Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Micromaster 430 an Profibus-DP

  1. #1
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    56
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Moin allerseits!
    Ich habe die erfreuliche Aufgabe 5 Micromaster 430 über Profibus-DP steuern zu dürfen
    Bevor ich mich nun in die unendlichen Weiten der Dokumentation stürze, möchte ich an dieser Stelle Fragen, ob Ihr mir ein paar grundsätzliche Tipps dazu geben könnt ... ich bin für alles dankbar. Angefangen von der grundsätzlichen Vorgehensweise bis hin zu Details.
    Ein Beispielprojekt wäre auch super ... damit schnackel ich es in der Regel am schnellsten.

    Die MM430 sollen lediglich den Drehzahlsollwert und den Start/Stop-Befehl über DP erhalten.

    Auf einem OP17 soll die aktuelle Frequenz angezeigt werden.

    Wie komme ich an die Parametrierung des MM430 (ich habe die Hardware noch nicht gesehen) gibt es das Onboard-Bedienteil nach dem Einbau der Profibus-DP Schnittstelle noch oder wird alles über das Protokoll parametriert?

    Schon mal ein dickes Danke für alle Tipps im Voraus!!!

    Gruß, Marco
    Zitieren Zitieren Micromaster 430 an Profibus-DP  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Ich persönlich kann gar nichts dazu sagen, aber das Thema wurde schon mehrmals, auch mit Code-Beispielen, im Forum behandelt Gib mal Micromaster in die Suchfunktion ein.

  3. #3
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Wir setzen den MM440 ein. Sollte aber die gleiche Methode sein.
    Ist eigentlich ne ganz einfache Sache. Ich kann Dir gerne mal ein ausdokumentierstes Programmbeispiel schicken.
    Am Umrichter musst Du nur die DP-Adresse einstellen (machen wir am Mäuseklavier, geht aber auch über Parameter) und die Parameter 700 und 1000 auf 6 stellen.
    Dann noch ein paar Bits setzen, einen Sollwert reinschreiben und das Ding läuft los .......

    Natürlich musst Du das Teil erst in der Hardwarekonfiguration eintragen. Als Parameter nimmst Du für Deine Anwendung am besten den PPO3. Da hast Du 1 Wort für Befehle, 1 Wort für Sollwert, 1 Wort für Meldungen aus dem Umrichter und 1 Wort Istwert. Das reicht für Deine Anwendung voll aus.


    Grüsse

    Axel

  4. #4
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    56
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    @ Zottel:
    Habe die Suchfunktion natürlich zuerst benutzt ... und auch ein paar hilfreiche beiträge gefunden. Vor allem der beitrag mit Link auf die Siemens Ausbildungsunterlagen ist super ... allerdings in Verwendung mit dem MM Vector. Da bin ich nicht sicher, ob dort die gleichen Funktionen mit gleicher Verfahrensweise möglich sind.

    @ Axel:
    Klingt wirklich unkompliziert
    Für das Programmbeispiel wäre ich Dir sehr dankbar
    Ich habe Dir meine Email Adresse als persönliche Mitteilung gesendet ... steht sonst auch in meinem Profil

    Danke nochmal für die schnelle Hilfe

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Hallo Marco.

    Hier hast Du mal ein "schnelles Beispiel". Ich hoffe Du kannst da was mit anfangen.

    Grüsse

    Axel
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  6. #6
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.849
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    das steuerwort.

    NOP 0 // 47F = 00000100 01111111
    L W#16#47F // Antrieb Ein, Rechtslauf
    T DBW 8

    NOP 0 // C7F = 00001100 01111111
    L W#16#C7F // Antrieb Ein, Linkslauf
    T DBW 8


    L W#16#47E // 47E = 00000100 01111110 mit Bremsen
    T DBW 8

    L W#16#4FA // 4FE = 00000100 01111010 ohne Bremsen
    T DBW 8

    L W#16#4FE // störung quittieren
    NOP 0 // 4FE = 00000100 11111110
    T DBW 8


    L 50 // Sollwert in %
    T DBW 10 // zum Antrieb übertragen


    //Zustandswort lesen
    L PED [#PZD_Addr_1_temp]
    T DBD 22

    //Steuerwort schreiben
    L DBD 8
    T PAD [#PZD_Addr_1_temp]


    // istwert in hz
    L DBW 24
    ITD
    DTR
    L 3.279113e+002
    /R
    T #Istfrequenz_Hz




    DB.DBW8
    Antrieb_Tippen_rechts BOOL FALSE Tippen rechts
    Antrieb_Tippen_links BOOL FALSE Tippen links
    Antrieb_PZD_gueltig BOOL FALSE Die vom Master kommenden Prozeßdaten werden als gültig erkannt
    Antrieb_Sollwertinvert BOOL FALSE Der Motor dreht links herum bei positivem Sollwert
    Antrieb_reserve2 BOOL FALSE reserve
    Antrieb_Poti_rauf BOOL FALSE Sollwert vergrößern
    Antrieb_Poti_runter BOOL FALSE Sollwert verkleinern
    Antrieb_Vorort BOOL FALSE Vorortsteuerung des Antriebs (BOP/AOP)
    Antrieb_Ein BOOL FALSE Schaltet den Umrichter in den Betriebszustand Betriebsbereit
    Antrieb_Aus2 BOOL FALSE Aus2 Befehl nicht wirksam
    Antrieb_Aus3 BOOL FALSE Aus3 Befehl nicht wirksam
    Antrieb_Betriebsfreigabe BOOL FALSE Regelung und Wechselrichterimpulse sind freigegeben
    Antrieb_HLG_gesperrt BOOL FALSE Low = Ausgang des Hochlaufgebers fährt runter
    Antrieb_HLG_freigegeben BOOL FALSE Low = Sollwert wird am Ausgang des Umrichters eingefroren
    Antrieb_Sollwertfreigabe BOOL FALSE Gewählter Wert am Eingang des Hochlaufgebers ist aktiviert
    Antrieb_Quittieren BOOL FALSE Fehlermeldung wird bei Positiover Flanke quittiert

    DB.DBW10
    Antrieb_Hauptsollwert INT 0 Hauptsollwert des Umrichters

    DB.DBW22
    Zustand_SOLL_IST_OK BOOL FALSE Keine Soll- Istabweichung
    Zustand_Externe_Fuehrung BOOL FALSE Das Automatisierungssystem wird aufgefordert die Steuerung zu übernehmen
    Zustand_f_erreicht BOOL FALSE Umrichterausgangsfrequenz entspricht dem Sollwert
    Zustand_Stromgrenze BOOL FALSE Warnung: Stromgrenze erreicht
    Zustand_Haltebremse_los BOOL FALSE Haltebremse lösen
    Zustand_Ueberlast BOOL FALSE Motordaten lassen auf Überlast schliessen
    Zustand_rechts BOOL FALSE Die Umrichterausgangsspannung hat Rechtsdrehfeld
    Zustand_Umrichter_Ueberl BOOL FALSE Überlast des Umrichters
    Zustand_Einschaltbereit BOOL FALSE Der Antrieb ist einschaltbereit
    Zustand_Betriebsbereit BOOL FALSE Der Antrieb ist Betriebsbereit
    Zustand_Betriebsfreigabe BOOL FALSE Der Antrieb hat die Betriebsfreigabe
    Zustand_Stoerung BOOL FALSE Der Antrieb hat eine Störung
    Zustand_Kein_Aus2 BOOL FALSE Der Aus2 Befehl steht nicht an
    Zustand_Kein_Aus3 BOOL FALSE Der Aus3 Befehl steht nicht an
    Zustand_Einschaltsperre BOOL FALSE Wiedereinschalten nur dur Aus und anschliessen EIN_Befehl
    Zustand_Warnung BOOL FALSE Es liegt eine Warnung vor

    DB.DBW24
    Hauptistwert INT 0 Hauptistwert des Umrichters
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  7. #7
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    56
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard



    Vielen Dank Leute!!!
    ich werd' mich nachher mit den Beispielen beschäftigen.
    Die inbetriebnahme ist allerdings erst nächste Woche ... vorher werde ich wohl keine Ergebnisse zum Besten geben können.

    Eine Frage hätt ich noch:
    Die FUs werden z. Zt. konventionell über digitale Eingänge auf Festdrehzahl gesteuert.
    Muß ich bei der Inbetriebnahme auf irgendetwas besonders beachten? ... keine Erstinbetriebnahme

  8. #8
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    56
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    @ Axel:
    habe mir gerade Dein "schnelles Beispiel" angesehen.
    Sehr anschaulich ... schön zu verstehen

    nur die Hardware-Koniguration schnall ich noch nicht ... die hat mit meiner Anwendung doch nix zu tun, oder?

  9. #9
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.849
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    hab mir das projekt auch mal angesehen. der mm4 ist in der hardware nicht drin

    in der hardware füge einen micromaster4 ein.
    findest du unter profibus-dp\simovert\micromaster 4
    als modul nimm dann 4pkw 2pzd (ppo1)

    der vorteil von ppo1 gegenüber ppo3 ist, dass du auch parameter lesen und schreiben kannst. (z.b. strom auslesen)

    gib mal deine emailadresse dann schick ich dir mal meine standart-fc'c für einen mm4xx
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  10. #10
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    56
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @ volker:
    mm4_stdg.zip ist er das? habe ich mir von deiner hp gesogen ... ansonsten an: wardin@waro-msr.de

Ähnliche Themen

  1. Micromaster 3 an Profibus anbinden?
    Von blauerKater im Forum Feldbusse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.08.2010, 20:06
  2. Micromaster 420 + Profibus
    Von Solaris im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.12.2008, 21:21
  3. Micromaster 420 und Profibus
    Von steven001 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.12.2008, 14:41
  4. Micromaster 420/440 an Profibus
    Von Anonymous im Forum Feldbusse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2004, 19:56
  5. MicroMaster 440 und Profibus
    Von Roland im Forum Feldbusse
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.07.2004, 07:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •