Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: WinCC Diagramm

  1. #1
    Registriert seit
    23.09.2008
    Beiträge
    49
    Danke
    9
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo

    Mein erster Beitrag


    Ich habe folgendes Problem, ich habe einen Durchlaufofen mit 5 Temperaturzonen.

    Jetzt muss ich auf meinem WinCC 6.2 den Temperaturverlauf in den Zonen als Liniendiagramm darstellen. Also wenn ich von einer Zone zur nächsten einen Temperaturunterschied von 5 Grad hätte, will ich eine ansteigende gerade im Diagramm haben.

    Ist sowas mit WinCC möglich?

    Ich hoffe es ist verständlich, was ich meine.


    MfG, Helmpflicht
    Zitieren Zitieren WinCC Diagramm  

  2. #2
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    565
    Danke
    73
    Erhielt 19 Danke für 18 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Helmpflicht Beitrag anzeigen
    Hallo


    Ich hoffe es ist verständlich, was ich meine.


    MfG, Helmpflicht
    hm komm nicht ganz mit... Du kannst halt z.b. 5 Temperaturkurven darstellen die dir die Temperatur als Liniendiagramm darstellen. Wobei ich befürchte das dies nicht die Lösung deines Problems ist..

  3. #3
    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    223
    Danke
    9
    Erhielt 15 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    Ich habs nicht verstanden, willst du alles in ein diagramm machen oder 5 Diagramme ??? also mal davon abgesehen das ich nicht so recht weiss wo du hin willst, würde ich eine Feste Skale Temperatur nehmen und alle 5 Temperaturen in ein Diagramm packen. Die Linien wären dann alle paralell übereinander.

    Servus.

  4. #4
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    östliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    259
    Danke
    33
    Erhielt 36 Danke für 31 Beiträge

    Standard

    Ich vermute Du willst die Temperaturen nicht zeitlich aufgelöst darstellen sondern die verschiedenen Temperatursensoren örtlich aufgelöst darstellen.
    Wenn dem so ist, dann benutze im Graphics Designer und wähle den Poligonzug als graphisches Objekt aus. Die Eckpunkte sind Deine Temperaurmesspunkte und die Koordinaten sind Wert und Ort der Temperaturen. Die Temperaturvariablen bindest Du am besten über ein Script an.
    Vielleicht ist dies etwas umständlich, aber vor ein paar Jahren haben wir mal den Temperaurverlauf in Wärmespeichern so dargestellt.

  5. #5
    Registriert seit
    23.09.2008
    Beiträge
    49
    Danke
    9
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Also, ich möchte das so haben:

    Der erste Punkt im Diagramm stellt Zone 1 mit beispielsweise 50°C da , der zweite Punkt zeigt die Isttemperatur von Zone 2 mit z.B. 60°C und dann eben noch Zone 3 mit 70°C und so weiter bis Zone 5.

    Die einzelnen Punkte sind dann mit ner Linie verbunden und fertig ist das Diagramm.

    Geht sowas?

  6. #6
    Registriert seit
    23.09.2008
    Beiträge
    49
    Danke
    9
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von Controllfreak Beitrag anzeigen
    Ich vermute Du willst die Temperaturen nicht zeitlich aufgelöst darstellen sondern die verschiedenen Temperatursensoren örtlich aufgelöst darstellen.
    Wenn dem so ist, dann benutze im Graphics Designer und wähle den Poligonzug als graphisches Objekt aus. Die Eckpunkte sind Deine Temperaurmesspunkte und die Koordinaten sind Wert und Ort der Temperaturen. Die Temperaturvariablen bindest Du am besten über ein Script an.
    Vielleicht ist dies etwas umständlich, aber vor ein paar Jahren haben wir mal den Temperaurverlauf in Wärmespeichern so dargestellt.

    Danke, das werde ich gleich mal ausprobieren.


    //Edit:

    Das funktioniert ganz gut, aber leider kenne ich mich mit Scripten nicht so aus und wenn ich den einzelnen Punkten des Poligonzugs eine Variable zuweisen will, kann ich das nur bei einem Punkt machen. Die anderen bleiben auf der "Nulllinie".
    Geändert von Helmpflicht (23.09.2008 um 11:55 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    2.096
    Danke
    0
    Erhielt 673 Danke für 541 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Controllfreak Beitrag anzeigen
    Ich vermute Du willst die Temperaturen nicht zeitlich aufgelöst darstellen sondern die verschiedenen Temperatursensoren örtlich aufgelöst darstellen.
    Wenn dem so ist, dann benutze im Graphics Designer und wähle den Poligonzug als graphisches Objekt aus. Die Eckpunkte sind Deine Temperaurmesspunkte und die Koordinaten sind Wert und Ort der Temperaturen. Die Temperaturvariablen bindest Du am besten über ein Script an.
    Vielleicht ist dies etwas umständlich, aber vor ein paar Jahren haben wir mal den Temperaurverlauf in Wärmespeichern so dargestellt.
    Zitat Zitat von Helmpflicht Beitrag anzeigen
    Das funktioniert ganz gut, aber leider kenne ich mich mit Scripten nicht so aus und wenn ich den einzelnen Punkten des Poligonzugs eine Variable zuweisen will, kann ich das nur bei einem Punkt machen. Die anderen bleiben auf der "Nulllinie".
    Hier einmal ein Programmbeispiel in VBScript für den Zugriff auf ein Polygonzug als Grafikobjekt im Graphics Designer.

    Den 5 Eckpunkten des Polygonzuges werden jeweils eine Konstante als x-Koordinate und eine Variable als y-Koordinate zugewiesen.

    Das VBScript ist als Aktion in Global Script projektiert.

    Code:
    Option Explicit
    Function action
     
    ' Polygonzug
     
    ' Index-Eigenschaft
    '
    ' Legt die Nummer des Eckpunktes fest oder gibt sie zurück, dessen 
    ' Positionskoordinaten geändert oder angezeigt werden sollen.
     
    ' ActualPointLeft-Eigenschaft
    '
    ' Legt die x-Koordinate des aktuellen Eckpunktes in Bezug auf den 
    ' Bildursprung (links oben) fest oder gibt sie zurück.
     
    ' ActualPointTop-Eigenschaft
    '
    ' Legt die y-Koordinate des aktuellen Eckpunktes in Bezug auf den 
    ' Bildursprung (links oben) fest oder gibt sie zurück.
     
     
    Dim Polygonzug
     
    Dim PointTop
     
     
    Set Polygonzug = HMIRuntime.Screens("Bild_1").ScreenItems("Polygonzug")
     
    PointTop = 320
     
     
    ' Eckpunkt 1
     
    Polygonzug.Index = 1
     
    Polygonzug.ActualPointLeft = 100
     
    Polygonzug.ActualPointTop = PointTop - HMIRuntime.Tags("Eckpunkt_1").Read
     
     
    ' Eckpunkt 2
     
    Polygonzug.Index = 2
     
    Polygonzug.ActualPointLeft = 200
     
    Polygonzug.ActualPointTop = PointTop - HMIRuntime.Tags("Eckpunkt_2").Read
     
     
    ' Eckpunkt 3
     
    Polygonzug.Index = 3
     
    Polygonzug.ActualPointLeft = 300
     
    Polygonzug.ActualPointTop = PointTop - HMIRuntime.Tags("Eckpunkt_3").Read
     
     
    ' Eckpunkt 4
     
    Polygonzug.Index = 4
     
    Polygonzug.ActualPointLeft = 400
     
    Polygonzug.ActualPointTop = PointTop - HMIRuntime.Tags("Eckpunkt_4").Read
     
     
    ' Eckpunkt 5
     
    Polygonzug.Index = 5
     
    Polygonzug.ActualPointLeft = 500
     
    Polygonzug.ActualPointTop = PointTop - HMIRuntime.Tags("Eckpunkt_5").Read
     
     
    End Function
    Gruß Kai
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  8. #8
    Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    2.096
    Danke
    0
    Erhielt 673 Danke für 541 Beiträge

    Standard

    Alternativ zu dem VBScript als Aktion bildunabhängig in Global Script kann man das VBScript auch direkt als Aktion am Grafikobjekt Polygonzug im Graphics Designer projektieren.

    Den 5 Eckpunkten des Polygonzuges wird hier jeweils eine Variable als y-Koordinate zugewiesen. Die x-Koordinaten der Eckpunkte des Polygonzuges werden nicht verändert. Sie behalten den Wert, den sie bei der Projektierung im Graphics Designer zugewiesen bekommen haben.

    Code:
    Function Index_Trigger(ByVal Item)
     
    ' Polygonzug
     
    ' Index-Eigenschaft
    '
    ' Legt die Nummer des Eckpunktes fest oder gibt sie zurück, dessen 
    ' Positionskoordinaten geändert oder angezeigt werden sollen.
     
    ' ActualPointLeft-Eigenschaft
    '
    ' Legt die x-Koordinate des aktuellen Eckpunktes in Bezug auf den 
    ' Bildursprung (links oben) fest oder gibt sie zurück.
     
    ' ActualPointTop-Eigenschaft
    '
    ' Legt die y-Koordinate des aktuellen Eckpunktes in Bezug auf den 
    ' Bildursprung (links oben) fest oder gibt sie zurück.
     
     
    ' Eckpunkt 1
     
    Item.Index = 1
     
    Item.ActualPointTop = 320 - HMIRuntime.Tags("Eckpunkt_1").Read
     
     
    ' Eckpunkt 2
     
    Item.Index = 2
     
    Item.ActualPointTop = 320 - HMIRuntime.Tags("Eckpunkt_2").Read
     
     
    ' Eckpunkt 3
     
    Item.Index = 3
     
    Item.ActualPointTop = 320 - HMIRuntime.Tags("Eckpunkt_3").Read
     
     
    ' Eckpunkt 4
     
    Item.Index = 4
     
    Item.ActualPointTop = 320 - HMIRuntime.Tags("Eckpunkt_4").Read
     
     
    ' Eckpunkt 5
     
    Item.Index = 5
     
    Item.ActualPointTop = 320 - HMIRuntime.Tags("Eckpunkt_5").Read
     
     
    End Function
    Gruß Kai
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  9. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Kai für den nützlichen Beitrag:

    Helmpflicht (29.09.2008),RaffniX (01.11.2010)

  10. #9
    Registriert seit
    23.09.2008
    Beiträge
    49
    Danke
    9
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke, das hat super geklappt.

Ähnliche Themen

  1. Diagramm in WINCC 7.0
    Von sailor im Forum HMI
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 14:49
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 21:19
  3. Diagramm in Excel aus WinCC mit VB
    Von Deyn im Forum HMI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 19:03
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.12.2008, 09:02
  5. Weg über Zeit Diagramm in WinCC erstellen
    Von Anonymous im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2005, 18:57

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •