Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Strommessung mit shunt widerständen (getaktete gleichsp.)

  1. #1
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    folgende situation:

    Ich habe eine Insel Solaranlage, nach dem Solarladeregler habe ich einen shunt installiert (100A/60mV), und am verbraucherabzweig auch.

    so kann ich messen was in den accu rein geht bzw. was wieder rausgeht.

    nun habe ich ein problem, der laderegler ladet nicht mit einer stetigen gleichspannung, sondern er taktet (ladestrom wird in dem fall mit pwm geregelt).

    wenn ich mit einem zangenampermeter vor dem shunt wechselstrom messe, dann messe ich zb. 20A=, schalte ich das Ampermeter auf gleichspannung um, dann messe ich 35A~.

    der shunt ist mit einer s7 300 über einen analogeingang (+/-80mV) verbunden. der normierte messwert entspricht dem mit dem zangenampermeter gemessenen wechselstrom von ca. 20A....


    das verhältniss von 20A= zu 35A~ das ich oben angegeben hatte kann auch varieren, habe die werte nicht genau im kopf.

    leider bin ich jetzt ein wenig verwirrt...

    wie kann ich den überhaupt den strom möglichst exat messen?
    wie mach ich das mit dem shunt? geht das überhaupt?

    eine messung mit dem oszi wäre sicher sinnvol, oder?
    so ein ding wollte ich mir schon lange mal zulegen, schau ich grad mal bei ebay...

    danke!
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)
    Zitieren Zitieren Strommessung mit shunt widerständen (getaktete gleichsp.)  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus
    wie kann ich den überhaupt den strom möglichst exat messen?
    wie mach ich das mit dem shunt? geht das überhaupt?
    Es geht, und zwar auf 2 Weisen: Entweder du bildest mit einem Tiefpass den Mittelwert oder du hast einen so schnellen Analogeingang, daß du den Signalverlauf abtasten kannst und bildest den Mittelwert rechnerisch. Es hängt von der PWM-Frequenz ab, welcher Weg besser ist, aber wahrscheinlich der mit dem Tiefpass:
    Du schaltest 1 Widerstand in Reihe zwischen Shunt und Analogeingang und einen Kondensator parallel zum Analogeingang.
    Der Widerstand muß klein im Verhältnis zum Innenwiderstand des Analogeingangs sein, sonst verursacht er einen Fehler: Beispiel: Bei 10-bit-Auflösung (1/1024) und 100kOhm Innenwiderstand versacht 100Ohm einen Fehler von 1 LSB. Besser wären Innenwiderstände in der Größenordnung 10MOhm...
    Kommst du nicht zurecht, weil der Innenwiderstand des Eingangs zu klein ist, hilft nur ein OP-Amp, entweder als Spannungsfolger oder gleich als aktives Filter.
    Der Kondensator muß so groß sein, daß die Zeitkonstante R*C größer als die Periodendauer des PWM-Signals wird. Das merkst du experimentell daran, daß der Wert vom Analogeingang stabil wird. Aber es daueret auch immer länger, bis Änderungen sichtbar werden. Das läßt sich mit mehrstufigen Filtern verbessern.
    Zitieren Zitieren Re: Strommessung mit shunt widerständen (getaktete gleichsp.  

  3. #3
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    dein Zangenamperemeter kann kein echtwert effektivwert, weil dein Signal ja "verbogen" ist, mit einem Osszi kannst Du das Signal sehen aber den effektivwert mußt Du errechnen (nutzt also nichts), ich glaube bei ELV haben Sie da was Fertiges.
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  4. #4
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Für ne' Ladeschaltung interessiert der Mittelwert. Das ist einfach "Fläche unter der Kurve" durch Zeit. Das kann man ganz gut abschätzen.

  5. #5
    Registriert seit
    11.06.2005
    Beiträge
    144
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Servus,

    ich denke, die sind auch net schlecht:
    http://eshop.phoenixcontact.com/phoe...e&general=dede

    Diese Meßumformer können Echt-Effektiv und arithmetischen Mittelwert.
    (gibts natürlich auch für höhere Stromstärken).

    @Markus: musst halt mal gucken, ob da was passendes für dich dabei ist,
    die Auswahl ist wirklich groß, daher habe ich mal einen Beispieltyp
    genommen.

    MfG Unreal

  6. #6
    Registriert seit
    14.01.2014
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage

    Hallo Zottel,
    der Beitrag ist schon etwas verstaubt, für mich aber grad sehr aktuell. Mich würde die zweite Variante interessieren.
    Ich muss ein PWM Signal für Wasserpumpen mittels Shunt messen.
    Wie funktioniert das?
    Habe einen Analogeingang der mit bis zu 2000Hz abtastet. Das sollte reichen.
    Zitieren Zitieren PWM Strommessung mittels Shunt  

  7. #7
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Welche Frequenz hat das PWM-Signal? Wie genau willst du messen?
    Beispiel: PWM-Grundfrequenz 100Hz. Macht 20 Abtastungen pro Periode mit dem 2000-Hz-A/D-Wandler. Da kommst du gerade auf +/- 5%!
    Bei PWM stehen normalerweise die Werte des Signals fest (z.B. 0 und volle Betriebsspannung). Wozu überhaupt ein A/D-Wandler?

Ähnliche Themen

  1. Strommessung für Schaltschrank
    Von andyecht im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 12:14
  2. [Hilfe] Berechnung von Widerständen
    Von diabolo150973 im Forum Elektronik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 22:50
  3. Strommessung nach FU
    Von Frank67 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 19:02
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.03.2007, 17:01
  5. Accu Kapazitätzmessung über shunt
    Von Markus im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.06.2004, 16:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •