Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Profinet über WLAN mit CP343-Advanced & Phoenix WLAN EPA 5N - 2700488

  1. #1
    Registriert seit
    31.10.2007
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,
    ich möchte 11 Werkstückträger mit folgenden Devices:

    1x Axioline AXL E PN DI16 A-Nr.: 270510
    1x Axioline AXL E PN DIO16 A-Nr.: 270511
    und
    1x Festo CPX/MPA-Ventilinsel

    mit Profinet IO über WLAN an meine S7-300 Steuerung anbinden.

    Als Profinet-Controller habe ich den Siemens CP343-1 Advanced A-Nr.: 6GK7-1GX31-0XE0 an meiner CPU (315-2DP)
    Der CP hängt auf der LAN Seite an einem CISCO-Industrie Switch, an diesem widerum hängt auch eine Siemens Access Point.

    Jeder Werkstückträger ist über einen Phoenix-Contact WLAN Ethernet Port Adapter FL EPA 5N - 2700488 mit dem Access Point verbunden.

    Die WLAN Verbindung steht und hat eine Dämpfung von -49 bis -62db

    Wenn man mit den Phoenix WLAN Clients mehr wie ein Device über WLAN anbinden möchte, muss man lt. Phoenix Anleitung auf der LAN Seite der SPS einen weiteren WLAN Client einbinden und beide im Client-Mode: "Multi UDP Tunnel" konfigurieren und die jeweilige IP-Adresse des Partners eintragen.

    Der Festseiten Client kann dann so mit bis zu 7 Remote IP-Adressen komunizieren. Somit habe ich über diesen 7 Werkstückträger angebunden -> funktioniert soweit auch perfeckt.

    Da ich jedoch 11 Werkstückträger anbinden muss, soll ich lt. Phoenix einen weiteren Festseiten Client montieren und diesen für die 4 übrigen Werkstückträger konfigurieren -> Gesagt getan.

    Nun zu meinem Problem, in meiner Applikation sind die 11 Werkstückträger nicht permanent unter Spannung, sie werden zwischen zeitlich mittels Förderband von Station zu Station transportiert und in diesem Moment spannungslos.
    Innerhalb der Station werde sie wieder adaptiert und der WLAN-Client verbindet sich mit dem Access-Point und die Profnet Komunikation soll starten

    Das tut sie auch solange ich nur einen Festseiten Client in meiner Anlage konfiguriert und das LAN Kabel gesteckt habe.
    Habe ich einen zweiten Festseiten Client gesteckt und nur einer seiner Tunnel Partner WLAN-Client Adapter ist oder wird spannungslos, bricht mir meine komplette Profinet Komunikation zusammen.
    Alle BusFehler LEDs der Baugruppen fangen an zu blinken.

    Es ist Quasi so als ob das gsamte Netzwerk überlastet ist. Phoenix-Contact weiss sich leider keinen wirkliche Rat und schiebt die Schuld der Siemens SPS zu.


    Ha evtl. einer von euch eine solche Applikation schon mal erfolgreich umgesetzt? oder einen Tipp woran es noch liegen könnte?

    Ach so der Sendetakt steht auf 1ms und die Aktualisierungszeit ist bei allen Baugruppen auf 64ms eingestellt.
    Port Geschwindigkeit ist 100M/Bits Full


    Schonma Vielen Dank für eure Hilfe

    Grüße Manuel
    Zitieren Zitieren Profinet über WLAN mit CP343-Advanced & Phoenix WLAN EPA 5N - 2700488  

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2010
    Ort
    Blomberg
    Beiträge
    423
    Danke
    1
    Erhielt 66 Danke für 63 Beiträge

    Standard

    Hallo Manuel,

    ich kann verstehen, dass es immer etwas frustrierend ist, wenn man ein Problem hat und von uns kommt dann bloß die Rückmeldung "Bei uns funktioniert es, Fehler liegt bei Ihnen". Uns ist es auch immer lieber wenn wir das gleiche Verhalten wie der Kunde haben und von dort aus dann weiter an einer Lösung arbeiten können.
    Aber natürlich hören wir nicht auf, wenn wir den Fehler nicht bei uns nachstellen können. Darum sitzt seit heute morgen um sechs auch einer meiner Kollegen im Auto und ist auf dem Weg zur Anlage, um das Ganze vor Ort genau zu untersuchen.
    Wir finden bestimmt eine Lösung. Auch wenn sich die Lösung bei manchen Problemen mehr versteckt als bei anderen

    Gruß
    Mark
    PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH
    Hotline: 05281-946-2888
    automation-service@phoenixcontact.com
    www.phoenixcontact.de

  3. #3
    Registriert seit
    02.02.2012
    Ort
    Main Spessart
    Beiträge
    45
    Danke
    1
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Manuel,

    sollte nicht jedes der Phoenix WLAN Module eine eigene Funkverbindung zum Siemens WLAN Access Point aufbauen?
    Ich habe das so verstanden das du 11 eigenständige Werkzeugträger hast, jeden mit einem Phoenix WLAN Empfänger.
    Der UDP Multi Tunnel sollte meinem Verständnis nach nur benötigt werden, wenn hinter einem Phoenix Empfänger mehrere LAN Geräte angeschlossen sind.

    Gruß, truga

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.11.2014, 16:09
  2. Profinet Controller auf Linux über WLAN
    Von Sisupre im Forum Feldbusse
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.05.2014, 22:01
  3. WLan SD-Card + Canon G11 + WLan-Drucker
    Von Krumnix im Forum Stammtisch
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.11.2013, 10:29
  4. Profinet I/O über Standard WLAN Equipment
    Von sventek im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.08.2012, 19:57
  5. Profinet I/O-über WLAN anbinden
    Von sailor im Forum Feldbusse
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 08:34

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •