Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 90

Thema: Mein neues Projekt beim Hausbau: Eine Heizungssteuerung mit SPS

  1. #31
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.096
    Danke
    156
    Erhielt 168 Danke für 155 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Doc Alex Beitrag anzeigen
    Thermoantriebe brauchen viel Strom
    Standard-Thermoantriebe haben meist eine PTC-Charakteristik. Bei mir reduziert sich der Strom bei 24V von ~180mA auf unter 50 mA im angesteuerten Zustand. Bei einer guten hyd. Abstimmung werden die Ventile überwiegend offen sein. In meinem nächten Leben oder bei einem möglichen Umbau werde ich zu NO statt zu NC-Ventilen greifen.

    Die FB-Stellantriebe mit 0...10V sind in aller Regel auch Thermoelektrisch, d.h. der Strombdarf dürfte etwa gleich sein. Motorstellventile sind vermutlich nochmal eine Preiskategorie drüber.

    Edit: Mal ein Datenblatt zu so einem Stellventil, wo auch die Stromaufnahme beim Start und in Betrieb konkret erwähnt wird: http://www.moehlenhoff.info/getfile....onal_MOE_D.pdf
    Geändert von weißnix_ (28.03.2016 um 17:16 Uhr)

  2. #32
    Registriert seit
    24.01.2012
    Beiträge
    508
    Danke
    91
    Erhielt 21 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Doc Alex Beitrag anzeigen
    ... Suche nach einer passenden Heizungssteuerung ...
    Hallo Alex,

    sofern du bei deiner Suche noch nicht hier drauf gestoßen bist, die Steuerung wird in HKL-Anlagen eingesetzt. Evtl wäre das was für deinen Anwendungszweck?
    Die Produktionshalle und das Bürogebäude von meinem Bekannten wird darüber gesteuert/geregelt. Die sogenante DDC übernimmt die Heizungsregelung auch Gaskesselanbindung mit 0-10V) Die Pumpen auf dem Heizungsverteiler sind alle samt 0-10V ansteuerbar - was soweit ich weiss auch dort realisiert wurde.

    Gruß
    Matze
    -----------------------------------------------------------------------------------------
    Programmierumgebung: Step 7 V5.5 + SP3
    WinCC flexible 2008 Advanced + SP3
    -----------------------------------------------------------------------------------------

  3. #33
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    529
    Danke
    20
    Erhielt 86 Danke für 72 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Doc Alex Beitrag anzeigen
    Ich möchte Bedarfsgeführte Heinungssteuerung bauen
    Löblich

    Zitat Zitat von Doc Alex Beitrag anzeigen
    Pumpensteuerung: Da ich berechnen kann, wieviel Leistung (und damit wieviel Wasser/min) an jeden Heizkörper soll, möchte ich eine Pumpe mit 0-10V Schnittstelle am Bedarf steuern
    Die Pumpen können das schon lange selber - richtige Auswahl vorausgesetzt.

    Zitat Zitat von Doc Alex Beitrag anzeigen
    Kesselsteuerung: Da ich nun weiss, welche Gesamtleistung nötig ist, möchte ich den Kesse steuern (0-10V Schnittstelle)
    Das weist Du doch schon über die Stellgrösse, da brauchts keine sep. Temperaturerfassung VL (der ist sowieso überall gleich), RL oder nochmals Durchflussmessung.

    Zitat Zitat von seeba Beitrag anzeigen
    Warum sprichst du von Heizkörpern? Wer verbaut heute noch Heizkörper im Neubau? Schrecklich!
    Persönlich finde ich Heizkörper auch nicht prickelnd, aber man kann damit sehr flexibel reagieren u. Energie sparen (je nach Wärmeerzeuger); Gastherme ist ein guter Partner, WP eben nicht.

    Zitat Zitat von Doc Alex Beitrag anzeigen
    ... Pt 100, ....
    Nimm PT1000 u. keine 100er!

    Zitat Zitat von Doc Alex Beitrag anzeigen
    Thermoantriebe brauchen viel Strom....
    Mit 0-10V wirst Du nichts sparen - wenn, dann müsstest Du auf 3P-Antriebe setzen.

    Bezüglich SPS kann ich Dir, in so einem Anwendungsfall, nur zu einer WAGO raten.

    Was ich vermisse, dass Du zwar Riesenaufwand in die Heizungssteuerung stecken möchtest, aber ansonsten keinerlei Automatismus zu planen scheinst.

  4. #34
    Registriert seit
    26.03.2016
    Beiträge
    30
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von GLT Beitrag anzeigen

    Nimm PT1000 u. keine 100er!

    Mit 0-10V wirst Du nichts sparen - wenn, dann müsstest Du auf 3P-Antriebe setzen.

    Was ich vermisse, dass Du zwar Riesenaufwand in die Heizungssteuerung stecken möchtest, aber ansonsten keinerlei Automatismus zu planen scheinst.
    Danke für die Infos.

    Warum PT 1000 ?

    Was ist nun wieder ein 3P Antrieb und wie setzt man den ein? Kann der auch kontinuierlich?

    Weitere Automatisierung (aber die kann jede SPS auf der linken Arschbacke:

    - Steuerung von Zuluft und Abluft für Dunstabzug in der Küche mit Heizung in der Zuluft und Unterdrucküberwachung für Holzofen.
    - Windüberwachung für Jalousie (muss aber nicht mit SPS sein).
    - Frischwasserstation
    - Punpensteuerung für Gartenteich (Bach).
    - Pumpensteuerung für Gartenbewässerung (Unter Rasen - das Gardena System).
    - Kamera vor dem Haus mach ich übers Telefon
    - Lichtschalter konventionell
    - Rolladenschalter Funk von Jung (ohne KNX)
    - Zentrales Druckluftnetz wird konventionell gesteuert
    - Feuermelder werden vernetzt aber nicht über einen Bus.
    - Jedes Zimmer kriegt nen Stromzähler. Auswertung über Volkszähler
    - Alles andere geht über Ethernet (Telefone, Medienserver, Zentraler Server, Zentrales Backup, Drucker usw....)

    Sonst? Hab ich keine Sorgen oder sehe keinen Bedarf für Automatisierung. - oder hab ich was vergessen?

    Viele Grüße

    Doc Alex

  5. #35
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.096
    Danke
    156
    Erhielt 168 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Beim PT1000 geht der Leitungswiderstand mit einer Zehnerpotenz weniger in den Meßwert als Fehler ein.
    3p-Ventile: Ventile für 3-Punkt-Steuerung (Auf/Stop/zu). In der Regel Motorstellventile. Nehmen nur Strom während der Bewegung.
    Geändert von weißnix_ (28.03.2016 um 18:55 Uhr)

  6. #36
    Registriert seit
    26.03.2016
    Beiträge
    30
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von weißnix_ Beitrag anzeigen
    Beim PT1000 geht der Leitungswiderstand mit einer Zehnerpotenz weniger in den Meßwert als Fehler ein.
    3p-Ventile: Ventile für 3-Punkt-Steuerung (Auf/Stop/zu). In der Regel Motorstellventile. Nehmen nur Strom während der Bewegung.
    Das hört sich gut an. Wie wird die Ventilstellung zurückgegeben?

  7. #37
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.096
    Danke
    156
    Erhielt 168 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    In der Regel garnicht. Es wird aber wohl Varianten mit Poti geben, also ein Spannung als Feedback.

  8. #38
    Registriert seit
    26.03.2016
    Beiträge
    30
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    und was bitte fang ich mit nem Ventil an, von dem ich nicht weiss, wie es steht?

    Was ist da das übliche?

  9. #39
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.096
    Danke
    156
    Erhielt 168 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Also Klappenstellantriebe aus der HLK-Sparte z.B. von Belimo haben eine Stellungsrückmeldung. Ob das allerdings auch bei Heizkreisantrieben für die FB-Hzg so gebräuchlich ist, wäre mir nicht geläufig. Das will aber garnix heißen. Niemand möchte Deine eigenen Recherchen zum Thema unterbinden.
    Die Frage, die sich hier immer wieder stellt ist: Was willst Du erreichen? FB-Heizungen sind so träge, das es völlig Wurst ist, ob Du stetig regelst oder nicht. Von daher würden die meisten wohl zugunsten der am wenigsten aufwändigen Lösung entscheiden.

  10. #40
    Registriert seit
    30.11.2008
    Ort
    Baesweiler
    Beiträge
    609
    Danke
    197
    Erhielt 100 Danke für 69 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Doc Alex Beitrag anzeigen
    und was bitte fang ich mit nem Ventil an, von dem ich nicht weiss, wie es steht?

    Was ist da das übliche?
    das "übliche" ist relativ
    Ich habe mich nachher bewusst gegen KNX und 0-10V und Rückmeldung entschieden, bei einem gut gedämmten
    Haus braucht man (ich) diesen Spielkram nicht ( abgesehen davon dass es viel weniger Verdrahtungsaufwand bedeutet)

    Wie du gelesen hast, schafft der Transistorausgang ohne Probleme die geforderte Leistung für den Thermoantrieb...
    Wichtiger sind da eher die Summenströme zu beachten, wenn mal alle einschalten

    Mein Schmuckstück http://www.wago.de//produkte/produkt...300t/index.jsp
    Habs ja jetzt endlich hier, ist schon nen schwer geiles Teil, und nen Linux System auf dass man zugreifen kann

    Hier mal noch nen Thermoantrieb den ich gerade Favorisiere...
    http://www.selfio.de/fussbodenheizun...5-24-volt.html

    gruss Markus
    Geändert von mnuesser (28.03.2016 um 21:01 Uhr) Grund: Thermoantrieb hinzugefügt
    Markus Nüsser
    Equipment: XMG P705, 32GB Ram, 512GB SSD + 1TB SSD
    Liebstes Werkzeug: Mein Softing ProfiBus-Tester, Dremel Lötkolben, Weber Grill

    ---------------------------
    Chatten rund um SPS und Banalitäten...
    irc://irc.rbx.fr.euirc.net/#sps-forum

Ähnliche Themen

  1. Mein erstes SPS-Projekt
    Von tyco im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.01.2014, 07:57
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 23:22
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 10:42
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.12.2006, 07:25
  5. Mein 1. S7 Projekt mit Profibus DP
    Von riesermauf im Forum Feldbusse
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 09:25

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •