Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Profinet - erstes grösseres Projekt

  1. #21
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.197
    Danke
    926
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von ChristophD Beitrag anzeigen
    Gibt es Wirklich eine 31x-PN/DP mit nur einem Port?
    Ja, z.B. die ersten beiden Generationen der 315-2PN/DP (2EG10, 2EH13) und 317-2PN/DP (2EJ10, 2EK13) und die erste Generation der 319-3PN/DP (318-3EL00) sowie F- und T-Varianten davon.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  2. #22
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.727
    Danke
    398
    Erhielt 2.405 Danke für 2.002 Beiträge

    Standard

    @Christoph:
    Ich bin bei meinem Vorschlag davon ausgegangen, dass Lipperlandstern bei seinem Bus-Aufbau die klassische Stern-Topographie anstreben wird (wie ich es zumeißt auch favourisiere).
    In diesem Fall kommt man an bei 2 PN-Ports an der CPU (die übrigens nur gesplittet sind und nicht wirlich separat) nicht wirklich weit. Dann kommt ja auch vielleicht auch noch eine HMI daran (vielleicht sogar an jede CPU eine eigene) und noch ein paar PN-FU's oder PN-Servo's im Schaltschrank ... und dann gibt es ja auch noch die schon angesprochenen PN-Teilnehmer pro CPU - klar die kann man alle durchschleifen (so à la ProfiBus-Manier) aber das ist nun wirlich nicht der Sinn von ProfiNet.

    Ich bin jetzt abgeschweift. Funktionieren tut natürlich alles irgendwie. Für einen möglichen Traffic (und da entstehen bei PN ganz lustige Sachen, die man gerade dann bemerkt wenn noch ein paar "normale" EtherNet-Teilnehmer mit am Strang hängen hat) ist der "konventionelle" Aufbau zunächst am ratsamsten - in Folge dessen habe ich diesen Aufbau skizziert ...

    Gruß
    Larry

  3. #23
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.038
    Danke
    2.790
    Erhielt 3.273 Danke für 2.159 Beiträge

    Standard

    Hier gibt es noch ein Handbuch für Profinet unter TIA, vlt. Findest du da auch etwas nützliches.

    http://support.automation.siemens.co...ew/de/49948856
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  4. #24
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.492
    Danke
    1.142
    Erhielt 1.243 Danke für 974 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    @Christoph:
    Ich bin bei meinem Vorschlag davon ausgegangen, dass Lipperlandstern bei seinem Bus-Aufbau die klassische Stern-Topographie anstreben wird (wie ich es zumeißt auch favourisiere).
    In diesem Fall kommt man an bei 2 PN-Ports an der CPU (die übrigens nur gesplittet sind und nicht wirlich separat) nicht wirklich weit. Dann kommt ja auch vielleicht auch noch eine HMI daran (vielleicht sogar an jede CPU eine eigene) und noch ein paar PN-FU's oder PN-Servo's im Schaltschrank ... und dann gibt es ja auch noch die schon angesprochenen PN-Teilnehmer pro CPU - klar die kann man alle durchschleifen (so à la ProfiBus-Manier) aber das ist nun wirlich nicht der Sinn von ProfiNet.

    Ich bin jetzt abgeschweift. Funktionieren tut natürlich alles irgendwie. Für einen möglichen Traffic (und da entstehen bei PN ganz lustige Sachen, die man gerade dann bemerkt wenn noch ein paar "normale" EtherNet-Teilnehmer mit am Strang hängen hat) ist der "konventionelle" Aufbau zunächst am ratsamsten - in Folge dessen habe ich diesen Aufbau skizziert ...

    Gruß
    Larry
    Bei meinen Anlagen sitzt auch generell ein Switch in jedem Schaltschrank.
    Allein schon aus dem Grund weil viele Schaltschrank-Komponenten nur einen Netwerkanschluß (z.B. PnozMulti PN-Anschaltung, SEW UCS, ...) haben.
    Für die Dezentralen IOs (ET200) geht dann ein Strang pro Station nach draussen.
    HMI, Roboter und "Exoten" (Vision-Sensoren) hängen auch an eigenen Strängen.

    Viele "moderne" Geräte (Vision-Sensoren, NC) kannst / musst du über Ethernet konfigurieren.
    In der Werkseinstellung kommen die teilweise mit den seltsamsten IP-Konfigurationen daher.
    In dem Zusammenhang hat es sich ganz praktisch erwiesen, wenn ein separates Kabel dorthin führt.

    Ein kleiner weiterer Vorteil von vielen Strängen ist, dass man bei der Vergabe / Kontrolle der Adressen und Namen weniger Probleme mit dem Identifizieren der Teilnehmer hat.
    Wenn du mal den Blinktest bei 20 gleichen Geräten machen musst nur weil die Topologieerkennung nicht klappt und du keine Liste mit Teilnehmer / Mac-Adresse hast, dann bist du froh über jeden einzelnen Strang

    Gruß
    Dieter

Ähnliche Themen

  1. Erstes Wago Projekt (Fragen?)
    Von c-teg74 im Forum WAGO
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.03.2015, 13:17
  2. Twincat 3 - Erstes Projekt
    Von Juergen_Newbie im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.07.2014, 09:24
  3. TIA Erstes grösseres Projekt in TIA Die Pros und Cons
    Von vollmi im Forum Simatic
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 04.03.2014, 22:52
  4. Mein erstes SPS-Projekt
    Von tyco im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.01.2014, 07:57
  5. Erstes Projekt
    Von MatMer im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 25.08.2005, 09:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •