Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: DP/DP-Koppler Konfiguration

  1. #1
    Registriert seit
    03.09.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    194
    Danke
    15
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Profi´s,

    habe bei einer Projektierung mit S7-300 CPU 315-DP und Siemens DP/DP-Koppler keine Datenkommunikation.
    Habe auf beiden Seiten DP1(CPU315-DP) + DP2(Master IPC) eine Verbindung. Auf der DP1-Seite habe 44 Byte lesen + schreiben konfiguriert ( Universalmodul) , die ich mit den SCF14 + 15 bearbeite.

    Wieviel Byte kann ich mit der CPU 315-DP mit SFC 14 + 15 übertragen?

    Welche andere Möglichkeiten gibt es.

    Bis dann
    Bis dann mal

    Martin
    Zitieren Zitieren DP/DP-Koppler Konfiguration  

  2. #2
    Registriert seit
    04.12.2007
    Beiträge
    42
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Martin,

    schau mal hier vielleicht hilft dir das...

    http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=16952

    Gruß

    Lars

  3. #3
    Martin L. ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.09.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    194
    Danke
    15
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Hallo larsibaby2000,

    habe mir schon mehrfach die Forumeinträge über den DP/DP-Koppler gelesen!
    Also, ich muß 44 Byte übertragen, ich denke mit SFC14/15 sind nur 32 Byte möglich ist das richtig?
    Brauche nicht die E/A-Ebene übertragen, sondern nur zwei DB´s
    DB100 lesen vom Koppler.
    DB110 schreiben zum Koppler.
    In der Hardwarekonfig. habe ich Universalmodul konfiguriert mit jeweils 44Byte Ein- + Ausgänge. Ist das korrekt?
    Bis dann mal

    Martin

  4. #4
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.260
    Danke
    537
    Erhielt 2.707 Danke für 1.956 Beiträge

    Standard

    Es müßten eigentlich mehr als 32 Byte möglich sein, man kann auch mehrere 32-Byte-Blöcke nehmen. Da gibt es sicher eine Grenze, die sollte im Handbuch zum DP/DP-Koppler stehen. Der Koppler verbindet 2 SPS über ihren jeweiligen Profibus. Das macht er über die E/A-Ebene. Mit den SFC liest/schreibst du auf den Koppler und kannst als jeweiliges Ziel/Quelle deine DB angeben. Wenn du 44 Byte übertragen mußt, kannst du mal probieren, ob du in der Hardwarekonfig einzelne Blöcke so zusammenstellen kannst, daß es 44 Bbyte werden. Die kann man dann aber nicht mehr konstistent übertragen, das geht nur mit kompletten Blöcken, z.Bsp. 32 Byte konsistent. Du mußt in jeder SPS einen DP/DP-Koppler in der Hardwarekonfig anlegen. Dort jeweils die gleichen Blöcke anlegen aber über Kreuz!!!

    Bsp.:

    angelegter Koppler in der SPS1:

    32 Byte E + 8 Byte E + 4 Byte E
    32 Byte A + 8 Byte A + 4 Byte A

    angelegter Koppler in der SPS2:

    32 Byte A + 8 Byte A + 4 Byte A
    32 Byte E + 8 Byte E + 4 Byte E

    Das mit dem Zusammenbauen der 44 Byte mußt du mal testen, hatte ich so noch nicht.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.494
    Danke
    502
    Erhielt 1.145 Danke für 738 Beiträge

    Standard

    Wenn man das Universalmodul einsetzt hat sich das mit dem Kreuzen doch erledigt, oder ? Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher aber ich kann morgen nachschauen. Bin gerade an einer Anlage in der wie das so Parametriert haben.
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  6. #6
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    232
    Danke
    64
    Erhielt 25 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    hi,

    also ich kenne das auch nur so mit dem kreuzen. und so wie Ralle schreibt, müssen die Daten dann halt gesplittet werden in 32Byte-Blöcke bzw. den Rest.

    mfG Günni

  7. #7
    Martin L. ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.09.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    194
    Danke
    15
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Hallo Ralle, Lipperlandstern + Günni1997,

    erstmal danke für eure Anregungen!

    Mir ist aber nach euren Aussagen immer noch nicht klar, kann ich nun meine 44 Bytes lesen (SFC14) und schreiben(SCF15) oder sind doch nur 32 Byte möglich??? Bitte keine Fuzzylogic!! sondern ja oder nein. Danke.

    Ausserdem war meine Frage dass ich in der Hardwarekonfig.
    Universalmodul mit 44 Bytes konfiguriert habe. Auch hier, ist das richtig?
    Deweiteren habe ich die E/A Adressen gleich, oder muß z.B.
    Eingangsadresse: Ab 300- 344
    Ausgangsadresse: Ab 300-344

    oder E-Adresse: Ab 300
    A-Adresse Ab 346

    Danke für eure Hilfe.
    Bis dann mal

    Martin

  8. #8
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.494
    Danke
    502
    Erhielt 1.145 Danke für 738 Beiträge

    Standard

    Siemens Hilfe zum SFC1

    Mit der SFC 14 "DPRD_DAT" (read consistent data of a DP-normslave) lesen Sie konsistente Daten eines DP-Normslaves/PROFINET IO-Devices aus, wobei für die Maximallänge folgendes gilt: Die Maximallänge entnehmen Sie für die S7-300-CPUs den Handbüchern Automatisierungssystem S7-300: Aufbauen, ET 200S Interfacemodul IM151-7 CPU oder Basismodul BM147CPU. Bei den S7-400-CPUs entnehmen Sie die Maximallänge dem Handbuch Automatisierungssystem S7-400 CPU-Daten
    Sehr hilfreich diese Hilfe.....

    Ansonsten kannst du beim Universalmodul 44 Byte einstellen und die Vergabe der Adressen ist dir freigestellt.

    Es gibt aber noch mehr Parameter im Universalmodul einzustellen. Sind die bei beiden Partnern gleich ?
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  9. #9
    Martin L. ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.09.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    194
    Danke
    15
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Hallo Lipperlandstern,


    erstmal, danke, werde Morgen mal ein paar tests machen, mit verschiedenen Hardwarekonfig. Einstellungen.

    Ich denke dass Problem liegt an dem Partner DP2(Master IPC)
    der nicht von Siemens ist sondern ein übergeordnetes Mainframe System
    ist.
    Werde die ganze Kommunikation mal mit Siemens Komponenten testen.
    DP/DP-Koppler
    DP1 (CPU315-DP) ----- DP2 (CPU317-DP)
    Bis dann mal

    Martin

  10. #10
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich würde mir den Errorcode an den SFC anschauen.
    Daraus kannst du erkennen ob Konfiguration richtig ist und/oder ob überhaupt eine Verbindung besteht


    bike

Ähnliche Themen

  1. Konfiguration einer Master-Slave Konfiguration
    Von Aeppel713 im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 09:00
  2. Konfiguration von Parametern...
    Von Tommi im Forum Stammtisch
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.12.2010, 12:22
  3. ASI- konfiguration
    Von EPaulo im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 21:33
  4. Konfiguration PG 685
    Von Dumens im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.12.2008, 12:12
  5. Beckhoff Konfiguration
    Von Diesla im Forum Feldbusse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.12.2007, 10:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •