Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Sinvoller aufbau eines Profibus Netzes

  1. #1
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    565
    Danke
    73
    Erhielt 19 Danke für 18 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen. Ich brauch mal wieder die Hilfe von euch. Sind am Planen und machen uns gedanken wie ein sinnvoller Aufbau eines Profibus-Netzes ausschaut. Wir haben mehrere Schaltschränke (5St.). In jedem Schaltschrank sitzt eine ET200M (+Baugruppen DE,DA,AI AO usw). Im 1. Schrank haben wir eine CPU 417 als Master. Desweiteren sind in der Anlage zahlreiche Krohne-Messungen, Danfoss Frequenzumrichter und Auma-Antriebe eingebaut, die über Profibus angeschlossen werden.

    Wie kann man nun ein sinnvolles DP Netz aufbauen? ??
    Zitieren Zitieren Sinvoller aufbau eines Profibus Netzes  

  2. #2
    Registriert seit
    11.07.2004
    Ort
    D-63741
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Vorgesehene Geschwindigkeit auf dem Netz? Entfernung zwischen den Schraenken und zu den jeweiligen Slaves? Repeater eventuell notwendig? Kupfer oder LWL? Ring(Redundanz)? Mehr Info wäre nicht schlecht..

    MfG

    man_of_luck

  3. #3
    Bender25 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    565
    Danke
    73
    Erhielt 19 Danke für 18 Beiträge

    Standard

    Klaro ganz vergessen. Alles wird mit Kupferkabel angefahren.

    Die Schaltschränke stehen in reihe. Sprich von Schrank zu schrank sind es vieleicht 5 m... Zu den Antrieben, Messungen usw sagen wir mal so 50m
    Viele Messungen sind nur 3-4m vo einander entfernt.

    Wegen Leitungslängen mach ich mir von daher mal keine Gedanken.
    Es ist auch so das wir keine Schaltungen über Profibus vornehmen. Es werden nur Meßwerte abgefragt von daher ist es nichts Zeitkritisches und übertragungsrate wäre auch mal nebensächlich.

    Was Repeater, Ringnetzt usw. betrifft, hoffe ich hier auf Vorschläge. Wir haben in betracht gezogen, das wir jeden FU über Repeater anfahren um diese galvanisch trennen, aber da kommt bekommen wir ziemlich viele Repeater zusammen. Macht das sinn?

    Auch für spätere Auswertungen mit z.b. einem Diagnoserepeater wäre es doch sinvoll alle Teilnehmer in eine Busstucktur zu bekommen oder?

    Gibt es Profibusverteiler? Das ich z.b Abgangsseitig von einem Repeater in die "Anlage" auf einen Verteiler fahre und dann Sternförmig die ganzen Geräter (Antriebe FU Messungen) anschließe?

  4. #4
    Registriert seit
    11.07.2004
    Ort
    D-63741
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Also, mit Kupfer kannst Du die Stern und Ring Topologien schon mal vergessen.. Mit der Hilfe von Repeatern kann man eine vernuenftige Baumtopologie aufbauen. Wieviel Teilnehemer sind es insgesamt? Denke an 31 Stationen pro Netzsegment.. Segmentlänge hängt von der ausgewählten Geschwindigeit ab.. Am besten sich einmal alle Teilnehmer aufzeichen nach dem tatsaeclichen Lageplan und mit der Kabellaengeangaben.. Dann kann man sich Gedanken machen, wie man das alles zusammenfassen kann zu den Nezsegmenten.. Falls notwendig die Busabgaenge koennte man mit den ensprechenden Überspannungsschutzmodulen z.B von Phoenix schützen.

  5. #5
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard

    Wir bauen bei weiter verteilten Anlagen den Profibus in der Regel sternförmig auf:
    - Anlage in sinnvolle Profibusstränge < 80-100 m einteilen (so, dass es sinnvoll zu verkabeln ist)
    - von CPU-Abgang direkt auf A1B1 eines Diagnose-Repeaters, von A1'B1' weiter zu A1B1 des nächsten Diagnose-Repeaters, usw.
    - alle Profibus-Slaves außerhalb des Schaltschrankes sind an diagnosefähigen Abgängen der Diagnoserepeater

    Je nach Anzahl der Teilnehmer insgesamt, gibts dann noch ein paar feine Unterschiede
    - z.B. es befinden sich noch 3 oder 4 Teilnehmer im Schaltschrank (FU usw), dann werden diese in der Regel noch am nicht diagnostizierbaren Abgang A1'B1' des letzten Diag-Repeaters angehängt.
    - oder: ist eine große Menge an Antrieben (FUs, Servos) vorhanden, wird auch innerhalb des Schaltschranks ein diagnosefähiger Strang gemacht
    - oder bei 414-3 oder 416-3 wird der zusätzliche Profibus nur für die Teilnehmer innerhalb des Schaltschrankes abgestellt


    Für Deinen Anwendungsfall würde ich vorschlagen:
    - für die ET200M und Umrichter, die in den 5 unmittelbar nebeneinander stehenden Schaltschränken verteilt sind entweder einen eigenen Profibus, oder einen nicht-diag-fähigen Abgang
    - für alle Teilnehmer außerhalb der Hauptschränke Diag-Repeater-Abgänge
    - Profibus generell 1,5 MBit/s


    UND: Aufbaurichtlinien nicht vergessen (mindestens 0,9 m Kabel zwischen 2 Teilnehmern, max. 31 Teilnehmer pro Segment), und keine geschraubten Busstecker, sondern immer die selbstschneidenden.

    Kann Dir evtl. auch mal ein Busschema im ppt-Format zusenden.


    mfg
    Maxl
    Bin aufgrund §2 der "Rechte des Betreibers" der Forum-Regeln nicht mehr aktiv, da nicht nicht akzeptiere, dass Informationen und Erkenntnisse ohne Quellangabe weitergegeben werden sollen. Jedem steht frei, auf die gleichen Erkenntnisse durch Eigenversuche zu kommen, vor allem Buchautoren.

  6. #6
    Bender25 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    565
    Danke
    73
    Erhielt 19 Danke für 18 Beiträge

    Standard

    Danke euch beiden. Habt mir schon mal weiter geholfen.
    Maxl wäre super wenn du mir mal so ein Busschema schicken könntest...
    Email bekommst du per Private Nachricht.. Danke nochmal euch beiden...

  7. #7
    Registriert seit
    07.09.2006
    Beiträge
    75
    Danke
    6
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    An so einem Busschema wäre ich auch interessiert. Ich denke einige andere Anfänger auch.

    Poste das Schema doch bitte.

  8. #8
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Maxl Beitrag anzeigen

    und keine geschraubten Busstecker, sondern immer die selbstschneidenden.

    mfg
    Maxl
    Warum??
    Die Selbstschneidenden sind doch nur für Fast-Connect Kabel, nicht z.B. für Massive PB-Leitung. oder irre ich mich hier schon wieder ?

  9. #9
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Ich glaube die Selbstschneidenden waren nur für massive PB-Leitungen und nicht für PB-Leitungen mit Litze. Allerdings setzen wir ausschließlich Kabel mit Litze und selbstschneidende PB-Stecker ein und hatten damit noch nie Probleme.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  10. #10
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Bender25
    Maxl wäre super wenn du mir mal so ein Busschema schicken könntest...
    Ist unterwegs!

    Zitat Zitat von winny-sps
    An so einem Busschema wäre ich auch interessiert. Ich denke einige andere Anfänger auch.
    Poste das Schema doch bitte.
    Es handelt sich um eine neue, sehr große Anlage - das Schema kann und will ich nicht öffentlich posten. Ich schaue mal, ob ich was kleineres, mit Bender25's Anwendungsfall vergleichbares finde. Das kann ich dann evtl. posten.

    Zitat Zitat von Ralle
    Ich glaube die Selbstschneidenden waren nur für massive PB-Leitungen und nicht für PB-Leitungen mit Litze.
    Korrekt!

    Auch wir verwenden die Fast-Connect Stecker bei massiven PB-Leitungen und auch bei Litzen. Litze-Leitungen werden ohnehin nur bei beweglichen Kabeln verwendet, sprich: Schleppketten - und hier sind in der Regel nicht mehr als 1 oder 2 Teilnehmer an einem Diag-Repeater-Abgang.

    mfg
    Maxl
    Bin aufgrund §2 der "Rechte des Betreibers" der Forum-Regeln nicht mehr aktiv, da nicht nicht akzeptiere, dass Informationen und Erkenntnisse ohne Quellangabe weitergegeben werden sollen. Jedem steht frei, auf die gleichen Erkenntnisse durch Eigenversuche zu kommen, vor allem Buchautoren.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 12:56
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2011, 20:29
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 18:06
  4. Aufbau eines TS Adapters
    Von Nickel im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.09.2007, 20:09
  5. Aufbau eines FB´s mit 8 * FB42 im Bauch
    Von trinkiwinki im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.08.2007, 21:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •