Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: TIA S7-1500 und 100 PN-Teilnehmer

  1. #1
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    931
    Danke
    154
    Erhielt 169 Danke für 127 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Morgen Kollegen,

    wie in der Überschrift steht, bauen wir eine riesige Anlage, in der 100 PN Teilnehmer fix verbaut sind.
    1x 1516F PN/DP
    2x 15xxC
    5x 1510F
    2x KTP900F an in Summe 11 Anschlussboxen
    1x WINCC runtime advanced
    und sehr viele Balluff Feldbusverteiler BNI PNT-509-105-Z033. Das sind PN auf IO-Link Umsetzer (16 fach) und etliche 8fach.
    An den 16ern hänge unterschiedlich viele Sensor-Hubs, die Pneu-Ventile ansteuern, und Endlagen abfragen. An den 8fach hängen unterschiedlich viele RFID Schreib-Lese-Köpfe.
    An den Steckplätzen, an denen Sensor-Hubs hängen, ist das Pin2 als Ausgang parametriert, damit die Spannungsversorgung am Hub gewährleistet ist.
    Die Konfiguration ist eigentlich fehlerfrei, wäre sie schon vollständig.
    In Netzwerken bin ich ein "bis jetzt hat alles funktioniert"-Typ. Doch nun geht es nicht mehr.
    Das Profinet wird in summe über 3 Murr Hubs verteilt. Die sind unintelligente Bauteile. Liegt hier schon der Fehler??
    Mein Problem ist folgendes:
    Es kommt regelmäßig zu Netzwerkausfällen. Wie weit, kann ich noch nicht nachvollziehen. Das Einzige, was sich bemerkbar macht, sind die Feldverteiler, indem sich die "hilfs"-Ausgänge wegschalten, und dadurch alles zu klappern beginnt.
    Das passiert in unterschiedlichen Abständen.
    Ein Auszug aus dem Diagnosepuffer:
    223 von 528; Ereignis-ID: 16# 02:39CB
    Fehler: Ausfall eines IO-Device - Fehler beim Datentransfer (kein Telegramm erhalten)
    interner AR Fehlercode 16#0
    wobei 16#0 eigentlich heißt 000000000000000000000005
    Mit ...15 gibt es hier etwas, was aber nicht meinem entspricht.

    Kann mir jemand sagen, was es da haben könnte?

    Noch was: Online auf einem Feldverteiler an den Ports wechselt ständig der Nachbar und die Leitungslänge ist bis zu 3000m und die Signallaufzeit bis zu 8000ns.
    Liegt das an den unmanaged Busverteilern?
    Bin ich ein Dilletant?

    Als ersten Schritt weise ich nun die Ports einem fixen Nachbarn in der Topologie zu.
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort
    Zitieren Zitieren TIA S7-1500 und 100 PN-Teilnehmer  

  2. #2
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Holzgerlingen
    Beiträge
    99
    Danke
    7
    Erhielt 19 Danke für 17 Beiträge

    Standard

    Haben Sie schon mal mit Balluff gesprochen


    Hans-Ludwig Göhringer
    http://www.i-v-g.de
    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  3. #3
    Registriert seit
    02.02.2012
    Ort
    Main Spessart
    Beiträge
    45
    Danke
    1
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Die Switches sollten bei PN wie ein PN Gerät behandelt werden, also mit einer gsdml Datei in der Hardware Konfiguration parametriert werden. Damit erfüllen sie dann die notwendigen Anforderungen für solche Netzwerke, und sind auch managed.

  4. #4
    Avatar von Manfred Stangl
    Manfred Stangl ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    931
    Danke
    154
    Erhielt 169 Danke für 127 Beiträge

    Standard

    Truga,
    mag jetzt eine blöde frage sein, aber der Murr Verteiler Tree 8TX Metall - Unmanaged Switch - 8 Ports ist ja ein passives Bauteil, gibt´s da überhaupt eine gsd? Muss mal Dorf anfragen....
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort

  5. #5
    Registriert seit
    02.02.2012
    Ort
    Main Spessart
    Beiträge
    45
    Danke
    1
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Bei diesem Gerät vermutlich nicht. In der Regel sollte man aber bei PN Switches verwenden die eine bereitstellen. Hat etwas damit zu tun das die Geräte dann von der SPS parametriert werden können. Wenn man das Risiko in Kauf nimmt könnte man die Funktion auch mit einem normalen managed Switch herstellen. Allerdings darauf achten das die Paket Menge wesentlich höher ist als im normalen IT Netzwerk.

  6. #6
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.113
    Danke
    388
    Erhielt 390 Danke für 271 Beiträge

    Standard

    Red mal mit mariob!

    Der hat auch grad die Balluff Kisten an der Backe, die haben wohl ein riesen Firmwarechaos veranstaltet.
    Er wird Dir die richtigen Stichworte geben können mit denen Du dann bei Balluff anklopfen kannst.

    Grüße

    Marcel
    Stell Dir vor es geht, und keiner kriegts hin!

  7. #7
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.620
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Manfred Stangl Beitrag anzeigen
    Es kommt regelmäßig zu Netzwerkausfällen. Wie weit, kann ich noch nicht nachvollziehen. Das Einzige, was sich bemerkbar macht, sind die Feldverteiler, indem sich die "hilfs"-Ausgänge wegschalten, und dadurch alles zu klappern beginnt.
    Das passiert in unterschiedlichen Abständen.
    Was ist "alles" ? Ventile ? Relais ? Schütze ?
    Kann es sein, das die Netzwerkausfälle sind verursacht von Schaltung von Induktionen ?

    Genau wie ist der Netzwerktoplogie ?
    Warum die billige unmanaged Switche ? Für solch ein grossen Anlage, ist es ja wichtig das der "Rückgrad" funktioniert zuverlässig.
    Jesper M. Pedersen

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu JesperMP für den nützlichen Beitrag:

    Manfred Stangl (07.06.2016)

  9. #8
    Registriert seit
    19.10.2010
    Beiträge
    325
    Danke
    15
    Erhielt 36 Danke für 31 Beiträge

    Standard

    Gerade, wenn die Anlagen so groß werden gehen wir mittlerweile sogar den weg und machen daraus mehrere Netzwerke mit Routern. Einfach um die Netzlast so gering wie möglich zu halten. Es muss ja auch nie jeder mit jedem sprechen können. In den Routern sind dann Routing-Tabellen hinterlegt, wo jede SPS oder benötigter Kommunikationspartner miteinander reden kann. Und natürlich dahinter dann einen Managed switch um auch bei Austausch eines Gerätes auch ohne PG die Kiste wieder zum laufen zu bringen.
    Ist zwar im ganzen erstmal bisschen Geld, was man in de Hand nimmt, aber nach der ersten Fehlersuche hat sich das schon bezahlt gemacht.

    Grüße

  10. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu SPS-freak1 für den nützlichen Beitrag:

    ducati (10.06.2016),Manfred Stangl (07.06.2016)

  11. #9
    Avatar von Manfred Stangl
    Manfred Stangl ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    931
    Danke
    154
    Erhielt 169 Danke für 127 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von JesperMP Beitrag anzeigen
    Was ist "alles" ? Ventile ? Relais ? Schütze ?
    Kann es sein, das die Netzwerkausfälle sind verursacht von Schaltung von Induktionen ?

    Genau wie ist der Netzwerktoplogie ?
    Warum die billige unmanaged Switche ? Für solch ein grossen Anlage, ist es ja wichtig das der "Rückgrad" funktioniert zuverlässig.
    Hallo Jesper,
    alles sind Ventile, die im Feld verteilt an den Verteilern hängen. Die Induktionen schließe ich aus, da eine provisorische Verlegung fern ab von Leistungen auch nichts geändert hat.
    Das mit den Switches werde ich ändern. Ich hatte den Verdacht, doch aufgrund der Antworten hier bin ich überzeugt.
    Danke!

    Zitat Zitat von SPS-freak1 Beitrag anzeigen
    Gerade, wenn die Anlagen so groß werden gehen wir mittlerweile sogar den weg und machen daraus mehrere Netzwerke mit Routern. Einfach um die Netzlast so gering wie möglich zu halten. Es muss ja auch nie jeder mit jedem sprechen können. In den Routern sind dann Routing-Tabellen hinterlegt, wo jede SPS oder benötigter Kommunikationspartner miteinander reden kann. Und natürlich dahinter dann einen Managed switch um auch bei Austausch eines Gerätes auch ohne PG die Kiste wieder zum laufen zu bringen.
    Ist zwar im ganzen erstmal bisschen Geld, was man in de Hand nimmt, aber nach der ersten Fehlersuche hat sich das schon bezahlt gemacht.

    Grüße
    Genau darum.
    Danke!
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort

Ähnliche Themen

  1. Umsteigerkurs SIMATIC S7-1500 und TIA Portal vom 23.11.-27.11.2015 in Hamburg
    Von Grollmus GmbH im Forum Werbung und Produktneuheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.2015, 09:45
  2. Umsteigerkurs SIMATIC S7-1500 und TIA Portal
    Von Grollmus GmbH im Forum Werbung und Produktneuheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.10.2015, 16:22
  3. S7-1500 und TP177B (TIA)
    Von mrtommyt im Forum HMI
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.04.2014, 08:41
  4. Umstieg auf das TIA Portal und die S7-1500
    Von Grollmus im Forum Werbung und Produktneuheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 09:39
  5. SIMATIC S7-1500 und TIA Portal: Jetzt live erleben!
    Von Grollmus GmbH im Forum Werbung und Produktneuheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.03.2013, 13:15

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •