Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Kommunikation einer IM 151-8 CPU mit 1 SI Modbus und PAC3100

  1. #1
    Registriert seit
    16.10.2003
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    77
    Danke
    12
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,
    ich habe Probleme bei der Kommunikation zwischen einer IM 151-8 CPU + Et200S 1 SI Modbusmodul und einem PAC 3100 Messgerät. Es werden keine Daten vom Messgerät empfangen.

    Modbusmodul: 6ES7 138-4DF11-0AB0


    Leitungsanschluß:

    Modbus Klemme 1 auf PAC 3100 Klemme A

    Modbus Klemme 2 auf PAC 3100 Klemme B
    Modbus Klemme 8 auf PAC 3100 Klemme COM
    Schirm ist einseitig auf dem Modbusmodul Klemme 8 mit der COM Ltg. angeschlossen

    Busabschluß Modbus Klemme 1-2 120Ohm und PAC 3100 Klemme A-B 120 Ohm
    Leitungslänge ca 60m

    Hardwarekonfiguration des Modbusmoduls:
    Schnittstelle RS485
    Vorbelegung R(A) 5V / R(B) 0V (BREAK)
    Betriebsart Normal Operation
    Baudrate 19200
    Stopbits 2
    Parität keine
    Ablaufzeichenzeit 1
    Antwortzeit 10000


    Konfiguration PAC 3100:
    Adresse 1
    Baudrate 19200
    Datenformat 8N2
    Antwortzeit 0ms


    Programmiert ist der FB3 S_SEND_SI und FB2 S_RECV_SI
    (FB Version 2.5.3)

    Siehe Anhang
    downloadfile.jpg
    Vielen Dank für Hilfe,
    Frank
    Geändert von fr4nk (02.11.2015 um 16:32 Uhr)
    Zitieren Zitieren Kommunikation einer IM 151-8 CPU mit 1 SI Modbus und PAC3100  

  2. #2
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    624
    Danke
    27
    Erhielt 156 Danke für 139 Beiträge

    Standard

    Glaubst du wirklich, dass Dir mit diesen Angaben jemand weiterhelfen kann

    Die Auflösung deines Screenshots ist viel zu klein, als dass man da was erkennen kann.
    Weiterhin wäre vielleicht ein Screenshot im Online-Betrieb sehr hilfreich.

    Hast du schon versucht, den Fehler selber zu analysieren bzw. einzugrenzen ?

    Was zeigen die Statusausgänge der Send/Receive Bausteine an ?

    Wie verhalten sich die Txd/Rxd LED´s an den Schnittstellen ?

    Stimmt die Verkabelung / evtl. mal A/B vertauschen ?

    Stimmmen die Schnittstellenparameter überein ?
    Die 2 Stoppbits klingen schon mal verdächtig.

    Ist am Sentron die richtige Slave-Adresse eingestellt ?

    Sofern ein RS485-Adapter zur Verfügung steht, kann man mal versuchen, mit einem Modbus-Testprogramm (Modbus Simulator) vom PC/Notebook aus den Sentron anzusprechen.

  3. #3
    Registriert seit
    16.10.2003
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    77
    Danke
    12
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Habe die Beschreibung nochmal angepasst,für Themenfremde war es ein bisschen unübersichtlich das stimmt
    Der Anschluss der Geräte ist nach Handbuch erfolgt.Busabschluß wie im PAC 3100 Handbuch beschrieben.Konfiguriert sind das Messgerät und das Modbusmodul wie oben beschrieben.Habe schon A/B vertauscht,bin sämtliche Einstellungen durchgegangen usw.
    Tx und Rx blinken in sek. Abständen. Am Sendebaustein wird das "done" bit nicht gesetzt...ein Fehler wird aber nicht angezeigt.
    Die Stoppbiteinstellungen habe ich noch nicht geändert.
    Bemühe mich morgen um ein besseres Bild und suche mal weiter...
    Geändert von fr4nk (02.11.2015 um 16:45 Uhr)
    #34

  4. #4
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.120
    Danke
    389
    Erhielt 390 Danke für 271 Beiträge

    Standard

    Mach mal etwa sowas rein, dann siehst du den fehler

    Code:
    IF SEND.ERROR THEN
        HILFSWORD := SEND.STATUS;
    END_IF;
    Vielleicht kommt auch das DONE, ist nur sofort wieder weg! Könntest Du ja auch auf eine Variable speichern und das prüfen

    Code:
    IF SEND.DONE THEN
        HILFSVARIABLE := TRUE;
    END_IF;
    Grüße

    Marcel
    Stell Dir vor es geht, und keiner kriegts hin!

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Matze001 für den nützlichen Beitrag:

    fr4nk (02.11.2015)

  6. #5
    Registriert seit
    16.10.2003
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    77
    Danke
    12
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    ja, da habe ich eben auch noch dran gedacht...
    Das und den Zeichenrahmen werde ich nochmal überprüfen, bin mir mit den Stoppbits nicht so sicher.
    Ansonsten sind keine Pull up/down Widerstände angeschlossen, laut PAC Handbuch übernimmt der Master die Polarisation...hoffe das Modbusmodul kann das.
    #34

  7. #6
    Registriert seit
    16.10.2003
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    77
    Danke
    12
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    das done bit vom sende fb wird gesetzt...scheint also ok zu sein.
    mir ist noch aufgefallen das am pac 3100 die rs485 schnittstelle mit A - 0V und B - 5V belegt ist, habe das in der HWkonfig angepasst.
    (also auch keine pull up/down nötig)
    auch die zusammenstellung des auftragtelegramms scheint ok zu sein.
    weiterhin - keine daten vom gerät
    #34

  8. #7
    Registriert seit
    16.10.2003
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    77
    Danke
    12
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    so, nach dem umstellen der standard vorbelegung auf (A- 0V und B- 5V) hatte ich dann auch ne fehlermeldung am rec fb (830) laut handbuch ein leitungsfehler usw.
    habe dann einen busabschluß rausgenommen und siehe da es kommen werte

    bleibt nur die frage warum es mit einem widerstand am busanfang und einem am busende nicht funktioniert.habe aus unterschiedliche quellen (handbücher) werte von größer 60,120 und 330ohm für den abschlußwiderstand.jetzt läuft es mit 120 ohm nur messgerätseitig.habe hier auch einiges zum thema busabschluß bei modbus gefunden...muss man sich mal durchkämpfen.

    Mal sehen wie es mit mehreren messgeräten wird...
    Geändert von fr4nk (03.11.2015 um 18:48 Uhr)
    #34

  9. #8
    Registriert seit
    24.03.2010
    Beiträge
    126
    Danke
    3
    Erhielt 26 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    RS485 und der Busabschluss. Das immer wieder leidige Thema.
    RS485 nach allen Datenblättern von Bausteinen zeigt immer den beidseitigen Abschluss mit
    Widerstande entsprechend Wellenwiderstand der Leitung als Sollzustand.
    Der einzige RS485-Busabschluss, der wirklich und zwar immer funktioniert, ist der Busabschluss gemäß Profibus,
    nämlich 220/390/220 Ohm zwischen GND, A/B und +5V.
    Warum das so ist, kann man sich jederzeit mit einem Oszilloskop ansehen; Insbesondere dann, wenn die
    Leitungslänge grösser wird und man LiY oder J-Y Leitungen verwendet.

    mfg
    Erdmann

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu erdmann für den nützlichen Beitrag:

    fr4nk (04.11.2015)

  11. #9
    Registriert seit
    16.10.2003
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    77
    Danke
    12
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    ...habe deinen beitrag zu dem thema in einem anderen post gestern noch gelesen.
    da nun wesentlich mehr leitungslänge und zähler auf mich zukommen, werde ich das so umsetzen.

    vielen dank!
    #34

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.07.2015, 12:44
  2. Step 7 Fernwartung einer IM-151-7 F-CPU
    Von ThorstenSt im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2014, 15:06
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.06.2013, 10:44
  4. Fernwartung einer PN-CPU (ET200 IM 151-8)
    Von justbql im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 00:38
  5. Kommunikation IM-151-8F mit S7 1200
    Von Newbie im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2010, 13:44

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •