Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Busabschlusswiderstand

  1. #1
    Registriert seit
    28.01.2004
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    260
    Danke
    18
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich habe folgende Frage:

    Ich habe eine DP-Master, an dem 2 Profibus-Slaves angeschlossen sind.
    Da der 2´te DP-Slave als Variable Station eingesetzt wird (Produktabhängig), wird dieser des öfteren abgehängt. Bevor die Einrichter die Station abhängen (Harting-Stecker + Profibusstecker) müssen Sie im OP die Station abwählen (Realisiert programmtechnisch durch SFC12). Wenn die Einrichter die Station abgewählt und abgebaut haben, dann müssen Sie den Busabschlußwiderstand auf die Kupplung schrauben, damit der Bus wieder läuft (Durchführung von Fa. Murr).

    Das Problem ist aber, das jedes Mal, wenn sie die Station An/Abbauen, der Bus in Störung geht. Das ist klar, weil ich ihm den Busabschlußwiderstand nehme.

    Jetzt habe ich bei der Fa. Turck ein T-Verbinder für DP gefunden. Damit könnte ich doch den Busabschlußwiderstand fest am T-Stück anschließen und der Bus würde nicht mehr auf Störung gehen, wenn ich die Station an/abbaue oder habe ich da einen Denkfehler?

    TTTT=T-Stück

    Busabschlußwid.
    CPU <------------DP-Slave1------------TTTTTT---->Busabschlußwid.

    Unterhalb von dem T-Stück würde ich dann die Variable Station anschließen.

    Würde das ganze so funktionieren?
    Muß ich den Busabschlußwiderstand an der variablen Station einschalten oder nicht?

    Vielen Dank für die Hilfe!

    Eure INST
    Zitieren Zitieren Busabschlusswiderstand  

  2. #2
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Handelt es sich bei diesem "T-Verbinder" um einen Repeater?

  3. #3
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.726
    Danke
    398
    Erhielt 2.401 Danke für 2.001 Beiträge

    Standard

    ... es gibt übrigens (z.B. von Siemens) auch Bus-Abschlußmodule. Diese erhalten einfach eine 24V-Versorgung (idealerweise die gleiche, wie bei der CPU) und es wird die Busleitung daran angeschlossen. Das wäre m.E. für diese Aufgabenstellung das Beste ...

    Gruß
    LL

  4. #4
    Registriert seit
    04.01.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    136
    Danke
    23
    Erhielt 37 Danke für 31 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von INST Beitrag anzeigen
    Würde das ganze so funktionieren?
    eher nein, denn die Abschlusswiderstände sind ja aktiv, d.h. sie benötigen einen Anschluß an eine Versorgungsspannung. Beim Abtrennen der "variablen Station" (auch über ein T-Stück) wäre diese Versorgung aber hinfällig. Wobei ich das T-Stück von Turck jetzt nicht kenne, denn sollte es eine eigene Versorgung haben, so könnte es klappen.

    Ich empfehle hierzu, dies zu lesen und gegebenenfalls den dort empfohlenen aktiven Busabschluss 6ES7972-0DA00-0AA0 einzuplanen, wie schon von L.L. geschrieben.

    Gruß Michael aka Dumbledore

  5. #5
    Registriert seit
    12.08.2008
    Ort
    Hamminkeln
    Beiträge
    54
    Danke
    11
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    warum setzt du nicht einen REPEATER in die Busleitung, dann hast du 2 Bussegmente.
    Wenn das eine abgekoppelt wird, dann wird das andere Segment noch weiter laufen.

    Mit dem akt.Busabschluss könnte man es auch lösen, aber dann dürfte deine abschaltbare Leitung nur als Stichleitung ohne Abschlusswiderstände laufen (kurze Leitung.

    Ich würde einen Repeater vorziehen, dann ist es dem 1. Segment egal, ob deine Option eingesteckt ist oder nicht.

    mfG
    Andreas

  6. #6
    INST ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.01.2004
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    260
    Danke
    18
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    @Perfektionist
    Das T-Stück ist kein Repeater.

    @Larry Laffer
    Benötige ich für mein Vorhaben dann 2 aktiven Busabschlusswiderstände oder würde einer reichen? Wie würde dann der Aufbau aussehen? Das T-Stück müßte ich dann auch wieder einbauen, oder?

    Danke für Eure schnelle Hilfe!

    Eure INST

  7. #7
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.726
    Danke
    398
    Erhielt 2.401 Danke für 2.001 Beiträge

    Standard

    den "aktiven Busabschluß" brauchst du in deinem Fall wahrscheinlich nur einmal : an dem "unsicheren" Ende.
    Ob du ein T-Stück brauchst hängt von deinem weiteren Aufbau ab - wenn es für dich sinnvoll ist ...

    Gruß
    LL

  8. #8
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von INST Beitrag anzeigen
    @Perfektionist
    Das T-Stück ist kein Repeater.
    ...
    da Du ja nicht neu hier bist, solltest Du ja diesen Beitrag hier:
    "offizielle Auskunft wie lang Stichleitungen am Profibus sein dürfen"
    http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=10628
    bereits kennen.

    Dort lese ich:

    2.8.2. Der Einsatz von Stichleitungen
    Stichleitungen (mit T-Stücken) sind Abzweigungen vom Hauptsegment. Stichleitungen sind grundsätzlich nicht erlaubt, wenn Bitraten über 1.5 Mbit/s eingesetzt werden. Bei Bitraten von 1.5 Mbit/s dürfen Stichleitungen eingesetzt werden, wenn sie die in Tabelle 5 angegebenen Grenzen nicht überschreiten.
    Bei Stichleitungen wird kein zusätzlicher Busabschluss eingesetzt.

    und eine Tabelle über erlaubte Stichlänge findet sich dort auch ...

  9. #9
    Registriert seit
    19.04.2009
    Beiträge
    302
    Danke
    31
    Erhielt 40 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Gegenfrage brauchst du das wirklich?

    Wenn dein Netz nicht 12Mbit hat sollte es auch ohne gehen. Denn du brauchst nur einen Busabschlusswiderstand um Reflektionen zu vermeiden.

    Bei 500kBit oder 1,5Mbit ist das nicht so kritisch bei kurzen Leitungen. Erst wenn du über die Wellenlänge kommst mit der Kabellänge wird es zum problem. Vielleicht gehts ja auch ohne.

  10. #10
    INST ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.01.2004
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    260
    Danke
    18
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @Proxy
    Das Profibusnetz ist auf 12Mbit/s eingestellt. Ich denke das 1,5Mbit/s auch ausreichen würden. Wenn ich deinen Vorschlag richtig verstehe, dann bräuchte ich bei 1,5Mbit/s nur den Busabschlußwiderstand an der CPU. Ist das so richtig?

    Im Anhang habe ich meinen Aufbau mal aufgezeichnet.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Eure Inst
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Zitieren Zitieren AUfbau  

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •