Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: USV mit größeren Akkus

  1. #1
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich hab hier eine USV an welcher die AKKUS langsam nieder sind.
    Als Ersatz habe ich mir nun überlegt, welche mit größerer Kapazität (20Ah anstelle 5 Ah) einzusetzen. Leistungsmäßig ist die USV schon aufs 3fache dimensioniert. Nur die Laufzeit möchte ich damit verlängern. Die größeren Akkus würden ordentlich extern untergebracht werden. Hat jemand schon mal sowas versucht und eventuell erfolgreich durchgeführt?
    Thomas
    Zitieren Zitieren USV mit größeren Akkus  

  2. #2
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Über sowas sollte doch primär mal das Manual bzw. Datenblatt des Herstellers auskunft geben.

    z.B. die APC-USVs sind mehr oder weniger alle erweiterbar.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    thomass5 (27.12.2010)

  4. #3
    Registriert seit
    08.10.2005
    Ort
    Iffezheim
    Beiträge
    1.103
    Danke
    408
    Erhielt 327 Danke für 261 Beiträge

    Standard

    Hi Thomas

    Ich habe sowas schonmal gemacht.
    Habe damals 5 Ah gegen 63Ah getauscht, und Extern über Stecker angeschlossen. In meinem fall ging das problemlos, einzigstes Manko war die längere Ladezeit der großen Akkus. (Falls Du Akkus brauchst, kannst dich gerne mal bei mir melden.)

    Gruß
    Timo
    TOHISPARTS




  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Unimog-HeizeR für den nützlichen Beitrag:

    thomass5 (27.12.2010)

  6. #4
    Avatar von thomass5
    thomass5 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Unimog-HeizeR Beitrag anzeigen
    Hi Thomas

    Ich habe sowas schonmal gemacht.
    Habe damals 5 Ah gegen 63Ah getauscht, und Extern über Stecker angeschlossen. In meinem fall ging das problemlos, einzigstes Manko war die längere Ladezeit der großen Akkus. (Falls Du Akkus brauchst, kannst dich gerne mal bei mir melden.)

    Gruß
    Timo
    ... 63Ah hört sich gut an. Bei 2 12V Akkus macht das 1512 Wh Als Last hängt eine Pumpe mit Steuerung von weniger als 50W dran. Da kann man dann schon mal nen Tag überbrücken. Werd mich mal in die Unterlagen der USV (zwecks Ladestrom usw) genau einlesen. Was hast Du denn für Akkus im Angebot?

    Thomas

  7. #5
    Registriert seit
    08.10.2005
    Ort
    Iffezheim
    Beiträge
    1.103
    Danke
    408
    Erhielt 327 Danke für 261 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von thomass5 Beitrag anzeigen
    ... 63Ah hört sich gut an. Bei 2 12V Akkus macht das 1512 Wh Als Last hängt eine Pumpe mit Steuerung von weniger als 50W dran. Da kann man dann schon mal nen Tag überbrücken. Werd mich mal in die Unterlagen der USV (zwecks Ladestrom usw) genau einlesen. Was hast Du denn für Akkus im Angebot?

    Thomas
    Akkus Hab ich fast alles im Angebot, von 0,2 bis 65 Ah. (Industriestandard, Blei-Gel oder Blei-Fliess, Teilweise mit VDS Zulassung!)
    Das waren damals bei mir allerdings 3 oder 4 stück... (36 oder 48V)
    Meld dich mal per P.N. bei mir, wenn du Akkus Brauchst, da der Herrscher dieses Forums ja nicht aus den Quark kommt, was man hier anbieten darf, und was nicht.

    Gruß
    Timo
    Geändert von Unimog-HeizeR (22.12.2010 um 01:26 Uhr) Grund: Akkus erweitert
    TOHISPARTS




  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Unimog-HeizeR für den nützlichen Beitrag:

    thomass5 (27.12.2010)

  9. #6
    Avatar von thomass5
    thomass5 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    werd ich machen. Ich mess mal den Strom, den die USV zum Laden der Akkus rausgibt und werd mich dann für eine Kapazität entscheiden. In den Unterlagen hab ich leider nicht viel gefunden. (APC Smart-UPS SC 450RM SC450RMI1U)
    Thomas

  10. #7
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.005
    Danke
    162
    Erhielt 278 Danke für 199 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    mal eine blöde Frage, was für eine Pumpe? Heizungspumpe, wenn ja, da gibt es irgendwelche Solarpumpen, die laufen mit 12 oder 24 V. Tagsüber kann man die Dinger dann mit einer Solarzelle füttern, nachts über die mit aufgeladenen Batterien ohne verlustbehaftete Wandlung.
    Laing ist da dächte ich ein Hersteller, google mal nach Haustechnikdialog, da werden solche Dinge besprochen.

    Gruß
    Mario

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu mariob für den nützlichen Beitrag:

    thomass5 (27.12.2010)

  12. #8
    Avatar von thomass5
    thomass5 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Ja, das ist ne Heizungspumpe. Aber eine von nem Feststoffheizkessel. Es soll sichergestellt werden, das bei Stromausfall der Abbrand (ca 4-5h bei gerade erfolgter Füllung) noch beendet werden kann, ohne das die therm.Ablaufsicherung anspricht (Frischwasserkühlung bei Übertemperatur). Ein Ersatz der Pumpe durch eine 12/24V Version wäre mit einer größeren Änderung der Steuerung verbunden, da sie von dieser in der Drehzahl gesteuert wird. Wenn ich das Ding noch größer dimensioniere, könnte ich die Komplette Heizungsanlage darüber für eine längere Zeit betreiben ... Ich muß mal die Leistungsaufnahme der ganzen Komponenten untersuchen...
    Thomas

  13. #9
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    miss mal den Ladestrom bei leerem Akku, erfahrungsgemäss sollten die auch größere Akkus können, falls nicht, kannst du eventuell ein größeres Netzteil parallelschalten (die Spannung dieses Netzteils muss geringfügig unter der Ladeerhaltespannung der USV liegen). Ich würde auch keine Bleigel-Akkus nehmen, sondern nasse Zellen zb Solarbatterie, OPZs, . . . (falls du irgendwo Nasse NiCd Zellen bekommst, die sind die langlebigste Lösung).
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu winnman für den nützlichen Beitrag:

    thomass5 (27.12.2010)

  15. #10
    Registriert seit
    08.10.2005
    Ort
    Iffezheim
    Beiträge
    1.103
    Danke
    408
    Erhielt 327 Danke für 261 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Was spricht bitte gegen Blei-Gel-Akkus wenn ich fragen darf?

    Gruß
    Timo
    TOHISPARTS




  16. Folgender Benutzer sagt Danke zu Unimog-HeizeR für den nützlichen Beitrag:

    thomass5 (27.12.2010)

Ähnliche Themen

  1. akkus und batterien
    Von Justme im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.06.2009, 21:14
  2. Pflege von NiMH-Akkus
    Von Gerhard Bäurle im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.06.2008, 04:11
  3. Shop: für Notebook Akkus
    Von zotos im Forum Suche - Biete
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.07.2007, 21:32
  4. Rückruf Dell Akkus
    Von MatMer im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.08.2006, 07:32

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •