Rot ginge nur wenn die Subnetzmaske überall auf 255.255.0.0 steht. Damit schließt du aber alles zusammen und jeder Fehler im Netz wird ein Totalausfall.

Das einzig sinnvolle ist m.E. ein Router dazwischen.
Mit den Subnetzen im Bild wird das aber nichts, 192.168.99.0 mit 255.255.0.0 ergibt 192.168.x.x für die gültigen IP Adressen.
Da sind die anderen Netze 192.168.1.0 usw. alle schon mit drin.
Die übergeordnete CPU hat so keinen Grund mehr den Router anzusprechen und würde die 192.168.1.x lokal an ihrem Interface suchen, was nicht klappen kann.

Wenn das noch in Planung ist, die Maske rechts ebenfalls auf 255.255.255.0 stellen.
Dem Router brauchst du einfach nur x Interfaces mit je einer IP aus 1.x, 2.x usw. zu vergeben, plus eine default Route 0.0.0.0/0 ins Firmennetz.
Bis 5 Ports/Subnetze (in Summe) könnte das ein SCALANCE S615, wenns mehr wird XM400.

Wichtig ist:
Jedes Endgerät muss die Router IP aus dem jeweiligen Subnetz als "Router verwenden" in den HW Config haben oder "Gateway" bei X200.
Das Firmennetz muss den Weg zurück zu deinen Netzen kennen - das muss jemand deren Routern beibringen.
Die Frage generell ist noch, ob der 192.168 Bereich schon anderweitig im Firmennetz verwendet wird.