Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Absicherung Ventilator (Motorschutz oder LS-Schalter?)

  1. #1
    Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo ihr Automatisierer,

    seit neustem habe ich ein Klimagerät im Keller, da darüber ein Geschäft ist. Nur ist die Wärmeentwicklung sehr groß und der Raum heizt sich sehr auf (ca. 30-35°C).

    Meine Idee:
    Am Kellerschacht zwei Ventilatoren anbringen um die Luft nach draußen abzuleiten. Soweit so gut...
    Ich hatte vor das ganze mit einer Logo zu steuern und einen kleinen Schaltschrank mit abgesetzter Bedienung zu bauen.

    Nach der Vorgeschichte zur eigentlichen Frage:

    Die Ventilatoren haben eine max. Stromaufnahme von 0,3A. Wie sichere ich die ab oder ist das gar nicht nötig? (LS-Schalter oder Motorschutz?)

    Daten des Ventilators:

    Axialer Wandventilator zur direkten Entlüftung, Ø 200 mm, 900 m³/h, 160 Pa max. 230 V~ 50/60 Hz.

    Bin neu hier, schon mal vielen Dank für die Antworten!
    Zitieren Zitieren Absicherung Ventilator (Motorschutz oder LS-Schalter?)  

  2. #2
    Registriert seit
    25.08.2012
    Beiträge
    389
    Danke
    39
    Erhielt 34 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Geändert von Hesse (05.09.2016 um 19:05 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    185
    Danke
    17
    Erhielt 20 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Motoren unter 0.7kW brauchen keinen Motorschutz.
    Du kannst einen normalen LS nehmen, um die Leitung zu schützen (Darum heisst das Ding "Leitungsschutzschalter").

  4. #4
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    134
    Danke
    10
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von egro Beitrag anzeigen
    Motoren unter 0.7kW brauchen keinen Motorschutz.
    Du kannst einen normalen LS nehmen, um die Leitung zu schützen (Darum heisst das Ding "Leitungsschutzschalter").
    Hallo,
    Mich würde interessieren wo das geschrieben steht. Oder gehst Du davon aus, dass diese allen einen Thermokontakt in der Motorleitung eingeschleift haben.
    Gruß Michael

  5. #5
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    185
    Danke
    17
    Erhielt 20 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Hallo MSommer

    Deine Antwort hat mich an meiner zweifeln lassen...

    In der Schweiz steht das in den NIN (Niederspannungs-Installations-Normen).
    Diese sind oft an die EN angelehnt, aber nicht immer!!!
    Als ich meine Aussage kontrollieren wollte, habe ich gemerkt, dass irgendwann mal in den letzten Jahren etwas geändert hat (Meine Abschlussprüfung ist doch schon eine Weile her!).

    Jetzt steht da folgendes:
    Welche ortsfesten Motoren sind mit Motorschutzschalter auszurüsten?
    NIN C 4.3.3.3.1

    - alle Motoren über 0,5 kW
    - alle unbeaufsichtigten Motoren in feuergefährdeten
    Räumen
    - alle Motoren in explosionsgefährdeten Räumen

    Also möchte ich mich doch noch offiziell und in aller Form für meine falschen Angaben entschuldigen.

    PS: Für die zwei 70W-Ventis von Spamylustig reicht (in der Schweiz) trotzdem ein LS.
    Und ich denke nicht, dass man in Deutschland, bei einem Badezimmer-Venti, ein Motorschutzschalter einbauen muss.
    Ich weiss es aber nicht sicher, die Deutschen haben ja auch so riesige Steckdosen im Haushalt!!!

  6. #6
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.203
    Danke
    93
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Rein aus Interesse, 1 Phasig? 3 Phasig? ca 340W, oder ca 95W? Allerdings ist bei keinem der 2 Varianten zwingend ein Motorschutz von Nöten. Hat aber bei Lagerschäden, oder Verschmutzung den Vorteil, dass es den Motor vor totaler Selbstzerstörung schützen kann. Vorausgesetzt er ist richtig eingestellt.
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  7. #7
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    134
    Danke
    10
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Hallo egro,
    Danke für deine ergänzenden Infos zu meiner Frage.
    Bei 230V-Kleinventilatoren plane ich üblicherweise auch nur einen LS-Schalter ein, wenn im Datenblatt des Antriebes steht, dass kein Motorschutz erforderlich ist. In den von Dir genannten Sonderbereichen kommt immer ein Motorschutzschalter zum Einsatz.
    Bei 400V-Antrieben wird grundsätzlich ein Motorschutz verbaut, auch wenn ein Wicklungsschutz (Thermokontakt oder Thermistor) in der Motorwicklung integriert ist. Beide Schutzeinrichtungen werden dann in einer gemeinsamen Schutzschaltung integriert (Ausnahme Ex-Bereiche).


    Gruß Michael

  8. #8
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    185
    Danke
    17
    Erhielt 20 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Genau das steht in unseren Vorschriften...

    Zitat Zitat von MSommer Beitrag anzeigen
    Bei 400V-Antrieben wird grundsätzlich ein Motorschutz verbaut, auch wenn ein Wicklungsschutz (Thermokontakt oder Thermistor) in der Motorwicklung integriert ist. Beide Schutzeinrichtungen werden dann in einer gemeinsamen Schutzschaltung integriert (Ausnahme Ex-Bereiche).
    Ich denke, es gibt nicht besonders viele Motoren mit 3x400V und weniger als 500W. Das wäre nicht sehr sinnvoll.
    Bei 1x230V wären das ja nur etwas über 2A. Beim 3x400V sind es dann ca. 0.75A.
    Da baut doch keiner einen 3x400V-Motor.

  9. #9
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.694
    Danke
    314
    Erhielt 1.506 Danke für 1.270 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von egro Beitrag anzeigen
    Da baut doch keiner einen 3x400V-Motor.
    Ich glaub ich kann gar nicht mehr zählen, wie viele Drehstrom Motore < 0,5kW ich schon angesteuert, und verplant habe.

    In der Fördertechnik ist 0,18kW oder 0,37kW durchaus relativ häufig anzutreffen.
    Auma-Antriebe haben oft als Drehstrommotor oft sogar nur 90W oder noch weniger.
    Okay, in der Haustechnik, bei so Spielzeugventilatoren jetzt vielleicht kein wirkliches Thema.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  10. #10
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    134
    Danke
    10
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von egro Beitrag anzeigen
    ... Ich denke, es gibt nicht besonders viele Motoren mit 3x400V und weniger als 500W. Das wäre nicht sehr sinnvoll. Bei 1x230V wären das ja nur etwas über 2A. Beim 3x400V sind es dann ca. 0.75A.
    Da baut doch keiner einen 3x400V-Motor. .
    Da täuscht Du dich aber. In der TGA-/Haustechnik von Fabrikationsgebäuden,werden solche Leistungsgrößen für Pumpen, motorische Absperreinrichtungen und Ventilatoren Regelmäßig verbaut.
    Gruß Michael

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.02.2015, 09:53
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.06.2014, 17:46
  3. Moeller Easy Taster oder Schalter trotz Zeitschaltuhr
    Von AVR-Neuling im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 12:29
  4. Ventilator für Heizlüfter
    Von rolandh im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 08:31
  5. Schalter A durch Schalter B schließen und umgekerhrt?
    Von TechnikFreak10 im Forum Simatic
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 23:23

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •