Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Sporadische Ausfall eines Profibusteilnehmers

  1. #1
    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    63
    Danke
    8
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,






    ich habe leider ein Problem, dass mich jetzt schon etwas länger
    beschäftigt.
    Ich setze eine 315-2DP ein und habe dort 54 Teilnehmer am Profibus.
    Soweit hat alles funktioniert . Nun wollte ich noch ein TP900 Comfort Panel
    als letzten Teilnehmer mit der höchsten Adresse anhängen. Nun bekomme ich aber
    einen System- und Busfehler. Die Station scheint da zu sein, meldet sich aber
    alles 100 ms ab und wieder an (Station Ausfall und Station Wiederkehr).
    Segmentlängen sind nichts besonders. Der eine Strang ist ca. 2 m hinter der SPS
    und der andere beginnt ca. 20 m hinter der SPS. Geschwindigkeit ist 1,5 MBit.
    Falsche Verdrahtung kann ich erstmal ausschliessen, da es an 2 Maschinen identisch
    auftritt. Interessant ist, dass wenn ich 3 Teilnehmer, die vor dem HMI sind, temporär rausnehme,
    dass es dann soweit läuft. Eventuell setze ich auch den Repeater (normaler Repeater) falsch ein, da bin
    ich mir nicht ganz sicher. Abschlusswiderstände sind soweit auch alle drin.
    Hatte auch etwas von Spannungsversorgten Abschlusswiderständen gelesen, wann sind
    solche notwendig? Wir nutzen derzeit die, die in den Bussteckern drin sind.
    Wir schalten bei uns die Anlage komplett an, oder komplett aus.


    Hier nochmal eine Skizze des Aufbaus:


    SPS.JPG

    (Beim Draufklicken wirds sichtbar )

    Leider haben wir kein Diagnose-Repeater oder einen Profibus Tester.
    Morgen werde ich den Repeater nochmal etwas versetzen.
    Da ich das erstmal soviele Teilnehmer und somit auch einen Repeater einsetze
    weiß ich nicht genau, ob der da sein darf, wo er jetzt ist.


    Bin für jeden Tip dankbar.


    Gruß
    Zitieren Zitieren Sporadische Ausfall eines Profibusteilnehmers  

  2. #2
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Naja, wenns funktioniert wenn du 3 Teilnehmer rausnimmst, dann ist dein Segment Links vom Repeater wohl physikalisch Grenzwertig.

    Zum Repeater:
    Du solltest hier ernsthaft überlegen noch einen 2ten Repeater einzubauen.
    Pro Bussegment, welches durch einen Repeater wieder neu beginnt darfst du max. 31 Teilnehmer haben,
    Wenn dann noch grenzwertige Leitungslängen dazu kommen bist du da ziemlich schnell am endgültigen Ende.

    Aktiver Busabschluss:
    Solange du gewährleistest, das der jeweils letzte Teilnehmer, hier also primär der Teilnehmer 58 bzw. 29 immer mit Spannung versorgt wird, ist dieser unnötig.
    Busabschluss sind ja 2 Sachen: 220 Ohm A->B und 390 Ohm 5/0V -> A bzw. B, und diese 5V muss der letzte Teilnehmer eben immer liefern.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  3. #3
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Holzgerlingen
    Beiträge
    99
    Danke
    7
    Erhielt 19 Danke für 17 Beiträge

    Standard

    Ein paar Tipps für mögliche Ursachen.

    1) Wellenphysikalisch scheint es nicht das Problem zu sein, Es sei denn es ist ein Verdrahtungsfehler, den wir noch nicht erkennen können. Auch ein neuer Steckverbinder kann schon defekt sein. Wenn man z.B. von der SPS ausgehend die Busabschlusswiderstände abschaltet, so kann man den Fehlerort grob eingrenzen.
    2) Softwarefehler kommen sehr selten vor, wie z. B Zyklusüberwachungsprobleme. Unter dem Stichwort amprolyzer download findest Du eine Freeware von Siemens die Dir vielleicht weiter helfen kann.
    3) EMV kann auch sehr viel sein. Von einem zu knapp ausgelegtes Netzteil, Schirmbrüche über Frequenzumrichter bis hin zur Schütztechnik. Hier würden Dir meine Filme vielleicht weiter helfen.

    In der Regel kann Dir geholfen werden wenn die Fehlerbeschreibung sehr gut ist. Anlagenbilder helfen auch manchmal. Auch Aussagen über das Alter der Anlage, Temperatur und Vibration Belastungen.

    Hans-Ludwig
    http://www.i-v-g.de
    Geändert von Hans-Ludwig (17.07.2014 um 10:21 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    Erhielt 19 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    hast Du auch am Repeater terminiert? Du brauchst insgesamt 4 Terminierungen, bei 58, 29 und am Repeater oben und unten.
    Am Repeater muss ein Kabel oben sein, und eins unten.
    Addr. 29 ist doppelt in deiner Skizze?

    Hast Du Geraete mit Schraubanschluss, also kein DB9 oder M12 im Segment mit dem Panel?

  5. #5
    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    63
    Danke
    8
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    danke erstmal für die Antworten. Die doppelte 29 ist ein Kopierfehler in der Skizze. Real gibt es nur eine 29. Ja am Repeater sind beide Widerstände an, da ich nur rein und unten direkt wieder rausgehe, jeweils mit einem Kabel. M12 Schraubanschlüsse sind tatsächlich vorhanden und zwar an 28 Teilnehmern.
    Das sind MFCs, die nichts anderes zulassen. Das sind auch die Teilnehmer bei denen es läuft, wenn ich 3 rausnehme. Ist das problematisch mit den Schraubenschlüssen?
    Habe allerdings heute bereits ein paar andere Konfigurationen ausprobiert, jedoch auch ohne Erfolg.

  6. #6
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    Erhielt 19 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Ich nehme an an dem Panel was Du einfuegen moechtest ist auch terminiert?
    Was fuer MFCs sind denn das?

    Wo ist denn die Anlage? Bist Du in Sueddeutschland / BW? Vielleicht kannst Du irgendwo einen Analyzer leihen.

  7. #7
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    @TE:
    Fällt dir wirklich eine Teilnehmer aus - oder meldet er kurzzeitig eine Störung ?
    So etwas kann auch entstehen durch (kurzzeitige) Schwankungen in der Versorgungsspannung des/der Teilnehmer. Hast du mal gemessen, ob du da noch überall "im Range" liegst ?

    Gruß
    Larry

  8. #8
    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    63
    Danke
    8
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Also terminiert wurde soweit korrekt. 2 mal am Repeater, 2 mal jeweils am letzten Teilnehmer. Ich erwarte noch einen Rückruf von Siemens, verspreche mir aber nach einem ersten Telefonat nicht allzu viel. Spannung am problematischen Teilnehmer sind 22,8 Volt, sollte also passen. Spannung der anderen Teilnehmer habe ich noch nicht kontrolliert. Hatte ja vorher in der gleichen Konfiguration auch funktioniert nur, dass da das HMI über MPI angeschlossen war. Werden wohl erstmal wieder dazu übergehen, da die Anlage nächste Woche raus geht. Eine identische Anlage wird dann gebaut, sodass ich da weiter nach einer Lösung suche. Die MFCs sind von Bürkert mit Steckern von Turck.

  9. #9
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    Ähh ... 22,8 V ist nach meiner Erfahrung auf jeden Fall schon grenzwertig - kommt hier auf den Toleranzbereich deines Teilnehmers an - die haben aber gerne nur -5% ...

  10. #10
    Registriert seit
    07.05.2008
    Beiträge
    63
    Danke
    8
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hab gerade mal schnell geschaut, das ist das TP900 von Siemens, das kann laut Handbuch von 19,2 V bis 28,8 V verarbeiten. Ich habe an der Hälfte der Teilnehmer die offenen DP-Stecker von Siemens, also die mit PG-Schnittstelle, könnte das Probleme verursachen?

Ähnliche Themen

  1. Simodrive 611U Ausfall eines Leistungsteils
    Von LarsVader im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 12:21
  2. Störung bei Abstecken eines Profibusteilnehmers
    Von technikchef im Forum Feldbusse
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.10.2010, 12:29
  3. Ausfall eines IO-Devices
    Von Serdar G im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 12:37
  4. Stop beim Ausfall eines Slaves
    Von jas im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.01.2007, 17:12
  5. Testen eines Profibusteilnehmers nur mit Laptop
    Von Stefan H. im Forum Feldbusse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.04.2006, 18:09

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •