Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Feuchtigkeitsmessung bis 250°C

  1. #1
    Registriert seit
    08.10.2005
    Ort
    Iffezheim
    Beiträge
    1.103
    Danke
    408
    Erhielt 327 Danke für 261 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi Zusammen

    Ich hätte da mal wieder ein Problem...
    Ich möchte mir einen (Gebrauchten, Defekten) Kombidämpfer zulegen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kombidämpfer (genauer gesagt 2, aber aus 2 defekten kann man ja bestimmt 1 funktionierenden bauen.)
    Die Dinger sind wohl soweit mit Heizungen, Wassereinspritzung u.s.w. ausgestattet, nur die Elektronik fehlt.
    Regelung für Heizung u.s.w. hab ich alles schon zusammen, das ist alles kein Problem!
    Aaaber:
    Wie wird in so einem Kombidämpfer die Feuchtigkeit geregelt?
    Hab mir schon die Finger wund gegoogelt, aber leider nix gefunden.
    Klar, das einfachste wäre Messen, ich habe aber bis jetzt noch keinen Feuchtefühler gefunden, der die 250°C mitmacht.
    Weiss hier jemand was, wie das in den Kisten Gemessen wird?

    Bisherige Gedankengänge:
    1.: "Erfahrungswerte", also es wird immer eine kleine menge wasser alle x Sekunden eingespritzt?
    2.: Messen, aber wie und mit was?
    3.: Bin beim suchen auch über das "Psychrometer" gestolpert...
    4.: Errechnen: Temperatur ist bekannt, Garraumvolumen ist bekannt, über eingespritzte Wassermenge Errechnen.

    Vielleicht war ja schonmal jemand in Großküchenbereich tätig und kann mir einen Tipp geben. Freue mich aber natürlich auch über sonstige Lösungsvorschläge.

    Gruß
    Timo
    TOHISPARTS



    Zitieren Zitieren Feuchtigkeitsmessung bis 250°C  

  2. #2
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ist schon ne Weil eher, aber ich hab mal nachgeschaut:

    -in einem Fall wünschte der Kunde eine von der Masse des Garguts abhängige Wassermenge (sein Erfahrungswert)

    -im anderen Fall über einstellbare Menge pro Zeit

    -dritter Fall: elektrisch beheizter Wasserbehälter am Boden -> da drin konstanten Füllstand halten, wenn die Kerntemperatur des Produktes zu gering war -> heizen, Kerntemperatur bestimmte Zeit halten

    Feuchteregelung über Sensor halt ich auch nicht so für angebracht, es soll ja während der Behandlung immer eine gesättigte Atmosphäre da sein?
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  3. #3
    Registriert seit
    08.10.2005
    Ort
    Iffezheim
    Beiträge
    1.103
    Danke
    408
    Erhielt 327 Danke für 261 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi Peter

    Hab gerade mit jemandem Telefoniert, der sich mit Gastronomie und MSR gut auskennt. Der meinte auch, das wird einfach Proportional Eingespritzt.

    Du schreibst:
    Feuchteregelung über Sensor halt ich auch nicht so für angebracht, es soll ja während der Behandlung immer eine gesättigte Atmosphäre da sein?
    Das stimmt so nicht ganz...
    Bei den "besseren" Geräten kann man die Dampfsättigung von 0-100% einstellen, und so je nach dem, was man gerade braucht Trockene oder Feuchte Hitze erzeugen.

    Von der Feuchtigkeitsmessung bin ich jetzt auch schon abgekommen...
    Ich überlege jetzt gerade, mit was ich so ein Puls-Pause-Regler am einfachsten realisiert bekomme (Regler, SPS, Zeitrelais...)

    Gruß
    Timo
    TOHISPARTS




Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •