Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 11 von 11

Thema: Insutrial Ethernet --EtherCat/Profinet/Powerlink-- Vor- und Nachteile

  1. #11
    Registriert seit
    19.11.2006
    Beiträge
    1.346
    Danke
    6
    Erhielt 254 Danke für 231 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Auf diese Marktanalysen würde ich nicht viel geben. ("traue keiner Statistik, die du...."). Und es bringt einem nichts für die eigene Entscheidung pro oder contra.

    Hinsichtlich Echtzeitfähigkeit, Einfachheit und Kosten dürfte EtherCAT das Optimum sein. Für geräteübergreifende Vernetzung wird sich Profinet wahrscheinlich durchsetzen (in Europa). EtherCAT wurde als Feldbus konzipiert, Profinet als allumfassende, übergreifende Kommunikationslösung, mit entsprechenden Schwächen, wenn es schnell und günstig sein soll.

    Gute Anhaltspunkte über die Verbreitung und den Zuspruch eines Systems erhält man, wenn man sich die Anzahl der Hersteller anschaut, die für das jeweilige System Komponenten anbieten. Damit fällt Powerlink praktisch raus. Vergleichsweise sind hierfür nur sehr wenige Slaves und Master am Markt verfügbar, bzw. nur wenige Firmen, die das anbieten.
    Für EtherCAT sind sehr viele Master UND Slaves verfügbar, mehrere große Steuerungshersteller bieten beides an. Bei Profinet gibt es auch viele Slaves (Devices) am Markt, aber vergleichsweise wenige Master (Controller), bzw. wenige Hersteller von Master, im Vergleich zu EtherCAT. Ganz dürftig sieht es bei Profinet IRT, der angeblich so richtig echtzeitfähigen Variante des Profinet, aus.

    Für EtherCAT gibt es ASICs (Slaves) und Sample Codes für Master und Slave (FPGA Implementierung).

    Einige Worte noch zum "direkten Querverkehr". Das mag ja praktisch sein, aber hinsichtlich Diagnose ein Albtraum. Bei einem Master-Slaves-System ohne direkten Querverkehr zwischen den Slaves, kann man recht einfache Netzwerkdiagnose betreiben, indem man die Aufzeichnungsgeräte direkt hinter dem Master anschließt. Denn von und zum Master laufen ALLE Telegramme. Bei direktem Querverkehr ohne Beteiligung des Masters, müsste man praktisch vor oder hinter jedem Slave ein Diagnosegerät schalten, um alles einwandfrei diagnostizieren zu können.
    Konkret wird bei EtherCAT immer alles zum Master geschickt, der die Telegramme bzw. Prozessdaten dann weiterverteilit. Also simples kopieren der Daten. Und da EtherCAT eigentlich immer schnell genug ist, macht es in der praktischen Anwendung keinen Unterschied, ob mit oder ohne Querverkehr. (Aufwand-Nutzen-Faktor)

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu trinitaucher für den nützlichen Beitrag:

    RobiHerb (11.12.2013)

Ähnliche Themen

  1. welche VM? Vor- und Nachteile der verschiedenen Produkte ...
    Von Perfektionist im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 21:37
  2. Vor/Nachteile zwischen WinAC RTX und 317-2 PN/DP
    Von Krumnix im Forum Stammtisch
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 16.09.2010, 17:29
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.05.2008, 20:37
  4. Ethernet Powerlink / Profinet Feld Erfahrungen
    Von FG-HH im Forum Feldbusse
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.04.2007, 20:31
  5. Krankenkassen Vor/Nachteile von AOK zu BKK XY
    Von Anonymous im Forum Stammtisch
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.04.2005, 16:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •