Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Spannungsteiler

  1. #1
    Registriert seit
    28.03.2011
    Beiträge
    19
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe einen Spannungsteiler mit 2 Festwiderständen von 330 Ohm. Dieser ist an einem Analogausgang (0-10V) meiner S7 314C angeschlossen, der Spannungsteiler dient zur Ansteuerung einer Pumpe 0-5V. Den Spannungsteiler hat ein Kollege gebaut der leider im Urlaub ist. Er meinte, er hätte die Widerstände aufgrund eines "Erfahrungswertes" genommen bzw. weil man durch das ohmsche Gesetz mit ungefähr 1kOhm.

    Ich kapiere leider nicht warum? Könnte mir jemand weiterhelfen?

    Gruß
    Äppel
    Zitieren Zitieren Spannungsteiler  

  2. #2
    Registriert seit
    09.11.2007
    Ort
    Rhein Main (Darmstadt)
    Beiträge
    663
    Danke
    61
    Erhielt 112 Danke für 80 Beiträge

    Standard

    Im Prinzip geht das so OK, wenn die Pumpe im Eingang wesentlich hochohmiger ist als der Spannungsteiler.

    Ich würde das allerdings per Software regeln, so dass der Ausgang nur einen Hub von 0 .. 5 Volt rausgibt.
    Als Freelancer immer auf der Suche nach interessanten Projekten.

  3. #3
    Registriert seit
    13.12.2011
    Beiträge
    1.420
    Danke
    147
    Erhielt 161 Danke für 152 Beiträge

    Standard

    Eigentlich ganz einfach. Der Analogausgang liefert 0-10V gegen Masse, wenn du diese Spannung über zwei gleich große Widerstände nach Masse führst kommt zwischen den beiden Widerständen genau die Hälfte also 0-5V raus.
    Die Frage ist allerdings zum Einen, ob der Analogausgang das so mitmacht, außerdem muss der Ausgang einen möglichst niedrigen Innenwiderstand haben, damit auch wirklich annähernd 10V oben an den Widerständen ankommen, dafür muss der Eingang der Pumpe wiederum einen möglichst hohen Innenwiderstand haben damit das Widerstandsverhältnis nicht zu sehr verfälscht wird.

  4. #4
    Registriert seit
    13.12.2011
    Beiträge
    1.420
    Danke
    147
    Erhielt 161 Danke für 152 Beiträge

    Standard

    Aaargh, geht das schon wieder los, dass Ihr mich beim Antworten überholt?


  5. #5
    Aeppel713 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.03.2011
    Beiträge
    19
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Also die Pumpe hat einen sehr hochohmigen Innenwiderstand. Wie verhält sich das mit dem Widerstandverhältnis? Das ist mir noch nicht ganz klar?

  6. #6
    Registriert seit
    13.12.2011
    Beiträge
    1.420
    Danke
    147
    Erhielt 161 Danke für 152 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Wie ich schon schrieb, ist das ganz einfach.
    Eine an einem Widerstand angelegte Spannung verursacht einen Strom der sich aus der Höhe der Spannung und dem Widerstand ergibt, das hat mal der liebe Herr Ohm so herausgefunden. Bei mehreren Widerständen in Reihe ergibt sich der Strom aus der Spannung und der Summe der Widerstände. Umgekehrt fällt bei mehreren Widerständen in Reihe je Widerstand eine bestimmte Spannung ab, die sich aus dem Strom und dem jeweiligen Widerstand ergibt. Sind beide Widerstände gleich groß ist auch die Spannung über den jeweiligen Widerständen gleich groß nämlich jeweils genau die Hälfte der Eigangsspannung. Das wiederum läßt sich ganz einfach per Dreisatz errechnen.

    Von irgendwas mit Internetzugang gesendet.

Ähnliche Themen

  1. Belasteter Spannungsteiler???
    Von KaiStaudt im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.02.2007, 18:46
  2. Spannungsteiler welche Werte vom R1 und R2 ? Hilfe
    Von Nachbar im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.07.2004, 14:03

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •