Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 87

Thema: WinCC flexible Kurvenanzeige

  1. #21
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.783
    Danke
    398
    Erhielt 2.414 Danke für 2.010 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Nordkurve,
    habe schon lange nichts mehr gehört ...
    Funktioniert es jetzt oder hast du aufgegeben ?

  2. #22
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    86
    Danke
    3
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    ne larry,

    aufgegeben habe ich noch nicht. ist für meine diplomarbeit. ich möchte ganz gerne praktische kurven vorzeigen und nicht nur simulierte. bin jetzt aber eher am schreiben, da in 3 wochen abgabe ist und mir dies wichtiger ist. ansonsten bleiben halt praktische kurven raus.
    werde vielleicht morgen mein glück mal wieder probieren!

    bis denne

    werde mich auf jeden fall melden, wie die sache ausgegangen ist.

    glück auf!

  3. #23
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    86
    Danke
    3
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    so leute, ich bins nochmal. es funtkioniert immer noch nicht, deswegen benötige ich nochmal eure hilfe, schreibe euch die programmteile zum speichern der werte auch hier rein.

    im ob1 lass ich wenn in wincc rt eine schaltfläche gedrückt (m0.3) wird eine null in den schleifenzähler (MW30) schreiben, damit eine neue aufnahme von messwerten geschieht:

    UN M 0.3
    SPB end
    SET
    L 0
    T MW 30
    R M 0.3
    end: NOP 0


    im ob 35 speichere ich die messwerte alle 6ms fortlaufend ab. dies funtioniert auch. wenn er 400 gespeichert hat, setzt er mir den m100.1 zur kurvenanforderung. diesen merker kann ich nur über wincc rt mit einer schaltfläche wieder zurücksetzen.

    L MW 30
    L 400
    >I
    SPB END
    L MW 30
    ITD
    L 4
    *D
    SLD 3
    T MD 40

    L DB11.DBD 10
    AUF DB 5
    T DBD [MD 40]
    L MW 30
    L 1
    +I
    T MW 30

    END: SET
    S M 100.1
    NOP 0


    in wincc rt habe ich als kurvenpuffer den db5 mit den abgespeicherten werten angegeben. als kurvenanforderung ist das mw 100 angegeben und das bit 1 (m100.1 wir ja gesetzt, wenn werte fertig aufgenommen). als kurventransfer wurde mw110 angewählt. auch so, zur info, puffer wechseln ist undefiniert und kurventransfer 2somit auch nicht benannt.
    unter den eigenschaften x-achse wurde werte angewählt. andere wahl war variable/konstante oder uhrzeit.

    kann mir einer sagen, wo da einer fehler steckt oder ich verbesserungen vornehmen kann?

    schonmal besten dank!

    bis denne

  4. #24
    Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    2.096
    Danke
    0
    Erhielt 673 Danke für 541 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Nordkurve Beitrag anzeigen
    in wincc rt habe ich als kurvenpuffer den db5 mit den abgespeicherten werten angegeben. als kurvenanforderung ist das mw 100 angegeben und das bit 1 (m100.1 wir ja gesetzt, wenn werte fertig aufgenommen). als kurventransfer wurde mw110 angewählt. auch so, zur info, puffer wechseln ist undefiniert und kurventransfer 2somit auch nicht benannt.
    unter den eigenschaften x-achse wurde werte angewählt. andere wahl war variable/konstante oder uhrzeit.
    Aus der WinCC flexible Hilfe:


    Kurvenanforderungsbereich (MW100)

    Wird am Bediengerät ein Bild mit einer oder mehreren Kurven aufgeschlagen, setzt das Bediengerät die zugehörigen Bits im Kurvenanforderungsbereich. Nach Abwahl des Bildes setzt das Bediengerät die entsprechenden Bits im Kurvenanforderungsbereich zurück.
    Über den Kurvenanforderungsbereich kann in der Steuerung ausgewertet werden, welche Kurve am Bediengerät gerade dargestellt wird. Kurven können auch ohne Auswertung des Kurvenanforderungsbereiches getriggert werden.

    Kurvenübertragungsbereich 1 (MW110)

    Dieser Bereich dient zur Triggerung von Kurven. Sie müssen in Ihrem Steuerungsprogramm das der Kurve zugeordnete Bit im Kurvenübertragungsbereich (M 111.1) sowie das Kurven-Sammelbit (M110.7) setzen. Das Kurven-Sammelbit ist das letzte Bit im Kurvenübertragungsbereich. Das Bediengerät erkennt die Triggerung und liest entweder einen Wert oder den gesamten Puffer aus der Steuerung. Danach setzt es das Kurvenbit und das Kurven-Sammelbit zurück.


    Du musst also in Deinem Programm einmalig die Merker M111.1 und M110.7 setzten.

    Gruß Kai

  5. #25
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.783
    Danke
    398
    Erhielt 2.414 Danke für 2.010 Beiträge

    Standard

    Hallo Nordkurve,
    Kai hat es dir jetzt ja noch einmal in schön geschrieben. Im wesentlich aber nichts anderes, wie ich es dir ein paar Beiträge vorher auch schon geschrieben habe : Du musst 2 Bits setzen, damit deine Kurve getriggert wird - das Sammelbit und das Kurven-Bit. Das Kurven-Bit hast du an deiner Kurve festgelegt. In deinem Fall ist M111.0 das Bit für Kurve 1, M111.1 für Kurve 2 usw. (bei automatischer Vergabe).
    Wenn du beide Bits setzt, dann klappt es auch - bestimmt ...

  6. #26
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    86
    Danke
    3
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    hey leute,

    habe nochmal ne frage. habe jetzt auch einen link im netz dazu gefunden.

    http://support.automation.siemens.co...76&caller=view

    habe alles so ausgeführt, wie da beschrieben, also, was ihr hier geschrieben hatte passt schon. jetzt zu meiner frage, kann es möglich sein, das dies nur mit INT-Werten funktioniert und nicht mit REAL?

    denn meins funktioniert immer noch nicht.

    bis denne

  7. #27
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.783
    Danke
    398
    Erhielt 2.414 Danke für 2.010 Beiträge

    Standard

    Hey,
    ich arbeitet normalerweise mit INT-Werten, liegt aber daran, dass das in der Genauigkeit ausreicht. Mit REAL-Werten funktioniert es aber genauso (habe ich schon gemacht). Wichtig ist, dass deine Kurvenskalierung in der Anzeige passt. Kriegst du gar keine Linie angezeigt ? Wenn ja, dann könnte das bedeuten, dass sie außerhalb des Anzeigebereichs ist ...

  8. #28
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    86
    Danke
    3
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    das stimmt, ich bekomme keine kurve angezeigt. habe aber gerade den wert der kurve von -999 bis +999 gestellt. meine messwerte liegen bei so -250. also sollte das ja reichen. das komische ist aber auch, das mir in der wertetabelle ###### für den wert angezeigt wird. eigentlich heist das doch, das es keine verbindung zur cpu gibt. jedoch kann ich betriebsarten über die runtime starten.

    habe dann zur kontrolle mal ein textfeld genommen und lasse mir einen wert als zahl von den messwerten anzeigen, das macht er auch!

    hast du noch einen tip? siemens hotline kann mir leider auch nicht weiterhelfen.

    bis denne

  9. #29
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.783
    Danke
    398
    Erhielt 2.414 Danke für 2.010 Beiträge

    Standard

    Also,
    was mir noch so einfällt der Reihe nach (wie es bei ProTool gemacht wird) :
    - in der Kurvendarstellung legst du bei der Kurvenauswahl fest, ob die Skalierung von der Y-Achse Rechts oder Links kommt. Entsprechung musst du dann auch bei dieser Achse deine Grenzwerte eintragen.
    - bei X-Achse musst du angeben, wieviele Werte abgeholt werden sollen.
    - mit der ######-Geschichte kann ich nichts anfangen. Wo wird das angezeigt.
    - das du in einem Ausgabefeld die Werte richtig angezeigt bekommst ist normal. Du hast ja auch die richtigen Werte in deinem DB.
    - ich habe mir zum Testen in meine Bilder eine Refresh-Taste eingebaut. Diese setzt auf Tastendruck das Sammelbit und das Triggerbit und rücksetzt sie bei Loslassen wieder. Entsprechend lassen ich mir per Animation das anzeigen (um die SPS-Funktion zu kontrollieren).
    - denk dran, dass es einige Zeit braucht um 400 REAL-Werte von der SPS zur Visu zu übertragen. Die Triggerbits müssen für 1600 Bytes schon eine Weile anstehen ...

    Mehr weiß ich jetzt nicht. Vielleicht kommst du damit weiter ...

  10. #30
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    86
    Danke
    3
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hey,

    das war mal ein guter tipp mit dem anzeigen.

    ich setzte die beiden variablen (kurvenbit und Kurven-Sammelbit) sowieso nur über eine schaltfläche und nicht im sps programm. habe diese beiden variablen jetzt mal grün hinterlegen lassen, wenn sie gesetzt sind. wenn ich die schaltfläche drücke, werden sie grün aber nicht wieder zurückgesetzt. muß ich damit arbeiten, das die nur gedrückt sind, wenn ich die schaltfläche drücke? ich denke nicht, weil doch wincc die beiden variablen wieder rurücksetzt, wenn er die daten gelesen hat.

    habe dir im anhang mal den fehler mit den ##### dargestellt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Ähnliche Themen

  1. WinCC V7 Trendcontrol Kurvenanzeige
    Von TI 1 im Forum HMI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 22:49
  2. WinCC flexible Kurvenanzeige
    Von HaliGali im Forum HMI
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 20:43
  3. MP370 WinCC 05 Kurvenanzeige
    Von Springbock im Forum HMI
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.07.2008, 10:17
  4. WinCC Flex Kurvenanzeige beschriften
    Von alex_1704 im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.05.2007, 12:29
  5. WinCC flexible - Kurvenanzeige
    Von CrazyCat im Forum HMI
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2006, 13:53

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •