Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Kommunikation Profibus nach Einschalten Hauptschalter nicht da

  1. #11
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Also wird es 1,5 MBit sein.
    Es kann sein, dass du ein Hardwareproblem hast und in der Software suchst.

    Ich würde mir Verkabelung und der Stecker anschauen.
    Wie lang sind denn die Verbindungen zwischen den Sinamics?
    Wenn die nur 20 cm sind, kann es problematisch sein.
    Es gibt eine Spezifikation, dass die Kabel länger als 50 cm sein sollen, wegen Impedanz oder so.


    bike

    P.S: Nagel mich nicht fest ob es 50 cm sein muss, doch bei zu kurz kann es Probleme geben .
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu bike für den nützlichen Beitrag:

    Bär1971 (08.10.2012)

  3. #12
    Bär1971 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.10.2009
    Beiträge
    220
    Danke
    71
    Erhielt 17 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    der sinamics sitzt ca. 30cm neben der cpu im Schaltschrank... denke das die Leitung ca 40-50cm hat
    Grüßele vom Bärle

  4. #13
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.739
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Falls du es noch nicht hast, lad dir mal das Handbuch von Siemens "SIMATIC NET PROFIBUS-Netze" herunter:
    http://support.automation.siemens.co...iew/de/1971286

    Dort gibt es eine Tabelle mit Wertigkeitsfaktoren die du für deine Buskomponenten einsetzen musst, und anhand des sich daraus ergebenden Wertes kann die Mindest-Leitungslänge abgeschätzt werden.

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thomas_v2.1 für den nützlichen Beitrag:

    Bär1971 (08.10.2012)

  6. #14
    Bär1971 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.10.2009
    Beiträge
    220
    Danke
    71
    Erhielt 17 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Hier ein Auszug des Eintrags im CPU-Fehlerspeicher:


    Diagnosepuffer der Baugruppe CPU 313C-2 DP

    Bestell-Nr./ Bezeichn. Komponente Ausgabestand
    6ES7 313-6CG04-0AB0 Hardware 2
    - - - Firmware V 3.3.1
    Boot Loader Firmware-Erweiterung A 32.9.9

    Baugruppenträger: 0
    Steckplatz: 2


    Seriennummer: S C-C4UP29132012


    Ereignis 1 von 113: Ereignis-ID 16# 4302
    Betriebszustandsübergang von ANLAUF nach RUN
    Anlaufinformation:
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Bisheriger Betriebszustand: ANLAUF (Neustart/Warmstart)
    Angeforderter Betriebszustand: RUN
    kommendes Ereignis
    03:39:42.985 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 4302 FF68 C700 0000 0810 7710)


    Ereignis 2 von 113: Ereignis-ID 16# 1382
    Automatische Neustart (Warmstart)-Anforderung
    STOP-Ursache: Netzausfall
    Anlaufinformation:
    - Anlauf ohne geänderten Systemausbau
    - keine Soll-/Istdifferenz vorhanden
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Angeforderter OB: Anlauf-OB (OB 100)
    Prioritätsklasse: 27
    kommendes Ereignis
    03:39:42.984 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 1382 1B64 C772 494E 0810 7710)


    Ereignis 3 von 113: Ereignis-ID 16# 4301
    Betriebszustandsübergang von STOP nach ANLAUF
    STOP-Ursache: Netzausfall
    Anlaufinformation:
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Bisheriger Betriebszustand: STOP (intern)
    Angeforderter Betriebszustand: ANLAUF (Neustart/Warmstart)
    kommendes Ereignis
    03:39:42.865 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 4301 FF46 C772 494E 0810 7710)


    Ereignis 4 von 113: Ereignis-ID 16# 38C4
    Dezentrale Peripherie: Station Wiederkehr
    Adresse des betroffenen DP-Slaves: Stationsnummer: 15
    DP-Mastersystem-ID: 2
    Log. Basisadresse des DP-Slaves: Eingangsadresse: 2047
    Log. Basisadresse des DP-Masters: Eingangsadresse: 1023
    Angeforderter OB: Baugruppenträgerausfall-OB (OB 86)
    OB nicht vorhanden oder gesperrt oder nicht startbar im aktuellen Betriebszustand
    externer Fehler, gehendes Ereignis
    03:39:42.759 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 38C4 FE56 C054 03FF 07FF 020F)


    Ereignis 5 von 113: Ereignis-ID 16# 38C4
    Dezentrale Peripherie: Station Wiederkehr
    Adresse des betroffenen DP-Slaves: Stationsnummer: 13
    DP-Mastersystem-ID: 2
    Log. Basisadresse des DP-Slaves: Eingangsadresse: 1022
    Log. Basisadresse des DP-Masters: Eingangsadresse: 1023
    Angeforderter OB: Baugruppenträgerausfall-OB (OB 86)
    OB nicht vorhanden oder gesperrt oder nicht startbar im aktuellen Betriebszustand
    externer Fehler, gehendes Ereignis
    03:39:42.693 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 38C4 FE56 C054 03FF 03FE 020D)


    Ereignis 6 von 113: Ereignis-ID 16# 38C4
    Dezentrale Peripherie: Station Wiederkehr
    Adresse des betroffenen DP-Slaves: Stationsnummer: 11
    DP-Mastersystem-ID: 2
    Log. Basisadresse des DP-Slaves: Eingangsadresse: 1021
    Log. Basisadresse des DP-Masters: Eingangsadresse: 1023
    Angeforderter OB: Baugruppenträgerausfall-OB (OB 86)
    OB nicht vorhanden oder gesperrt oder nicht startbar im aktuellen Betriebszustand
    externer Fehler, gehendes Ereignis
    03:39:42.615 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 38C4 FE56 C054 03FF 03FD 020B)


    Ereignis 7 von 113: Ereignis-ID 16# 3842
    Baugruppe ok
    Baugruppentyp: Dezentrale Peripherie
    Eingangsadresse: 2047
    Anwenderinformation vorhanden
    Diagnosealarm von Stellvertreter
    Angeforderter OB: Diagnosealarm-OB (OB 82)
    OB nicht vorhanden oder gesperrt oder nicht startbar im aktuellen Betriebszustand
    externer Fehler, gehendes Ereignis
    03:39:42.580 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 3842 FE52 C554 07FF 0063 0000)


    Ereignis 8 von 113: Ereignis-ID 16# 3842
    Baugruppe ok
    Baugruppentyp: Dezentrale Peripherie
    Eingangsadresse: 1021
    Anwenderinformation vorhanden
    Diagnosealarm von Stellvertreter
    Angeforderter OB: Diagnosealarm-OB (OB 82)
    OB nicht vorhanden oder gesperrt oder nicht startbar im aktuellen Betriebszustand
    externer Fehler, gehendes Ereignis
    03:39:42.577 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 3842 FE52 C554 03FD 0063 0000)


    Ereignis 9 von 113: Ereignis-ID 16# 3842
    Baugruppe ok
    Baugruppentyp: Dezentrale Peripherie
    Eingangsadresse: 2047
    Anwenderinformation vorhanden
    Diagnosealarm von Stellvertreter
    Angeforderter OB: Diagnosealarm-OB (OB 82)
    OB nicht vorhanden oder gesperrt oder nicht startbar im aktuellen Betriebszustand
    externer Fehler, gehendes Ereignis
    03:39:42.576 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 3842 FE52 C554 07FF 0063 0000)


    Ereignis 10 von 113: Ereignis-ID 16# 5371
    Dezentrale Peripherie: Ende der Synchronisation mit einem DP-Master/IO-Controller auf Steckplatz 2
    Anzahl der dezentralen Stationen: 3
    kommendes Ereignis
    03:39:42.576 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 5371 FF02 C150 0003 0000 0000)


    Ereignis 11 von 113: Ereignis-ID 16# 4358
    Alle Baugruppen sind betriebsbereit
    Betriebszustand: STOP (intern)
    kommendes Ereignis
    03:39:38.884 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 4358 FF44 0000 0000 0000 0000)


    Ereignis 12 von 113: Ereignis-ID 16# 4357
    Baugruppenüberwachungszeit gestartet
    Betriebszustand: STOP (intern)
    kommendes Ereignis
    03:39:36.114 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 4357 FF44 0000 0000 0000 0000)


    Ereignis 13 von 113: Ereignis-ID 16# 4300
    NETZ-EIN gepuffert
    Bisheriger Betriebszustand: SPANNUNGSLOS
    Angeforderter Betriebszustand: STOP (Eigeninitialisierung)
    kommendes Ereignis
    03:39:35.356 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 4300 FFF3 0000 0000 0000 0000)


    Ereignis 14 von 113: Ereignis-ID 16# 494E
    Netzausfall
    Bisheriger Betriebszustand: RUN
    Angeforderter Betriebszustand: SPANNUNGSLOS
    externer Fehler, kommendes Ereignis
    03:03:37.848 28.05.1994
    (Kodierung: 16# 494E FF8F C000 0000 0000 0000)


    Ereignis 15 von 113: Ereignis-ID 16# 4302
    Betriebszustandsübergang von ANLAUF nach RUN
    Anlaufinformation:
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Bisheriger Betriebszustand: ANLAUF (Neustart/Warmstart)
    Angeforderter Betriebszustand: RUN
    kommendes Ereignis
    21:39:31.409 27.05.1994
    (Kodierung: 16# 4302 FF68 C700 0000 0810 7710)


    Ereignis 16 von 113: Ereignis-ID 16# 1382
    Automatische Neustart (Warmstart)-Anforderung
    STOP-Ursache: Netzausfall
    Anlaufinformation:
    - Anlauf ohne geänderten Systemausbau
    - keine Soll-/Istdifferenz vorhanden
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Angeforderter OB: Anlauf-OB (OB 100)
    Prioritätsklasse: 27
    kommendes Ereignis
    21:39:31.408 27.05.1994
    (Kodierung: 16# 1382 1B64 C772 494E 0810 7710)


    Ereignis 17 von 113: Ereignis-ID 16# 4301
    Betriebszustandsübergang von STOP nach ANLAUF
    STOP-Ursache: Netzausfall
    Anlaufinformation:
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Bisheriger Betriebszustand: STOP (intern)
    Angeforderter Betriebszustand: ANLAUF (Neustart/Warmstart)
    kommendes Ereignis
    21:39:31.289 27.05.1994
    (Kodierung: 16# 4301 FF46 C772 494E 0810 7710)


    Ereignis 18 von 113: Ereignis-ID 16# 38C4
    Dezentrale Peripherie: Station Wiederkehr
    Adresse des betroffenen DP-Slaves: Stationsnummer: 15
    DP-Mastersystem-ID: 2
    Log. Basisadresse des DP-Slaves: Eingangsadresse: 2047
    Log. Basisadresse des DP-Masters: Eingangsadresse: 1023
    Angeforderter OB: Baugruppenträgerausfall-OB (OB 86)
    OB nicht vorhanden oder gesperrt oder nicht startbar im aktuellen Betriebszustand
    externer Fehler, gehendes Ereignis
    21:39:31.184 27.05.1994
    (Kodierung: 16# 38C4 FE56 C054 03FF 07FF 020F)

    .
    .

    Hilft das ein wenig?
    Grüßele vom Bärle

  7. #15
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.191
    Danke
    923
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Das sind jetzt Diagnosepuffer-Einträge nach einem Start ohne Probleme?
    (Beim Überfliegen der Ereignisse finde ich erstmal nur komisch, daß Ereignis 7 und 9 identisch sind. Hat aber wahrscheinlich nichts zu bedeuten.)

    Tip: stell' doch mal die Uhr der CPU, das dauert nur ein paar Sekunden ...

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu PN/DP für den nützlichen Beitrag:

    Bär1971 (08.10.2012)

  9. #16
    Bär1971 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.10.2009
    Beiträge
    220
    Danke
    71
    Erhielt 17 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    ich bin nicht vor Ort, das ist ja meine Sorge... ich fische hier im Trüben nach Angaben unseres Kunden. Es wäre schön wenn ich meinem Kunden eine geänderte Software zum Einspielen schicken und mir die Fahrt von 4 Stunden ersparen könnte. Denn auch vor Ort fische ich genauso im Trüben... Siemens Support lässt mich hier schon seit Freitag zappeln und reagiert nicht auf die wiederholte Bitte das der Bearbeiter wieder zurückruft um nähere Details zu besprechen...

    Das sind die Einträge welche mir der Kunde so geschickt hatte. Ich konnte hier nur einen Teil posten wegen der max. Zeichenanzahl, aber da es sich in der Struktur immer wiederholt hoffe ich das es zum entziffern reicht... Man könnte also daraus schliessen, das die Teilnehmer korrekt gestartet werden und die CPU sauber hochläuft? Warum wird aber dreimal der OB82 versucht aufzurufen mit der Meldung er wäre nicht erreichbar? Und woran könnte es dann liegen das der Sinamics mit roter Komm-LED trotzdem keine Kommunikation hat?

    Hat jemand Erfahrung mit dem SFC12 (D_ACT_DP)? Bringt das was, beim Hochlaufen der CPU am Anfang des OB1 die Teilnehmer deaktivieren, die weitere Bearbeitung der folgenden Einträge (FB-Aufrufe im OB1) so lange zu überspringen bis eine Zeit X abgelaufen ist und dann die Teilnehmer wieder aktivieren und die OB1-Bearbeitung zulassen? Oder deke ich gerade in die völlig falsche und zu abenteuerliche Richtung?
    Grüßele vom Bärle

  10. #17
    Registriert seit
    11.04.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    523
    Danke
    26
    Erhielt 67 Danke für 67 Beiträge

    Standard

    ich würde hier nicht anfangen irgendwas ausenrum zu programmieren. wichtiger wäre rauszufinden warum der ob86 nicht geht.
    Testweiße kannst du auch mal die busgeschwindigkeit runternehmen.

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu netmaster für den nützlichen Beitrag:

    Bär1971 (08.10.2012)

  12. #18
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    .
    In einem Projekt mit anderen Antrieben über PB hatte ich ein gleiches Problem.
    Als QuickAndDirty-Lösung habe ich über einen Timer die Bausteine, die mit den
    Antrieben über PB kommunizieren, nach dem CPU-Hochlauf (OB1_SCAN = 3)
    erst mal 10s warten lassen, bis sie bearbeitet wurden.
    Die Lösung ist heute noch in Betrieb.

    Probiere es einfach als erste Massnahme mal aus !
    kind regards
    SoftMachine

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu SoftMachine für den nützlichen Beitrag:

    Bär1971 (08.10.2012)

  14. #19
    Bär1971 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.10.2009
    Beiträge
    220
    Danke
    71
    Erhielt 17 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    nach mehrmaligem Betteln um Rückruf beim Siemens-Support ist bis jetzt immer noch kein Rückruf erfolgt. Mittlerweile versucht sich unser Verkäufer in die Technik reinzudenken. Ich selbst werde nun also doch morgen zum Kunden fahren um vor Ort weiterzusuchen. Ich danke euch allen hier für die Gedanken und Lösungsansätze und werde wenn ich zurück bin berichten was wirklich das Ärgerniss war.
    Grüßele vom Bärle

  15. #20
    Bär1971 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.10.2009
    Beiträge
    220
    Danke
    71
    Erhielt 17 Danke für 16 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hallo zusammen,

    bin wieder zurück. So, was wars nun... Folgende "Liste" abgearbeitet:

    - Adresse am Sinamics per Drehschalter fest eingestellt anstatt "nur" Softwareeinstellung? (war schon eingestellt)
    - Profibuskabel zu kurz? (nein, 50cm sollten reichen)
    - Alle Abschlusswiederstände eingeschaltet? (ja)
    - Diagnosepuffer CPU auslesen (alles iO)
    - Hauptschalter Ein-Aus bis Fehler kommt (kam nach ca. 12x Ein-Ausschalten, Sinamics hängt mit Com-LED rot)
    - Diagnosepuffer CPU auslesen (alle Teilnehmer bis auf den Sinamics werden verbunden angezeigt)
    - Läuft der Bus an sich? (ja, andere Teilnehmer übermitteln ihre Daten)
    - Auf den Sinamics schauen was dort drinsteht (über alle möglichen Kanäle versucht, kein Kontakt herstellen können)

    Fazit, die Sinamics-CU hängt sich in dem Fall komplett auf, kein Zugang mehr möglich. Nach Hauptschalter Aus/Ein wieder ok bis zum nächsten sporadischen Aufhängen beim Einschalten.

    Lösungsansatz von Siemens:

    - Ordner "User" auf der CF-Card löschen und Projektierung neu übertragen (nach ca. 30x aus/einschalten ohne Problem im ausgeschalteten Zustand ne kleine Pause gemacht und sofort wieder gestört nach Einschalten)
    - Neue Firmware mit aktuellem Hotfix auf die CF-Card übertragen, Projektierung neu übertragen (Konnte in der Zwischenzeit an die zweite Anlage und die CU´s ohne die CF-Cards gegeneinander austauschen. Der Fehler ist mitgewandert. Also wird das Problem in der Cu liegen. Allerdings ist der Fehler nach anpassen der Firmware nicht mehr aufgetreten)

    Abschluss:
    Da Siemens nicht ganz ausschliessen kann, das die CU nicht doch ein Problem hat und der Fehler wiederkommt, wird sie ausgetauscht.

    Uff... Problem gelöst, Kunde zufrieden
    Grüßele vom Bärle

  16. Folgender Benutzer sagt Danke zu Bär1971 für den nützlichen Beitrag:

    IBFS (09.10.2012)

Ähnliche Themen

  1. Überspannungsschutz vor oder nach Hauptschalter
    Von Anaconda55 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.06.2017, 17:13
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2012, 15:23
  3. Möller PS3 Zeiten nach Hauptschalter aus weg
    Von kolbendosierer im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.08.2009, 14:57
  4. Bus-Fehler nach Einschalten
    Von the_elk im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.04.2009, 12:06
  5. SR-Glied nach Einschalten immer gesetzt
    Von knochi im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 22:50

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •