Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Profibus DP Master Simulator

  1. #11
    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Moin FloNe,

    still alive??

    und hast Zeit für dein Projekt gehabt und neue Erkenntnisse gewonnen?

    Also seid gestern ist bei mir endlich die Hard- und Software eingetroffen, sodaß ich endlich richtig loslegen kann. Und da hab ich auch schon ein paar fragen. Vielleicht kannst du mir helfen?!
    Wir haben ja das Master Simulationstool auch von Deutschmann geordert. Ich bin hier quasi bei den ersten Schritten. Ich habe vor eine komplette Simulation (soweit dies geht) aufzubauen d.h. Evaluationkit mit UNIGATE IC auf der einen Seite und PC mit installierten Mastersimulation (Profibus) auf der anderen Seite. Jetzt hat das EVA Board ja nicht nur eine DEBUG Schnittstelle - streng genommen sogar zwei (USB Variante) (zunächst nutze ich die mit Phoenix bzw DSUB Anschluß) Hiermit kann ich für das geschrieben Scripts im Protocol Developer testen) richtig??
    Sondern auch noch eine Applikations Schnittstelle (hier auch wieder strenggenommen zwei - USB Variante). Ich möchte auch hier zunächst die Schnittstelle mit Phoenix und DSUB Anschluß nutzen. Der "Nachteil" ist wohl das ich für diese Konfiguration(en) 3 serielle DSUB Anschlüße an dem PC brauch (inkl. der Schnittstelle der Master Simulation)
    RICHTIG???
    Wie gesagt korregiere mich wenn ich falsch liege. Aber nur so kann ich auch das Tool WINGATE (auch von DEUTSCHMANN) nutzen und ein beliebiges fertiges und zuvor compiliertes Script in das UNIGATE IC rüber spielen (Stichwort: Konfigurationmodus auf EVA Board) und dann laufen (RUN Betriebsmodus) lassen, oder?

    Und jetzt noch was wichtiges! Wofür ist eigentliche die/eine Applikationsschnittstelle. Dient sie zur Simulation einer kundenseitigen Hardware. Und kann ich die dann mit beispielsweise einem RS232 Monitor Programm wie es Deutschmann auch mitliefert, simulieren??


    Jetzt ist doch was viel geworden

    Gruß

  2. #12
    FloNE ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.10.2009
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Guten Morgen,

    ja ich lebe noch Ist grad alles irgendwie ... komisch ^^

    Wir konzentrieren uns gerade auf den Protokollkonverter weil der im ersten Schritt genutzt werden soll. Die Tage wird hoffentlich das eigentliche Gerät soweit fertig das man damit arbeiten kann. Es stehen dann Messungen an ob die Zeit eingehalten werden kann die vorgegeben ist.

    Meine erste Frage an dich, benutzt du das EVA Kit so wie du es erwähnst oder das Developerkit? Ich für meinen Teil benutze das Developerkit. Weiß leider nicht wie groß die unterschiede sind.

    Deiner Beschreibung nach klingt das aber ähnlich.

    Also das Developerkit hat einen USB Anschluss, der zwei COM Schnittstellen am PC Darstellt. Eine der beiden ist zum Debuggen über den Protokollkonverter, die andere für den RS 232 Monitor über den Daten empfangen und gesendet werden können. In dieser Variante werden eine COM Schnittstelle über DSUB für den Master Simulator und eine USB Schnittstelle für den Debugger und die Applikationsschnittstelle benötigt.

    Möchtest du zum Debuggen und für die Applikation die DSUB Stecker verwenden benötigst du drei entsprechende Schnittstellen am PC. Ich habe leider nur USB an meinem PC und muß deshalb RS232/USB Umsetzer verwenden. Nicht schön aber funktioniert

    Um ein Script mit Wingate einzuspielen wirst du eine der beiden COM Schnittstellen spendieren müssen, sobald das Script aber im IC ist benötigst du diese nicht mehr. So kannst du dann das Script im Betrieb nicht debuggen. Dazu mußt du das Script über den Protocol Developer im Debug Modus starten. Das Script läuft dann auf dem IC auch zusammen mit dem Simulator, aber du kannst es wie gewohnt Debuggen.

    Die Frage mit der Applikationsschnittstelle habe ich indirekt schon beantwortet Damit kannst du den RS 232 Monitor der mitgeliefert ist verwenden oder aber auch eine eigene Hardware über RS 232/422/485 anschließen. Zweiteres hab ich noch nicht gemacht, da ich mich bis jetzt nur mit der Script programmierung beschäftigt habe und noch keine eigene Hardware verwendet hab. Wie gesagt im Moment steht der Protokollkonverter im Vordergrund.

    Ich hoff ich konnt dir helfen und glänze nicht wieder so lang mit Abwesenheit
    Wer Fehler findet darf sie behalten

  3. #13
    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Servus,
    jo habe mich die ganze Zeit verschrieben. Ich meine natürlich das Developerboard. (das EVA taugt ja nix )

  4. #14
    FloNE ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.10.2009
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Naja obs taugt oder nicht ist wohl Ansichtssache Aber dann passt das ja was ich als Antwort verfasst hab
    Wer Fehler findet darf sie behalten

  5. #15
    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke erstmal wie den Gedankenaustausch,

    a soweit so gut. Habe jetzt erstmal die USB Schnittstelle (DEBUG und Applikation) genutzt und den Master Simulator an einer reellen COM dran (COM1) weil ich von den ITlern noch auf zwei zusätzliche COM´s warten muss. Auf der einen Seite habe ich jetzt den RS232 Monitor der Applikationsschnittstelle zugeordnet und dem Protocol Developer die DEBUG Schnittstelle. Jetzt möchte ich parallel das Profibus Master Tool starten (wie gesagt an COM1). Hier muss ich unter Options->Module noch einige dinge einstellen. Hier tue ich mich schwer welche Profibusadresse (Profibus Slave ID) eingestellt werden muss. Welche GSD Datei ich brauche ist soweit ist soweit klar. Wie spielt die Einstellung Modulename hier mit. Ich glaube zunächst muss das was hier eingetragen wird von der GSD Datei unterstützt werden.Aber was hat es sonst noch damit aufsich.
    Jedenfall bekomme ich von Developerkit immer einen Busfehler angezeigt (rote LED) an der Schnittstellen.
    Hier noch die Meldung vom STATE Fenster in der Master Simu.

    RESET Profibus DP
    CHANGE MODULE
    module: Close Slave
    module: select module
    module: store new module in registry
    ERROR: select new module

  6. #16
    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Aso,

    hab vergessen zu sagen das ich ein Beispiel script rein gespielt (jetzt über den Protocol Developer im DEBUG Modus) habe. Das heißt Testmode_ICs_No_Bus.dss wobei ich die Funktionen BusStart und Wait(Bus_Active) aktiviert habe - die wahren vorher auskommentiert.
    In diesem Script wird eine serielle Schnittstelle konfiguriert mit set befehlen (Baudrate, databits, startbits und parity) . glaube das dies die schnittstelle für die APP ist, richtig??
    Vielleicht fehlt dem die Parameter con der BUS Seite?!

  7. #17
    FloNE ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.10.2009
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Das waren auch meine ersten Schritte

    An der Slave Adresse hab ich mir fast die Zähne ausgebissen. Im Wingate kannst du sehen welche Slave Adresse im Moment vergeben ist. War bei mir 127, könnte bei dir auch so sein. Kannst sie da auch ändern. Nach dem ich dann aber das Beispiel Script ausgeführt hatte war sie wieder auf 127 zurückgestellt.

    Hab dann auch nicht mehr das Programm von Deutschman für den Master Simulator verwendet. Das war mir unsympathisch. Hab das von Bihl + Wiedemann genommen. Kannst du hier bekommen und sollte auch mit dem von Deutschmann funktionieren, da das Deutschmann Tool auch mit dem Simulator von Bihl + Wiedemann geht.

    http://www.bihl-wiedemann.de/deutsch....htm#simulator

    Ich hab das Script Profibus_IC_Basisboard.dss verwendet. Hier war das Problem, dass er an dem Befehl wo er auf den Bus wartet

    Wait ( Bus_Active ) ;

    hängen geblieben ist. Hab dann in einem anderen Script folgenden Befehl gefunden und verwendet:

    var L_0xE0 : Long ; moveconst ( L_0xE0, 0xE0);

    :LoopBusState;
    Get ( ReadBusState , L_BusState ) ;
    if L_BusState less L_0xE0 then :LoopBusState;

    Hier wird der Status des Bus abgefragt und wenn der den Wert 0xE0 erreicht befindet sich der Bus im Data Exchange Modus. Leider find ich die Quelle grad nicht auf die schnelle, aber ich such sie noch, würd mich selber interessieren wo das stand.
    Auf jedenfall hat das dann funktioniert. Auch wurde dann nicht mehr die Slave Adresse verstellt.

    Die konfiguartion der RS Schnittstelle hab ich von Hand gemacht.

    Set ( Baudrate , 9600 ) ;
    Set ( Databits , 8 ) ;
    Set ( Startbits , 1 ) ;
    Set ( Parity , none ) ;

    Hab gern im Detail was da passiert und vertrau vorgefertigtem nicht immer.

    EDIT: Seh grad das du deine RS Schnittstelle auch so konfigurierst wie ich ^^
    Wer Fehler findet darf sie behalten

  8. #18
    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Servus,
    auch wenn der letzte Post schon etwas zurückliegt stelle ich mal auf Verdacht eine Bestandmeldung bezüglich des PROFIBUS Projekts.
    Also habe "mittlerweile" ein ablauffähiges Programm über den Protocol Developer für einen zyklischen Datenaustausch mit einem Feldgerät geschrieben. Dies alles funktioniert aber nur solange wie ich die von Deutschmann mitgelieferte GSD Datei benutze. Bei einer syntaktisch richtig geschrieben anderen GSD Datei funktioniert mein Programm nicht mehr d.h. der Initialisierungmechanismus meldet einen Fehler. Zwangsläüfig kommt es zu keinem DATA EXCHANGE.
    Zur Hard und Software. Zum Einsatz kommt wie schon gesagt der Protocol Developer von Deutschmann in Verbindung mit einem UNIGATE IC. Als Mastersimulation benutze ich wahlweise entweder das Tool für PROFIBUS von Deutschmann oder das von Bihl und Wiedemann, die jeweils über einen Dongle (ich nutze denn DPV1 Typ). Letzteres ist komfortabler. Stichwort: Konfigurator der Module aus GSD Datei für Master. Dieser Mechanismus ist meiner Meinung nach auch notwendig denn sobald man eine Kommunikation über mehrere Datenbereiche und Datenbreiten ausführen möchte kommt man über die Auswahl mehrerer Module nicht umrum.
    FloNe, wenn du das ließt:
    Wie ist der Stand bei dir, ist dein Projekt abgeschlossen?
    Also ich denke ich werde noch was brauche da ich auch den azyklsichen Verkehr implemtieren möchte/muss.

    Gruß
    Zitieren Zitieren Hallo again  

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 15:41
  2. Profibus DP Slave Simulator
    Von kabpajoh im Forum Feldbusse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.01.2009, 08:55
  3. Profibus Slave Simulator
    Von drfunfrock im Forum Feldbusse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 15:39
  4. S7-200 als Profibus-Master
    Von prajos im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.02.2005, 08:02
  5. Master <-> Master Kommunikation über Profibus
    Von joker76 im Forum Feldbusse
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 09.12.2004, 14:01

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •