Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Profibus Verständnisproblem

  1. #1
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    108
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Anhang 26346PB.jpg
    Hallo zusammen,

    ich verstehe noch nicht so ganz wie die Profibus-Kommunikation funktioniert. Mir fallen da einige fragen zu dem Bild ein:

    1. Warum benötigt man zwei Spannungsquellen auf beiden Seiten bezüglich der Kommunikation ?
    2. Warum werden überhaupt drei Widerstände eingesetzt ?
    3. Wenn ich die Spannung auf dem 220 Ohm Widerstand ausrechne, komme ich auf 1,2496 V
    4. Wird der gesendete Binärcode durch das ständige ein und ausschalten der Spannungsdifferenz über dem 220 Ohm Widerstand gesendet oder wie genau wird der Binärcode erzeugt ?
    5. Ich verstehe auch nicht ganz wie der PB Master die Daten von den Slave-Teilnehmern liest ?

    hoffe hier gibt es PB Experten

    Freundliche Grüße,

    Jeremy
    Geändert von Jeremy3 (27.11.2014 um 15:02 Uhr)
    Zitieren Zitieren Profibus Verständnisproblem  

  2. #2
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.798
    Danke
    30
    Erhielt 917 Danke für 798 Beiträge

    Standard

    Anahng funktioniert leider nicht

  3. #3
    Jeremy3 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    108
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    hoffe funktioniert jetzt ?

  4. #4
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.631
    Danke
    377
    Erhielt 802 Danke für 643 Beiträge

    Standard

    1. Warum benötigt man zwei Spannungsquellen auf beiden Seiten bezüglich der Kommunikation ?
    2. Warum werden überhaupt drei Widerstände eingesetzt ?
    Das "verankert" die A und B Spannungen so dass sie nicht "fliessen"

    4. Wird der gesendete Binärcode durch das ständige ein und ausschalten der Spannungsdifferenz über dem 220 Ohm Widerstand gesendet oder wie genau wird der Binärcode erzeugt ?
    ???
    Verstehe nicht was Du meinst. Aber wenn man der Spannung zwisschen A-B mit ein Oszilloskop beobachtet, sieht man ein rechteckige Kurvenform. Desto "rechteckiger" desto besser.

    5. Ich verstehe auch nicht ganz wie der PB Master die Daten von den Slave-Teilnehmern liest ?
    Der Master sendet ein Anforderung an der Slave. Der slave antwortet auf der Anforderung.
    Jesper M. Pedersen

  5. #5
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    .
    Zitat Zitat von Jeremy3 Beitrag anzeigen


    1. Warum benötigt man zwei Spannungsquellen auf beiden Seiten bezüglich der Kommunikation ?
    2. Warum werden überhaupt drei Widerstände eingesetzt ?
    3. Wenn ich die Spannung auf dem 220 Ohm Widerstand ausrechne, komme ich auf 1,2496 V
    4. Wird der gesendete Binärcode durch das ständige ein und ausschalten der Spannungsdifferenz über dem 220 Ohm Widerstand gesendet oder wie genau wird der Binärcode erzeugt ?
    5. Ich verstehe auch nicht ganz wie der PB Master die Daten von den Slave-Teilnehmern liest ?
    1. zur Speisung der Busabschlüsse
    2. 1xPullUp-, 1xPullDown-Widerstand und der Busabschlusswiderstand
    3. ?
    4. Ja
    5. siehe SIEMENS-Handbuch Profibusnetze

    Weiteres: PB-Handbuch, dort kanst du dich mit der Verzeichnisstrukter links oben zu den einzelen Themen durchhangeln.



    .
    kind regards
    SoftMachine

  6. #6
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.205
    Danke
    926
    Erhielt 3.293 Danke für 2.662 Beiträge

    Standard

    Die Spannungsversorgung der Abschlußwiderstände ist dafür da, um auf den Bus einen definierten Pegel zu legen wenn niemand sendet (wenn die Sende-Leitungstreiber aller Teilnehmer abgeschaltet sind).

    Die Daten werden physikalisch als RS-485 übertragen.

    Der Master fordert den Slave auf die Daten zu senden. Wie er das macht und wie die Slave antworten ist im Protokoll "PROFIBUS DP" festgelegt. Das muß man aber normalerweise nicht so genau wissen. Es gibt einfach nutzbare Projektierwerkzeuge und Programmschnittstellen auf Applikationsebene.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  7. #7
    Jeremy3 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    108
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    danke fuer die antworten,
    mir faellt noch eine frage ein . Was wird unter aktiven Abschlusswiderstand verstanden? und waere der aufbau ohne die rechte spannungsquelle moeglich ?

  8. #8
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.205
    Danke
    926
    Erhielt 3.293 Danke für 2.662 Beiträge

    Standard

    Die Antwort auf Deine Frage findest Du z.B. in dem Siemens-Handbuch was SoftMachine in #5 verlinkt hat.
    Hmm, das Handbuch hat 484 Seiten... also Google fragen... Die Suche nach "siemens aktiver busabschluss" bringt mich direkt zu dieser erschöpfenden Erklärung:
    Welche Komponenten können Sie einsetzen, um PROFIBUS-Subnetzte mit einem Abschlusswiderstand abzuschließen?
    Damit Teilnehmer wahlfrei an den PROFIBUS an- und abgekoppelt werden können, gibt es das aktive RS 485-Abschlusselement (Artikelnummer 6ES7972-0DA00-0AA0). Beim aktiven RS 485-Abschlusselement wird der Abschlusswiderstand separat zu den anderen Peripherieteilnehmer permanent mit Spannung versorgt. Da er unabhängig von den anderen Busteilnehmern betrieben wird, kann rückwirkungsfrei ab- und angekoppelt werden.
    Ein Busabschluß nur mit dem 220 Ohm Widerstand zwischen den Adern A und B ohne die Spannungsversorgung an nur einem Busende (wenn das andere Ende ordnungsgemäß mit Widerstandskombination und Spannungsversorgung abgeschlossen ist) funktioniert zwar meistens, diese unprofessionelle Bastelei hat aber mit robuster Industriequalität nichts mehr zu tun.

    PS: die beiden Bias-Widerstände der Busabschluß-Widerstandskombination haben bei Siemens 390 Ohm.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  9. #9
    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    618
    Danke
    35
    Erhielt 121 Danke für 110 Beiträge

    Standard

    waere der aufbau ohne die rechte spannungsquelle moeglich
    Nein. Ohne Spannungsquelle keine ordnungsgemäße Terminierung. Wenn du einen Slave hast, der die +/- 5V nicht zur Verfügung stellt nimmt man einen aktiven Abschlusswiderstand. Ist eine kleine Kiste mit Netzteil zur aktiven Terminierung.
    Grüsse Holger

  10. #10
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    Erhielt 19 Danke für 10 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo

    4. meine Erklaerung (versimpelt): Wenn ein PROFIBUS Teilnehmer Daten schicken will, also 1en und 0en, schickt er einen Strom auf das PROFIBUS Kabel. Fuer eine 1 einen positiven Strom, fuer eine 0 einen negativen Strom. Dieser Strom fliesst das PROFIBUS Kabel entlang. Die anderen Teilnehmer sind alle an dem PROFIBUS Kabel angeschlossen (parallel) und der Strom trifft auf deren Eingangsimpedanz; wo dann eine Spannung abfaellt (strom und widerstand = spannung). Positiver Strom erzeugt positive Spannung, neg. Strom negative Spannung. Die Geraete lesen die Spannung (z.b. +,-,+++,---,+,-,+,-, ..) und bauen sich damit die bits und dann die bytes zusammen. Also ein positiv gesendeter Strom erzeugt einen positiven spannungsabfall an den anderen geraeten ueber deren impedanz. Ueber den jeweiligen Spannungsabfall wird das PROFIBUS Telegramm uebertragen.

    1. nur Ruhespannung erzeugen, nix mit Kommunikation
    2. Pull up/ down fuer Ruhespannung, Mitte fuer Aufnahme der Energie der Elektronen (s. 4. es fliesst ein Strom)
    5 s. 4

    Viel Erfolg

Ähnliche Themen

  1. Ethercat --- Verständnisproblem
    Von TomTom01 im Forum Feldbusse
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.12.2014, 11:11
  2. TIA Verständnisproblem
    Von spirit im Forum Simatic
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 18.09.2014, 09:08
  3. Step 7 Verständnisproblem Instanz-DB
    Von Chris_Rgb im Forum Simatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 23:17
  4. AWL Verständnisproblem
    Von invoices im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 11:35
  5. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.10.2007, 10:25

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •