Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Entladung Elektrostatik

  1. #1
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.572
    Danke
    63
    Erhielt 259 Danke für 219 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hat jemand Erfahrung mit der Entladung von Elektrostatik bei Folienrollen?

    Ein Kunde möchte auf Antistatikum im Folien-Material verzichten. Daher muss die Folie (ca 1400mm breit, 50µm stark) beim Abwickeln entladen werden.

    Ich denke eine passive Lösung mit Bürsten wird da nicht mehr ausreichen. Daher suche ich nach Anbietern / Erfahrungen für aktive Systeme mit Hochspannungsnetzteil und Elektroden.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.
    Zitieren Zitieren Entladung Elektrostatik  

  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    Kannst du in diesem Bereich statisch ableiten (Bürsten) und zugleich die Luftfeutigkeit erhöhen.

    Probleme könnte es eher danach geben, wenn die Folie nach dem Entladen über Isolierte oder Kunststoffrollen geführt würde.

    Ist die Aufladung abgeführt und wird danich nicht mehr aufgebaut, woher soll dann die Ladung kommen?
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  3. #3
    Tigerente1974 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.572
    Danke
    63
    Erhielt 259 Danke für 219 Beiträge

    Standard

    Genau kann ich das nicht sagen. Die Folie wird durch 2 Einzugwalzen abgerollt. Auf den Walzen ist eine weiche Beschichtung. So eine Art Hartschaumstoff. Mit Kohlebürsten klappt es in der Regel noch ganz gut, wenn das Elektrostatikverhalten der Folie nicht zu stark ist. Da ist dann aber zumindest nach Kundenaussage noch Antistatikum in der Folie mit drin. Ich halte es daher nicht für wahrscheinlich, dass wir mit Bürsten weiterkommen. Das wird ggf. noch zu testen sein.
    Die Luftfeuchtigkeit ist so wie die Umgebungsluft, da kann ich kaum Einfluss nehmen.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

  4. #4
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Das Schlüsselwort ist "Ionisator". Da wird mittels Sprühentladung die Umgebungsluft leitfähig gemacht, um die Ladung von der Folie (ich kenns auch von Offset-Hochglanzpapier) zu entfernen.

    Leider hab ich den Hersteller nicht mehr parat, den wir da einstmals hatten, bei Google kommen halt erstmal ellenlang jede Menge Geräte für den Hausgebrauch, sodass ich persönlich da jetzt nicht weitergesucht habe, ob ich ihn doch noch finde.

    PS: Ionisator und Antistatik führen z.B. zu
    http://www.keyence.de/ad/static/sj/k...FVEwzQodqmYA1w

  5. #5
    Registriert seit
    12.05.2010
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    889
    Danke
    57
    Erhielt 121 Danke für 89 Beiträge

    Standard

    Dem Tip von Perfektionist kann ich nur zustimmen.
    Bei uns hatten sich kunstoff beschichtete Alu-Rohre Statisch aufgeladen.
    Haben auch Geräte von Keyence im Einsatz

    http://www.keyence.de/products/stati...ic/sjg/sjg.php

    Alternativen?Google...
    Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit.

  6. #6
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Haug:
    http://www.haug.de/de/
    macht auch sowas. Ich hab mir aber mal sagen lassen, dass die Technik optimalerweise schon beim Aufwickeln eingesetzt wird, nicht erst beim Abwickeln. Sonst kann es passieren, dass die einzelnen Lagen bereits "aneinanderkleben"

  7. #7
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    84
    Danke
    7
    Erhielt 16 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Wir haben mehrere Geräte dieses Herstellers im Einsatz http://www.simco-ion.nl
    Zumindest bekommt man die Dinger nicht kaputt. Wirksam sind die Geräte, aber es gibt Folien da würde ein Dutzend Stäbe nichts bringen....



  8. #8
    Registriert seit
    14.05.2009
    Beiträge
    310
    Danke
    59
    Erhielt 18 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    In meinem alten Betrieb (Elektronikbestücker) waren Ionisatoren von http://www.bestat-esd.com/ im Einsatz.
    Die Nadelelektroden muss man ab und zu reinigen weil der Staub davon angezogen wird.
    Egal wen du nimmst, lass am Besten einen Aussendienstler vorbeikommen und zeig Ihm dein Vorhaben und Material.

  9. #9
    Tigerente1974 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.572
    Danke
    63
    Erhielt 259 Danke für 219 Beiträge

    Standard

    Guten Morgen Forum und vielen Dank für die Tipps.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

  10. #10
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    197
    Danke
    81
    Erhielt 21 Danke für 20 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Eltex googeln!?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •