Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Mikrodosierer/Photodiode

  1. #11
    Registriert seit
    26.11.2012
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    502
    Danke
    18
    Erhielt 71 Danke für 69 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hmm, das klingt als ob ihr etwas ähnliches bauen wollt wie die Streuwagen im Winter....
    Damit kommt aber das Granulat an einer eher zufälligen Stelle des Kreisumfangs heraus.

    Was erwartest Du für Farben / Transparenzen in Deinem Granulat?

    Die Photodiode hat laut dem Datenblatt eine sensitive Fläche von 5,8mm (Durchmesser) bzw. 26,42mm², die Granulatgröße ist 0,4mm (ich unterstelle mal Durchmesser) und somit 0,1256mm² - d.h. Dein Granulat hat in Einzelkorn-Dosierung eine Abdeckung der Photodiode von 0,475%...
    Nehmen wir mal für den Moment an, der Licht-zu-Strom-Verlauf sei linear, so wird ein einzelnes Granulat-Korn Deinen Photodioden-Strom von 25µA um 0,11µA verändern.
    Und das alles für den Fall, das Dein Granulatkorn in Deinem 50x50mm-Kanal ausgerechnet an der Diode vorbeifällt.

    Sorry, aber das klingt mir doch recht unwahrscheinlich, das sich das sauber und zuverlässig auswerten lässt.
    Ganz kurz ganz hell
    ganz lange ganz dunkel....

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Morymmus für den nützlichen Beitrag:

    LargoD (19.02.2016)

  3. #12
    Registriert seit
    23.10.2009
    Beiträge
    390
    Danke
    58
    Erhielt 112 Danke für 86 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Chris25LM Beitrag anzeigen
    ...Wenn jetzt die Fläche der Photodiode, diesselbe Fläche wie der Kanal hätte, wäre dies natürlich optimal....
    Nein, je größer die wirksame Fläche der Photodiode ist, desto kleiner wird Euer Nutzsignal, wie Euch Morymmus sehr schön vorgerechnet hat.
    Wenn Ihr wirklich das Lichtschrankenverfahren einsetzen wollt, müsst Ihr die wirksame Fläche der Photodiode so klein wie möglich halten, damit Ihr ein möglichst großes Nutzsignal bekommt.
    Vielleicht denkt Ihr noch mal über meinen Vorschlag weiter oben (#3) nach, da kann man durch Einsatz eines wesentlich empfindlicheren Photo-Darlington-Transistors ein deutlich besseres Nutzsignal gewinnen. Bitte lest doch mal nach, wie Staub- oder Rauch-Konzentrationen gemessen werden. Da wird das Streulicht gemessen und nicht das Durchgangslicht.
    Gruß
    Erich

  4. #13
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    502
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Habt ihr schon mal Probiert das Korn in einer V-Rinne rutschen zu lassen und da ganz am Ende die Lichtschranke vertikal dran.
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •