Hallo,
habe 6 identische "Produktionslinien", die jeweils für sich intern über Profinet vernetzt sind und als Subnetz ausgeführt sind.
Es handelt sich um 6 identische S7 Projekte, die sich nur anhand der IP Adressen unterscheiden.
Die IP Adressen sind gemäß folgendem Muster aufgebaut: 192.168.1-6.x/24.
Diese 6 Subnetze laufen sternförmig auf einem übergeordneten gemanagtem Switch auf, der so konfiguriert ist, daß jeder der 6 Ports ein autarkes VLAN bildet. Somit habe ich 6 Subnetze wirksam auf OSI Schicht 2 (TCP Kommunikation) getrennt.
Habe ich bei dieser Topologie das Problem, daß die Steuerungen einer Produktionslinie Teilnehmer aus einer anderen Linie (=Subnetz) anhand des Gerätenames finden und ich somit Busprobleme bekomme?
Meines Erachtens nein, aber was meint Ihr?

Danke, Grüße, LT Smash