Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Handling Störmeldungen WinCC flexibel

  1. #21
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.218
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich mag eigentlich nicht, wenn dann von außen auf einen IDB zugegriffen wird. Wenn man am FB mal was ändert, geht das schnell in die Hose, die Adressen verschieben sich evtl. usw.

    SLD 5 ???
    Geändert von Ralle (27.01.2007 um 14:47 Uhr)
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  2. #22
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.230
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    da gebe ich dir vollkommen recht. aber da ich in diesem fall den fb zu 90% nicht ändern werden, zumindest nicht die structur am anfang, nehme ich mir in diesem fall die bequemlichkeit der einfach db generierung beim aufruf raus...

    wenn ich den fb ändere ist fraglich ob ich wirklich mehr als 128 störmeldungen rein machen soll, ich rufe bei mehr bedarf ggf. weitere instanzen auf.
    und alle anderen erweiterungen kommen hinten dran.

    und wenn es doch mal sein muss, dann muss ich halt vor dem generieren des neuen idbs alle fc,fb... symbolisch in ne quelle schieben, und diese nach der generierung des fb wieder rückübersetzen...


    sld5 --> (*4 = sld2) + sld3...

    bei schrittweite INT --> sld 4
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  3. #23
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.230
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    der code in dem baustein ist seit meiner letzten erweiterung eigentlich sinnlos...

    Code:
     L     #SPS; // Eingehende Fehler (SPS) 
          L     #VISU; 
          OD    ; // Selbsthaltung
          T     #VISU; // Fehlerbit für VISU
          L     #RESET; 
          UD    ; 
          T     #RESET; // Quittierungsbit erst reseten wenn der Fehler weg ist
          L     #VISU; 
          XOD   ; // Fehlerbit + Quittierungsbit setzten Fehlerbit zurück
          L     #SPS; 
          OD    ; // Aber nicht wenn der Fehler noch ansteht!
          L     #SPS; 
          UD    ; // Wenn der Fehler nicht mehr ansteht wird der Status "gegangen" an die VISU weitergegeben
          T     #VISU; 
          L     #SM_Aktiv; 
          OD    ; 
          T     #SM_Aktiv; // Sammelstörung erfassen
    das macht nur sinn wenn die Zeilen

    Code:
          L     #SPS; 
          UD    ; // Wenn der Fehler nicht mehr ansteht wird der Status "gegangen" an die VISU weitergegeben
    entfernt werden....


    ansonsten würde es völlig ausreichen einfach zu schreiben

    l sps
    t visu

    ohne reset ohne alles erfüllt den selben zweck...

    wenn ich will das meine visu mir sagt wann der fehler gegangen ist, dann darf ich nichts irgendwie selbshalten.
    der gehler quittiert sich quasi sps seitig slber sobald er wieder weg ist und in der visu muss ich dann wirklich nur noch "das poup wegklicken"...


    so was macht mehr sinn?

    alle drei zustände richtig zu haben (kommen, gehen, quittieren)

    oder nicht zulassen das fehlerbits selbständig zurückgesetzt werden können?

    bei letzterm ist mir rein gefühlsmäsig wohler, aber dann habe ich das problem das ich der zeitstempel vom zustand "gegangen" der selbe ist wie der von "quittiert"...
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  4. #24
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.218
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    @Markus

    Also ich laß nicht zu, daß sich Fehler selbst quittieren. Da interessiert mich eigentlich nicht, wann der Fehler von selbst geht (macht er meist eh nicht), sondern wann er beseitigt und quittiert wirde. Die allermeisten Fehler haben ja eine konkrete Ursache, der evtl. auch nachgegangen werden sollte. Allerdings kennst du das sicher auch, Anruf: "Wir haben einen Fehler an Station 17, die bleibt stehen!" (das ist schon viel Info!). Rückfrage: "Welcher Fehler, welche Störmeldenummer"? Antwort: "Keine Ahnung, wir quittieren immer gleich, muß ich nochmal nachsehen gehen".
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  5. #25
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.230
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    naja ich finde es zb bei wertüberschreitungen (temperaturen) ganz interessant wann der fehler ging.

    habe mich bis jetzt dazu entschlossen das das fehlerbit nach dem gehen des fehlers wieder weg geht.

    aber den sammelfehler der die station sperrt, der wird gesetzt und muss manuell quittiert werden.

    dann habe in der historie sauber die zeitstempel

    fehler gekommen
    fehler gegangen
    fehler text """ gelesen """ und QUITTIERT <-- aber das sagtest du ja bereits...
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  6. #26
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.403
    Danke
    447
    Erhielt 502 Danke für 406 Beiträge

    Standard

    @Ralle,

    Zitat Zitat von Ralle Beitrag anzeigen
    ..Die Belegung ist etwas anders als bei ProTool, nicht drei getrennte Bereiche, zwei sind miteinander vermischt . Das Störbit und das "Quittierbit schreiben" (SPS-Quitt) liegen immer uin einem Wort , ...
    In einem Wort? Wieso das denn eigentlich? Man kann doch die Bits so anlegen dass sie in zwei aufeinanderfolgenden Bereichen liegen, wie in Protool.

    Gruß, Onkel
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  7. #27
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.218
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    @Onkel Dagobert

    Ah, jetzt sehe ich, wie du das gemacht hast. Wir haben die Störmeldungen wortweise angelegt, daraus folgt dann, daß immer 8 Bit STM und 8 Bit Quitt in einem Wort stecken. Könnten man also ändern. So ist das, wenn man in irgenetwas neu einsteigt, kann man später noch so allerhand optimieren.
    Allerdings sind wir so wenigstens flexibel, was die Anzahl der Störungen betrifft, ohne unser System umzuwerfen Aber mit Markus Baustein zusammen, werde ich das mal überdenken .
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  8. #28
    Registriert seit
    23.02.2011
    Beiträge
    6
    Danke
    4
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    naja ich finde es zb bei wertüberschreitungen (temperaturen) ganz interessant wann der fehler ging.

    habe mich bis jetzt dazu entschlossen das das fehlerbit nach dem gehen des fehlers wieder weg geht.

    aber den sammelfehler der die station sperrt, der wird gesetzt und muss manuell quittiert werden.

    dann habe in der historie sauber die zeitstempel

    fehler gekommen
    fehler gegangen
    fehler text """ gelesen """ und QUITTIERT <-- aber das sagtest du ja bereits...
    was macht´s du denn wenn eine Störung nur ein paar SPS-Zyklen da ist?
    die HMI würde das ja nicht mitbekommen das ein Fehler ansteht aber dein Sammelfehler in der SPS steht nocht an!

    würde das auch gerne mit den richtigen Zeitstempeln machen, aber für dieses Problem hab ich noch keine saubere Lösung gefunden.

    Gruß

  9. #29
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.230
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    die fehlerbits für die visu stehen min 2s an.
    signale werden über ein schieberegister "ausschaltverzögert"
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  10. #30
    Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    19
    Danke
    15
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Lächeln


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hab diesen FC im Einsatz.
    Ist auf WinCC flex abgestimmt.
    Erst die Störungs-DW dann die selbe Anzahl Quitt-DW.
    Quittierung erfolgt aus der SPS.
    Vielleicht hift es ja weiter.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

Ähnliche Themen

  1. WinCC flexibel
    Von Noops77 im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 21:34
  2. WinCC Flexibel 2008
    Von sps-questioner im Forum Simatic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 15:26
  3. WINCC Flexibel
    Von seb992000 im Forum HMI
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.07.2008, 16:15
  4. Multiplexen von SM mit WinCC flexibel
    Von uwemiess im Forum HMI
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.01.2008, 07:50
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 15:37

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •