Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: MPI-Bus Fragen

  1. #1
    Registriert seit
    19.06.2003
    Ort
    Im Staub ...
    Beiträge
    337
    Danke
    115
    Erhielt 26 Danke für 23 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,

    habe mal ein paar Fragen zum MPI-Bus (S7).

    Ich möchte gerne 6 Steuerungen über MPI-Bus vernetzen (zu Programmier-/Wartungszwecken).
    Der Abstand zwischen den Steuerungen beträgt je ca. 30m.

    1. Brauche ich hier Repeater (wenn ja, welche, wieviele und an welcher Stelle)?
    2. Wie sieht es mit der Störfestigkeit von MPI aus?
    Würde die Leitung gerne in einer vorhandenen Kabelwanne verlegen (darin liegen Licht- und Steckdosenleitungen)

    Danke für eure Hilfe.
    Gruß
    Zitieren Zitieren MPI-Bus Fragen  

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Für die Verkabelung wird ja Profibuskabel verwendet. D.h. die Empfindlichkeit ist dieselbe wie beim Profibus.
    Für den MPI-Bus gilt: nicht mehr als 31 Teilnehmer und nicht mehr als 100 Meter pro Segment. Soweit die Definition. Es kann auch mit größeren Distanzen noch funktionieren, aber garantieren wird das keiner.
    Speziell bei MPI hängt es davon ab, welche SPSen zum Einsatz kommen. Hier wird zwischen den nicht potentialgetrennten Schnittstellen (die meisten 300er, aber hier mal im Forum suchen, da gab es schon mehrere Beisträge zu diesem Thema) und potentialgetrennten Schnittstellen (die 400er und manche 300er) unterschieden. Bei den potentialgetrennten Schnittstellen können deutlich größerer Entfernungen ohne Repeater verwendet werden.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Rainer Hönle für den nützlichen Beitrag:

    ssound1de (16.08.2010)

  4. #3
    Avatar von ssound1de
    ssound1de ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.06.2003
    Ort
    Im Staub ...
    Beiträge
    337
    Danke
    115
    Erhielt 26 Danke für 23 Beiträge

    Standard

    Hi Rainer Hönle,

    Danke für Deine Antwort.

    Ja, Profibuskabel.
    Normale CPU's (300er).

    Ich darf das jetzt mal ausdeutschen.

    Zu 1. würde das bedeuten, dass ich Steuerung 1, 2 und 3 normal verbinden kann (ca. 80m).
    Beim Abgang von Steuerung 3 nen Repeater, und vom Repeater dann weiter zu Steuerung 4, 5 und 6 (ca. 70m).

    Zum Repeater ... müsste dann der DP/MPI Repeater sein (6ES7972-0AA01-0XA0).

    Nochmal zu Frage 2.
    Wie sieht es mit der Störfestigkeit (Empfindlichkeit) aus?
    Ich weiß, dass ist aus Ferne nicht leicht zu beurteilen, aber verlegt Ihr Eure PB/MPI Leitungen immer separat, oder zusammen mit anderen Leitungen?

    Danke

  5. #4
    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    1.289
    Danke
    213
    Erhielt 267 Danke für 233 Beiträge

    Standard

    Es wird empfohlen, die Kabel separat zu legen. Aber ich hab schon so manches erlebt und immer wieder festgestellt, dass der Profibus durch fast nix totzukriegen ist, wenn die Stecker ordentlich gemacht sind und die Abschlußwiderstände passen.

    Die maximale Segmentlänge bei Profibus hängt von der Übertragungsgeschwindigkeit ab.
    Segmentlänge
    1 200 m bei max. 93,75 kbit/s
    1 000 m bei 187,5 kbit/s
    400 m bei 500 kbit/s
    200 m bei 1,5 Mbit/s
    100 m bei 12 Mbit/s
    mfG Aventinus

  6. #5
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Laut meinem Handbuch ist die Segmentlänge bei den 08/15 300er MPI Schnittstellen nur 50m und nicht 100m.
    Eine Ausnahme dabei bilden: 315-2PN/DP, 317, 319, da diese MPI/DP Schnittstellen haben,
    die somit wie DP Schnittstellen auch potentialgetrennt sind.

    Also Profibus und auch MPI ist allgemein schon relativ störsicher,
    getrennte Verlegung ist zwar toll, aber in der Praxis vergleichsweise selten.
    Das allerwichtigste ist eigentlich ein vernünftiger Potentialausgleich,
    also am besten ein 16mm² parallel zum Buskabel verlegen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    ssound1de (17.08.2010)

  8. #6
    Avatar von ssound1de
    ssound1de ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.06.2003
    Ort
    Im Staub ...
    Beiträge
    337
    Danke
    115
    Erhielt 26 Danke für 23 Beiträge

    Standard

    Sind 314er und 315-2DP.

    Hmm ... würde also bedeuten, dass ich 4 Repeater brauche.

    Steuerung 1 -> 2 normal
    Repeater bei Steuerung 2 -> 3, 3 -> 4, 4 -> 5, und 5 -> 6.


    Wenn ich auf gute Störsicherheit vertraue und 60m "erlaube" (logischerweise ohne Gewähr auf 100%ige Funktion), dann würde ich mit 2 Repeatern auskommen.

    Steuerung 1 -> 2 normal
    Repeater bei Abgang 2 -> 3
    Steuerung 3 -> 4 normal
    Repeater bei Abgang 4 -> 5
    Steuerung 5 -> 6 normal.

    Muss nur noch überlegen, ob es den Versuch Wert ist.
    Sind aber mit etwas Dussel vielleicht auch nur 50m je Segment.

    Hätte dann 3 Segmente.
    1. Muss ich die Repeater in die S7-Hardware-Config einfügen?
    2. Und kann ich mit dem PG bei jedem beliebigen Punkt einsteigen, und von dort aus alle Steuerungen
    erreichen (wollte per Netzwerk über einen IBHLink S7++ einsteigen)?

  9. #7
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    1. Die Repeater sind funktionell passive Bauteile und als solche für die HW-Konfig nicht relevant.

    2. Die HW-Konfig musst du unter Umständen aber schon auf sämtlichen Steuerungen ändern,
    evtl. auch vorhandene OP's (sofern am MPI-Bus) anpassen, da du ja individuelle MPI-Adressen benötigst.
    Ansonsten sollte das mit Netlink und Co. kein Problem darstellen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    ssound1de (17.08.2010)

  11. #8
    Registriert seit
    03.11.2006
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.126
    Danke
    170
    Erhielt 303 Danke für 259 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ssound1de Beitrag anzeigen
    Sind 314er und 315-2DP.

    Hmm ... würde also bedeuten, dass ich 4 Repeater brauche.

    Steuerung 1 -> 2 normal
    Repeater bei Steuerung 2 -> 3, 3 -> 4, 4 -> 5, und 5 -> 6.


    Wenn ich auf gute Störsicherheit vertraue und 60m "erlaube" (logischerweise ohne Gewähr auf 100%ige Funktion), dann würde ich mit 2 Repeatern auskommen.

    Steuerung 1 -> 2 normal
    Repeater bei Abgang 2 -> 3
    Steuerung 3 -> 4 normal
    Repeater bei Abgang 4 -> 5
    Steuerung 5 -> 6 normal.
    Du musst die ja nicht alle in Reihe anschließen (Linienstruktur).
    Ich weiß ja nicht wie deine Anlagen im Betrieb verteilt sind
    aber vlt kommst du ja mit einer Sternstruktur besser zurecht
    oder mit einer Kombination der Beiden.
    So ein Repeater hat ja schließlich 4 Anschlüsse.
    Gruß
    crash

    Ich bin nicht bekloppt,
    ich bin verhaltensoriginell!

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu crash für den nützlichen Beitrag:

    ssound1de (17.08.2010)

  13. #9
    Avatar von ssound1de
    ssound1de ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.06.2003
    Ort
    Im Staub ...
    Beiträge
    337
    Danke
    115
    Erhielt 26 Danke für 23 Beiträge

    Standard

    Hab jetzt doch nochmal ne Frage bzgl. Störungen.

    Ich möchte die MPI-Leitung (Profibus-Kabel) ja in die Kabelwanne legen (ca. 30m), in der sich Licht- und Steckdosenleitungen befinden.

    Bringt es abschirmungsmäßig was, wenn ich in die Kabelwanne ein Alu- oder Stapa-Rohr lege, und darin die MPI-Leitung?

    Danke.
    Gruß.

  14. #10
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.459 Danke für 922 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich habe einmal was von einem Luftsspalt von 100 mm gelesen, der
    zwischen Stromzuleitungen und den Buskabeln sein soll. Stand bei
    einem Anbieter von Bustestern auf der Webseite.
    Geändert von Gerhard Bäurle (19.08.2010 um 21:08 Uhr) Grund: Duden
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

Ähnliche Themen

  1. TwinCat HMI Fragen über Fragen
    Von Bambam im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 17:36
  2. Fragen für die LAP
    Von MRT im Forum Stammtisch
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.10.2007, 20:21
  3. SCL Fragen
    Von Rose im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.06.2006, 08:54
  4. Siemens Fu Fragen über Fragen
    Von lorenz2512 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.10.2005, 17:58
  5. Fragen zum TD 200
    Von MRT im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.07.2005, 00:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •