Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Beschriftungsstreifen für Siemens panele (insbesonders OP177B).

  1. #1
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.616
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Diese verfluchte dingern !

    Zuerst das problem:
    Die OP177B haben nicht die Markierungen auf die Tasten, den "+", "-", "0", "1" usw.
    So muß ich die selber machen und sie selber einsetzen.
    Wenn ich sie auf dünnem Papier oder plastik mache, dann ist es unmöglich, sie einzusetzen.
    Wenn ich sie auf dickem Papier oder Plastik mache, dann kommt es nicht durch den Drucker.

    Wer dieses System erfand, sollten erschossen sein!

    Dann meine Frage:
    Macht irgendeine Firma diese Beschriftungsstreifen im Plastik, mit der rechten dicke und mit kundenspezifischen Texten?
    Jesper M. Pedersen
    Zitieren Zitieren Beschriftungsstreifen für Siemens panele (insbesonders OP177B).  

  2. #2
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    Burbach
    Beiträge
    366
    Danke
    80
    Erhielt 34 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Ich habe mir den Ausdruck auf 60-70 Gramm Papier gemacht.
    In doppelter Breite ausgeschnitten, inder Mitte gefaltet und dann eingeschoben.
    Wenn man die Ecken des Papiers an der Einführungsstelle leicht schräg abschneidet, geht das eigentlich bei den kurzen Streifen recht gut.
    Bei längeren Streifen (OP17) habe ich mir in das gefaltete Papier ein Blech in der Stärke 1/10 mm eingelegt, welches ich nach dem Einführen des Streifens durch leichtes Wackeln wieder herausgezogen habe. Der Blechstreifen sollte max. die Hälfte der Breite von dem Papierstreifen haben, da Du sonst das Blech nicht mehr herauskriegst.
    Die Blechstreifen gibts bei den Werkzeugmachern/Maschinenbauern von der 10 m Rolle. Die Benutzen das zum Anpassen von Werkzeugaufbauten.
    Alternativ kannst Du auch direkt auf im Handel erhältliche Overheadfolie drucken, dann kannst Du die Schrift aber nur schwer lesen.

  3. #3
    Avatar von JesperMP
    JesperMP ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.616
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    Das mit den blechstreiefen lautet wie eine gute idee.
    Werde ich ausprobieren.
    Jesper M. Pedersen

  4. #4
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich nehme immer opake Folie für Laserdrucker. Das klappe seit jahren sehr gut. Wichtig ist das anschneiden der Ecken, vor allem wenn die LED`s ausgeschnitten worden sind. Die Folie hat auf Grund der Dicke wesentlich merh Steifigkeit wie Papier, und diese vergilbt auch nicht nach den Jahren.
    Die nehme ich auch für Klemmleisten (Im Schildträger) oder für die SPS.

    Aber das OP177B ist wirklich das schlimmste in der Beziehung, da scheint ein Störkante drin zu sein, oder die Folie liegt enger auf.
    Geändert von jabba (31.08.2007 um 13:33 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.2011, 21:12
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 10:04
  3. Beschriftungsstreifen OP177B
    Von LukeSkywalker im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 16:36
  4. mehrere Panele - ein Rezept
    Von CrazyCat im Forum HMI
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11.10.2006, 11:13
  5. 2 Panele und 2 Steuerungen an MPI
    Von CrazyCat im Forum HMI
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 08:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •