Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: OP73 Systemzeit nicht angezeigt

  1. #1
    Registriert seit
    16.08.2006
    Beiträge
    86
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Servus an alle,

    ich habe in einem Startbild beim OP73 mit WinCC flex 2007 ein Datums und Uhrzeitbild eingefügt. Anzeigen lassen möchte ich mir aber nur die Systemzeit. Systemzeit ist auch angeklickt.
    Ich transferiere das Projekt, es wird aber nicht die Systemzeit der CPU einer S7 300 angezeigt, sondern 12 Uhr. Schalte ich das OP aus und wieder ein beginnt es immer wieder bei 12 Uhr.

    Was muss ich einstellen damit das Datum und die Uhrzeit der CPU übernommen werden?

    Gruß Tino
    Zitieren Zitieren OP73 Systemzeit nicht angezeigt  

  2. #2
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    26
    Danke
    0
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Du musst in deiner CPU einen Bereich - normalerweise in einem DB - bereitstelln, in den du mittles SFC1 die aktuelle Zeit einträgst:

    CALL "READ_CLK"
    RET_VAL:=#i16_RetVal
    CDT :=DBnn.dt_SysTime

    ACHTUNG: dt_SysTime ist vom Typ DATE_AND_TIME, dahinter brauchst du zwingend noch zwei WORD Reserve!

    In WinCC musst du zuerst in der OP73-Projektierung unter "Kommunikation-->Verbindungen" die Verbindung zu deiner CPU markieren. Danach kannst du in der unteren Bildhälfte unter "Bereichszeiger" den entsprechenden Bereich in deiner Steuerung auswählen und eine Aktualisierungsrate einstellen.

  3. #3
    Registriert seit
    16.08.2006
    Beiträge
    86
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    RET_VAL:=#i16_RetVal
    CDT :=DBnn.dt_SysTime

    CDT ? ist der Bereich im entsprechenden Datenbaustein???

    RET_VAL:= Was ist damit gemeint???

    Gruß Tino

  4. #4
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    26
    Danke
    0
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    RET_VAL und CDT sind die Ausgangsparamter des SFC1. RET_VAL wird im Fehlerfall auf "0" gesetzt (z.B. falsche Adresse im Datenbaustein, nähere Infos bekommst du über die AWL/KOP/FUP-Hilfe). Den Ausgangsparameter CDT beschaltest du mit dem Bereich im Datenbaustein.

  5. #5
    Registriert seit
    16.08.2006
    Beiträge
    86
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    was für eine Variable hast du denn an RET_VAL verknüpft?

    ich habe nämlich an CDT die Adresse db102.dbx0.0 verknüpft und im Datenbaustein diese Adresse als DATE_AND_TIME angegeben.

    an RET_VAL habe ich eine temporäre Variable des Bausteins OB1 vom Typ INT.

    RET_VAL gibt aber 0 an. Also Fehler.

    Woran liegt das?

  6. #6
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    26
    Danke
    0
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Sorry, sollte wohl nicht zuviele Dinge gleichzeitig tun...

    Returnwert 0 bedeutet alles OK

  7. #7
    Registriert seit
    16.08.2006
    Beiträge
    86
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    hmm, laut Siemens ist es Fehler.

    Es funktioniert jetzt aber. es gab dann doch ne gute Supportmeldung auf der Siemensseite.

    OB35 aufrufen, im OB35 SFC1 aufrufen. RET_VAL mit MW? belegen.
    CDT mit Datenbausteinparameter belegen.

    Datenbaustein mit entsprechender Structur erstellen.
    In WinCC die entsprechenden Variablen belegen und dann hats geklappt.

    Trotzdem Vielen Dank

  8. #8
    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    140
    Danke
    5
    Erhielt 24 Danke für 22 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    also,
    ich versuch mal dir zu helfen:

    an CDT kommt eine variable des types date_and_time

    Beispiel :

    im DB2 erstellst du eine Variable mit namen "Zeit"

    dann rufst du wo auch immer den sfc1 auf und schreibst an den CDT eingang :
    db2.Zeit

    RetVal ist der Rückgabewert der SCF1 und 0 müsste sein kein fehler.

    an diesen retval eingang legst du einfach eine temp variable oder ein mw(merkerwort) oder legst in dem db eine variable ( z.B.:Return) vom typ INT an.
    dann schreibst du an den RetVal eingang db2.Returnt.

Ähnliche Themen

  1. CPU wird nicht angezeigt
    Von Erdferkel im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 15:27
  2. OP73 - Störmeldungen nicht mehr angezeigt
    Von MandiNice im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 21:21
  3. Querverweise nicht angezeigt
    Von ASrip85 im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.09.2008, 19:39
  4. DB-Aktualwert wird nicht angezeigt
    Von spitfire im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 09:45
  5. Text wird im OP3 nicht angezeigt
    Von Anonymous im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.10.2004, 17:23

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •