Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Längere Lebensdauer Halogenleuchtmittel

  1. #1
    Registriert seit
    15.09.2006
    Beiträge
    117
    Danke
    72
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    wir haben unser Treppenhaus mit ca 30 Halogenleuchtmittel ausgestattet. 230V/50 W hat eine. Seit 6 Monaten in Betrieb und jetz schon ca 10 Stück defekt.

    Gibt es Halogenleuchtmittel die längere Lebensdauer haben? Ich habe gehört es gibt angeblich 230V/20 W Halogen, die die gleiche Lux Zahl strahlen wie 50 W über den Schirm ?

    Gruß Syny
    Zitieren Zitieren Längere Lebensdauer Halogenleuchtmittel  

  2. #2
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.205
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ja es gibt Leuchtmittel wo weniger Leistungsaufnahme bei gleicher Lichtausbeute haben soll, das sind dann von Osram 35W die Licht bringen sollen wie 50W.
    Allerdings währe eine Absenkung der Betriebsspannung auf zb 11,5W eine bessere variante für die Lebenszeit zu erhöhen.
    wenn es nicht unbedingt Flutlichtbeleuchtung sein muß währe auch eine Teilweise umstellung auf die LED Leuchtmittel eine Alternative
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  3. #3
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    955
    Danke
    238
    Erhielt 150 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Syntaxfehler Beitrag anzeigen
    Ich habe gehört es gibt angeblich 230V/20 W Halogen, die die gleiche Lux Zahl strahlen wie 50 W über den Schirm ?
    Was bitte soll das heißen???


    Zitat Zitat von nade Beitrag anzeigen
    Absenkung der Betriebsspannung auf zb 11,5W eine bessere variante für die Lebenszeit zu erhöhen
    Absenkung auf 11,5V geht hier nicht, es ist von Hochvolt-Halogenlampen die Rede (230V/50W). Die dauernde Absenkung der Betriebsspannung unter den Nennwert bringt außerdem bei Halogenlampen ein Problem mit sich: Der Lampenkolben wird mit der Zeit schwarz (Metallablagerungen des Glühfadens), dieser Effekt wird unter Normalbedingungen (Nennspannung!) durch die Halogenfüllung verhindert.

    Gruß

    Holger

  4. #4
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Mag komisch klingen, habe dafür auch keine Physikalische Erklärung.

    Wenn ich eine Halogenrähre erst einmal 1-2 Tage laufen lasse, durchgehend, geht die lange nicht kaputt.

    Hoffe ist vielleicht hilfreich, musst halt austesten.

    Grüsse
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.
    Zitieren Zitieren Hallo  

  5. #5
    Syntaxfehler ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.09.2006
    Beiträge
    117
    Danke
    72
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Doch doch,

    solche Halogenleuchtmittel gibt es. Schaut mal auf den Link hier, hab sie gefunden !!

    http://www.voltus.biz/oxid.php/sid/x...AR+IRC+Energy/

    Gruß
    Syny

  6. #6
    Registriert seit
    19.09.2005
    Ort
    Freudenstadt
    Beiträge
    811
    Danke
    64
    Erhielt 101 Danke für 64 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Syntaxfehler Beitrag anzeigen
    wir haben unser Treppenhaus mit ca 30 Halogenleuchtmittel ausgestattet. 230V/50 W hat eine. Seit 6 Monaten in Betrieb und jetz schon ca 10 Stück defekt.
    Das Problem im Treppenhaus ist meistens das häufige Ein- und Ausschalten der Beleuchtung, damit haben viele Leuchtmittel ein Problem.

    Abhilfe bringen da evtl. die LED-Varianten, falls ca. 50cd pro Leuchte (mit 12 LEDs) ausreichen.
    Allerdings haben die (noch) einen ganz schön stolzen Preis !


    Gruß Axel
    Man muß sparn wo mn knn!

  7. #7
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    955
    Danke
    238
    Erhielt 150 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    @Syntaxfehler: Ich konnte nur mit Deiner Umschreibung nix anfangen, sorry !

    @Axel: Du hast recht, häufiges Einschalten "streßt" den Glühfaden. Da kann man mit Softstartern Abhilfe schaffen, beispielsweise mit Elektronischen Stromstoßschaltern von ELTAKO, die die Leuchtmittel langsam (etwa innerhalb einer Sekunde) "hochfahren"...

    Gruß

    Holger

  8. #8
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.205
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Knabi stimmt. Hatte mich beim lesen in der Spannung vertan/überlesen.
    Also die Halogen Hochvolt Leuchtmittel sind in sich schon ziemlich kurzlebig.
    Das mit dem Eltako mit Softstart währe eine möglichkeit. Zu den Led´s habe mir selber 3 Stück in kombi mit 2 "normalen" zugelegt und weiterer nachteil von denen ist das die relativ Spotlite sind. also recht punktuell abstrahlen.
    Also für den Weg zu sehen dürfte kein Problem sein, ehr wenn in dem Treppenhaus was gelesen werden sollte oder mehr als dämmriges Licht gebraucht würde.
    Ist das Treppenhaus auf mehrere Stockwerke, weil 30 Leuchten klingt nicht nach gerade klein. Daneben halt auch die Frage Deckenleuchten oder Wandleuchten.
    Also alles in allem würde ich da sagen weil die Halogen HV eh eine geringe lebensdauer haben wenn möglich auf andere Beleuchtung umrüsten oder halt Led´s wenn Ausleuchtung ausreicht oder mal mit dem Softstart probieren.
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  9. #9
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.410
    Danke
    449
    Erhielt 504 Danke für 407 Beiträge

    Standard

    Hallo Syny,

    Was hast du für ein Treppenhaus, 30 x 50W = 1,5kW, ein Hochhaus?

    Meine Hofbeleuchtung (2x150W Halogen) dimme ich über einen Sensor-Dimmer (gabs mal als Angebot für 19,90DM im Hellweg-Baumarkt). Über einen Bewegungsmelder gebe ich die Spannung frei und über einen Helligkeitssensor steuere ich den Steuereingang des Dimmers bis zu einer bestimmten Helligkeit. D.h. die Halogenstäbe fahren stets langsam hoch und erreichen nie ihre maximale Leistung. Es sind zwar nur zwei Leuchtmittel, jedoch halten sie bereits seit fast 10 Jahren, obwohl unsere Katzen während der ganzen Nacht das Licht ein- und ausschalten. Dieselben Halogenstäbe in einem Baustrahler (nur Ein/Aus) fallen hingegen sehr sehr oft aus!

    Vielleicht kannst du deine Beleuchtung auf eine ähnliche Weise hochfahren.


    Zitat Zitat von knabi Beitrag anzeigen
    ..Da kann man mit Softstartern Abhilfe schaffen, beispielsweise mit Elektronischen Stromstoßschaltern von ELTAKO, die die Leuchtmittel langsam (etwa innerhalb einer Sekunde) "hochfahren"...
    Das ist perfekt!


    Gruß, Onkel
    Geändert von Onkel Dagobert (19.09.2006 um 00:28 Uhr)
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford
    Zitieren Zitieren Dimmen?  

  10. #10
    Syntaxfehler ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.09.2006
    Beiträge
    117
    Danke
    72
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,

    ja ich werde mal nachschauen. Naja unser Gebäude ist ziemlich groß und ich glaube 30 halogenleuchtmittel reichen nicht... also das geht über 3 Stockwerke... aber in einer Rechteck Fassung sind immer 3 Halogenleuchtmittel drinnen im Abstand von ca 1,5 meter. Diese Leuchtmittel sind drehbar und beleuchten z.B. Plakate

    wir haben im Jahr einen mit 6 stelligen Nullern kWh Verbauch... denke das fällt dann nicht soo auf bei diesen paar halogenstrahler... wenn im Technikum alle Anlagen laufen ist das ne Schleichmenge von ein Regelventil soo ein paar Halogenstrahler ... und wenn der höchste Chef solche Designer Leuchten haben möchte, bekommt er sie natürlich... alle ziehen ca 10 Ampérly

    Nur ich bin es leid die scheiss Dinger zu wechseln, vorallem in so einen Zyklus... ich muss auch von einer Treppe aus diese Leuchtmittel wechseln, mit Hilfe einer Stufenbaren Leiter, da schaut man dann 3 Stockwerke tief von ganz oben... na klasse ...

    Gruß Syny

Ähnliche Themen

  1. Timer für längere Zeiträume
    Von c0oNe im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 16:47
  2. Siemens TP KTP600 Basic Lebensdauer
    Von Sps-Fred im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 09:49
  3. SPS Lebensdauer
    Von SPS Rudi im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.05.2010, 18:30
  4. vipa steuerungen und lebensdauer
    Von kpeter im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.02.2005, 17:36
  5. Mal ne längere Frage an die Profis
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.05.2004, 09:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •