnik. Ich bin schon vor längerem auf dieses tolle Forum gestoßen aber habe bis jetzt nur gelesen.


    Noch etwas zu der Vorsicherung. Laut VDE 0664 darf der 40A FI mit einer 80A Neozed und der 63A mit 100A Neozed abgesichert werden.

    FI´s vom Typ A (sinusförmige Wechselströme und pulsierende Gleichströme) sind aber doch wesentlich günstiger soweit ich das weiß 40A/0,03A ca. 35€ und 63A/0,03A ca.70€

    Oder reden wir von TYP B (Allstromsensitiv) bzw. Selektive FI´s die sind natürlich teurer.

    Gruß Markus

  10. #20
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.207
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von foe Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    wollte mich mal kurz vorstellen und auch schon meinen Senf dazu geben

    Also ich bin Markus komme aus der Eifel bei Aachen und bei einem Wasser Ver- und Entsorgungsunternehmen tätig. Dort kümmere ich mich um die Mess-, Regel- und Steuerungstechnik. Ich bin schon vor längerem auf dieses tolle Forum gestoßen aber habe bis jetzt nur gelesen.


    Noch etwas zu der Vorsicherung. Laut VDE 0664 darf der 40A FI mit einer 80A Neozed und der 63A mit 100A Neozed abgesichert werden.

    FI´s vom Typ A (sinusförmige Wechselströme und pulsierende Gleichströme) sind aber doch wesentlich günstiger soweit ich das weiß 40A/0,03A ca. 35€ und 63A/0,03A ca.70€

    Oder reden wir von TYP B (Allstromsensitiv) bzw. Selektive FI´s die sind natürlich teurer.

    Gruß Markus
    Also mal nur so nebenbei, hast dich wohl vielleicht etwas verschrieben.. Neozed D02 kenne ich nur bis 63A. Also handelt es sich hier wohl um NH000, oder Diazed DII DIII.

    Und zu den 40A bzw 63A oder gar 125A FI Schalte, handelt es sich um das Schaltvermögen, also die maximal gleichzeitig auftredende Last bei den Stromkreisen NACH dem FI Schalter.
    Ja die FI´s die du da genannt hast, die liegen in der Preiskathegorie, aber hier ist die Rede von FI/LS. Die können allerdings auch Kurzschlüsse oder Überlast selbstständig abschalten. Also Kombination eines Leitungsschutzschalters+ eines Fehlerstromschutzschalters.
    Diese Sicherungen haben also 1-Phasig nur eine Baubreite von 2 TE´s, gegenüber einzeln. 1TE LS und 2TE FI.
    Das mit dem Allstromsensitiv, ist wiederum ein anderes Thema.
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Ähnliche Themen

  1. BCD Schalter
    Von c.wehn im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.07.2011, 16:41
  2. LS - Schalter für DC
    Von zloyduh im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 13:47
  3. TwinCat HMI Fragen über Fragen
    Von Bambam im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 17:36
  4. Schalter A durch Schalter B schließen und umgekerhrt?
    Von TechnikFreak10 im Forum Simatic
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 23:23
  5. Siemens Fu Fragen über Fragen
    Von lorenz2512 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.10.2005, 17:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •