Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Gebäudeautomatisierung über vorhandene Ethernetstruktur

  1. #1
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    stellen wir uns einen anständigen betrieb mit oderntlich produktionsfläche einigen büros und rund 500 mitarbeitern vor.

    dort wird gerade über ein gebäudeautomatisierungssystem gesprochen. als erstes fiel natürlich das stichwort "EIB" - ich für meinen teil bekomme eitrigen ausschlag am hals wenn ich "EIB" höre...

    habe mit der thematik zwar nicht direkt was zu tun, aber rein interessehalber:

    wäre es nicht sinnvoll ein system zb von beckhoff einzusetzten, mit ensprechenden busknoten die über die vorhandenen ethernetstruktur kommunizieren?
    im gebäude können dann beliebige terminals, controller oder eben nur e/a´s mit recht wenige aufwand verteilt werden.
    bestehende systeme könnten nach belieben erweitert oder mit eingebunden werden.


    was für eine hardware bzw. welches bussystem von beckhoff würde zum einsatz kommen? es gibt da ja ethernet/ip und ethernet tcp/ip.

    wie schnell wäre der spass dann? sind da einige tausen e/a denkbar?
    sind ja keine zeitkritischen prozesse.

    hat dann jeder koppler eine ip-adresse?
    dann wird die edv wohl an die decke sprigen wenn sie für das projekt erst mal über 100 ip´s rausrücken muss...


    ethercat ist schön schnell, verträgt sich aber meines wissen nicht mit der bestehenden struktur.


    ist sowas praktikabel, bzw. wie wird es sonst gemacht - beckhoff ist in der gebäudeautomatisierung ja schliesslich kein anfänger?

    danke!
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)
    Zitieren Zitieren Gebäudeautomatisierung über vorhandene Ethernetstruktur  

  2. #2
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    1.996
    Danke
    220
    Erhielt 233 Danke für 204 Beiträge

    Standard

    Hi Markus

    NICHT schlagen.

    Wir verwenden Wago 750-841.

    Visualisierung über webVisu.

    Die Controller laufen alle in ein VLAN.

    Alle Gebäude bekommen über eine Zentrale "Wetterstation" die relevanten Daten.

    Dachluke/Lüftungshaube zu bei Regen. (Fertigung)
    Rolladen hoch bei "Windstärke" 4. Büros
    Überwachung und Melden von Sicherungsfall (Einergieversorgung bei Paralelltrafos 630 KVA)

    Überwachen und Steuern bei Klimaanlagen (Fertigung und Büros)


    . . .

    Zugriff von Extern über VPNs möglich.
    Zugriff über Passwortschutz macht unsere EDV nicht mit.
    Karl

  3. #3
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von gravieren Beitrag anzeigen
    Wir verwenden Wago 750-841.
    hmm ob wago oder beckhoff wäre mal egal.

    was ist vlan?
    geht das dann übers normale bestehende ethernet?

    sind die knoten dann normale teillnehmer die eine normale ip haben, oder wird da irgendwas "aufmoduliert" und es hat protokoltechnisch garnix mit dem rest vom netzwerk zu tun?
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  4. #4
    Registriert seit
    27.11.2006
    Ort
    Ostschweiz
    Beiträge
    528
    Danke
    43
    Erhielt 86 Danke für 77 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    was ist vlan?
    http://de.wikipedia.org/wiki/VLAN

    o.s.t.

  5. #5
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    1.996
    Danke
    220
    Erhielt 233 Danke für 204 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi Markus

    was ist vlan?
    Virtual LAN --> Eigener Geschützter IP-Bereich, um unbefugten Zugriff zu verhindern.

    Ist wie ein Switch, nur besonders freigegebe Einheiten (IP-Adressen/MAC-Adressen Authors) dürfen auf diesen Bereich zugreifen.

    geht das dann übers normale bestehende ethernet?
    Ja, Gebäudeübergreifend über ein 1 GB Glasfassernetz.
    (Blitzschutz, Spannungverschleppungen, Potentioltrennungen, Entkopplung)

    Im Gebäude wird der 1 GB auf CISCO-Stackable-Switches gesplittet.
    Die WAGOs werden mit 100 MB angefahren.
    "Geschwätzige WAGOSs" werden mit 4 Port Switches angefahren.
    Bei starken Datentransfer z.b. mit Lüftungs, Klima, und PWM-Verbindungen.


    sind die knoten dann normale teillnehmer die eine normale ip haben
    Ja, jeder Knoten hat eine IP-Adresse in einem Speziellen Segment. (IP-Bereich 10.1.111.x Subnet 255.255.255.0)
    Recher, die Zugriff brauchen erhalten ihr üben einen Gateway.

    oder wird da irgendwas "aufmoduliert"
    Nö, sollte ich dich richtig verstehen.
    Wir fahren TCP/IP, und UDP.
    POrt sich freigegeben: 80 http (Administration), 21 ftp (Datensicherung de Controller) und je nach Anwendungsbereich spezielle WAGO-Ports (z.b. Fernprogramierung Controller, Diagnosse/Status Eingänge ...)



    und es hat protokoltechnisch
    garnix mit dem rest vom netzwerk zu tun?
    Siehe oben.
    ISt eigentlich "normales Netzwerk", die EDV will sich "schützen" von NICHT-PCs.

    P.S. Stempeluhren, Drucker, Zeiterfassungen und Zutrittskontrolle haben jeweils auch ein eigenenes VLAN .
    (Also nicht nur die "bösen" Controller. )
    Karl

Ähnliche Themen

  1. Gebäudeautomatisierung mit S5
    Von kay_72 im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 12:28
  2. Vorhandene CPU nachträglich als Profibusslave
    Von PhGruber im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.04.2010, 15:57
  3. vorhandene HW-Konfig um neue Brg. erweitern
    Von Ricko im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2010, 11:33
  4. CP343-5 an vorhandene FMS-Kopplung anbinden
    Von Querdenker im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.12.2008, 12:25
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.11.2008, 23:48

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •